IHK zu Schwerin

Wirtschaft bleibt in der Erfolgsspur

Ludwigslust-Parchim | 19.10.2018

Ludwig-Bölkow-Haus, Foto: IHK zu Schwerin
Ludwig-Bölkow-Haus, Foto: IHK zu Schwerin

Die Wirtschaft in Westmecklenburg bleibt in der Erfolgsspur. Allerdings gehen einige Unternehmen davon aus, demnächst einen Gang zurück schalten zu müssen. Gute bis sehr gute Geschäfte verkünden die meisten Unternehmen in Westmecklenburg. Damit befindet sich die Wirtschaftsentwicklung weiterhin in einer sehr guten Verfassung. 

Die Auftragslage der Unternehmen ist insbesondere im verarbeitenden Gewerbe, im Bau sowie bei den unternehmensnahen Dienstleistern sehr gut. Das ergibt die Herbstumfrage der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin. „Die Gesamtwirtschaft in Westmecklenburg ist weiterhin in der Erfolgsspur. Fast zwei Drittel der Befragten spricht von einer guten Lage und über ein Drittel von einer befriedigenden“, bestätigt Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin. „Seit 3 Jahren bewegen sich die Umfragewerte ununterbrochen auf diesem hohen Niveau.“

Die Geschäftserwartungen der Unternehmen gehen zurück. Dadurch sinkt der IHK-Konjunkturklimaindex um 10,3 Zähler auf aktuell 124,8 Indexpunkte. Er verbleibt damit jedoch auf einem weiterhin hohen Niveau. „Die Unternehmen gehen davon aus, dass die Dynamik etwas nachlässt. Steigende protektionistische Tendenzen in der Weltwirtschaft belasten die exportorientierten Unternehmen. Aber auch innerhalb Deutschlands bereiten zum Beispiel die Unsicherheiten um zukünftige Fahrverbote von Dieselfahrzeugen den Autohändlern Sorgen. Dennoch kann im Moment nicht von einer generellen Trendwende der positiven Wirtschaftsentwicklung ausgegangen werden“, konstatiert Siegbert Eisenach. „Denn auch der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv. Wobei allgemein Personal und nicht mehr nur Fachkräfte immer schwieriger zu bekommen sind.“

Rund zwei Drittel der Unternehmen bezeichnen den Mangel an Fachkräften als Risiko ihrer wirtschaftlichen Entwicklung. Allgemein übersteigt die Nachfrage nach Mitarbeitern das Angebot auf dem Arbeitsmarkt. Der Sicherung der eigenen Belegschaft sowie der unternehmerischen Wettbewerbsfähigkeit kommt eine steigende Bedeutung zu. Die digitale Transformation bietet den Unternehmen dabei deutliche Chancen. „Sowohl junge Auszubildende als auch erfahrene Mitarbeiter müssen für die Anforderungen der digitalen Transformation dauerhaft fit gemacht werden. Unternehmen sollten, gemeinsam mit ihren Beschäftigten, die Digitalisierung aktiv gestalten. Konkret kann das die Weiterentwicklung von Tätigkeitprofilen bedeuten. Daher werden unsere Unternehmen künftig verstärkt in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter investieren müssen. Doch auch die allgemeinbildenden Schulen sowie die Berufsschulen haben eine technische Ausstattung vorzuhalten, welche die jungen Menschen fit für die steigenden Anforderungen in den Unternehmen macht“, gibt Siegbert Eisenach abschließend zu bedenken.

Die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin ist die einzige Organisation, die in diesem Umfang Berichte zur Wirtschaftlage für die Region Westmecklenburg erstellt. Sie wird dabei durch ihre zugehörigen Mitgliedsunternehmen unterstützt.

IHK zu Schwerin

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

IHK schaltet Corona-Hotline für Unternehmen Ludwig-Bölkow-Haus, Foto: IHK zu Schwerin

Aktuelle Informationen und schnelle, kompetente Hilfe sind angesichts der Corona-Krise wichtiger denn je. Die IHK zu Schwerin schaltet deshalb ab Montag, den 16. [ zum Artikel » ]

Vollversammlung senkt erneut IHK-Beiträge Hans Thon, Foto: IHK zu Schwerin

Die IHK-Vollversammlung beschloss am 17.12.2018 erneut eine Senkung der IHK-Beiträge. Im Jahr 2018 wird die Beitragsumlage mit der Nachtragswirtschaftssatzung auf 0,15 ... [ zum Artikel » ]

Welche Strategie braucht der MV-Tourismus? Ludwig-Bölkow-Haus, Foto: IHK zu Schwerin

Die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin hat am 5. Juli 2018 branchenübergreifend den vorliegenden Entwurf der Landestourismuskonzeption analysiert. [ zum Artikel » ]

Aufruf zum Wettbewerb „TOP-Ausbildungsbetrieb 2019“ IHK zu Schwerin

Die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin schreibt wieder den Wettbewerb "TOP-Ausbildungsbetrieb" aus. Um im weltweiten Wettbewerb bestehen zu können, muss die ... [ zum Artikel » ]

LKA bietet Zentrale Ansprechstelle Cybercrime Gefahr Cybercrime. Foto: Thinkstock

Immer mehr Unternehmen werden Opfer von Cyber-Attacken, der jährliche Schaden wird laut einer 2017 veröffentlichten Studie des Verbandes „Bitkom“ auf 55 ... [ zum Artikel » ]

Gewerbliche Wirtschaft bricht Konjunkturrekord Bild: iStock / NicoElNino

Die Unternehmen sind mit einem Rekord in das Jahr 2018 gestartet. Der IHK-Konjunkturklimaindex* steigt um fünf Punkte auf einen bislang noch nicht im IHK-Bezirk Rostock ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied