Top-Bilder

Elektrotankstelle in Greifswald eröffnet

Vorpommern-Greifswald | 12.04.2013

Eröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke GreifswaldEröffnung Elektrotankstelle der Stadtwerke Greifswald

Am 12. April 2013 Uhr wurde am Kundenparkplatz Freizeitbad Greifswald die erste öffentliche Schnellladestation für Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen. Die Stadtwerke Greifswald stellen ihre E-Fahrzeuge vor und stehen Rede und Antwort zu ihren Erfahrungen mit der Elektromobilität.

Installiert wurden für ca. 30.000 Euro zwei öffentlich zugängliche Stromtankstellen. Damit können die gängigen europäischen E-Fahrzeuge in Greifswald ihre Batterien aufladen. Seit Jahren engagieren sich die Stadtwerke Greifswald für Elektromobilität. Auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke befinden sich ebenfalls Stromtankstellen, die allerdings außerhalb der Geschäftszeiten nicht genutzt werden können. Daher ist die Lösung am Schwimmbad optimal, betonte Ingo Bonath, Technischer Leiter der Stromversorgung Greifswald, denn während des Ladezyklus besteht die Möglichkeit, im Schwimmbad einen Kaffee zu trinken oder Schwimmen zu gehen. Geminsam mit dem Geschäftsführer André Dreißen schnitt er symbolisch das Band im Anschluss durch und gab die Zapfsäule für die Kunden frei.

Die Autos, Motorräder oder E-Bikes tanken in Greifswald Ökostrom. Eine Autobatterie kann an der Schnelladestation innerhalb von max. 20 min auf 80 % der Ladekapazität aufgetankt werden.

E-Mobilität ist unbestritten zukunftsfähig und wird ein spannendes Thema bleiben, da ist  Wolf-Olav Paentzer, Geschäftsführer des Hanse Autohauses Paentzer sicher. Er fand für das Engagement der Stadtwerke Greifswald und die Kooperation lobende Worte.

Von den Möglichkeiten der Elektromobilität ist Stefan Stark, Inhaber des Fahrradgeschäftes Fahrrad.Stark in Greifswald, überzeugt. Er fährt seit einem Jahr einen Elektrotransporter und gehörte zu den ersten Tankkunden an diesem Tag.

Die Nutzung der E-Zapfsäule ist derzeit kostenlos. Interessenten können sich für eine entsprechende Zugangskarte im Schwimmbad oder direkt bei den Stadtwerken bewerben. Dafür und für Rückfragen haben die Stadtwerke eine Mailadresse eingerichtet: Elektrotankstelle(at)sw-greifswald.de

zurück  versenden verlinken

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Wirtschaftskalender

Sie möchten einen Termin hinzufügen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail!

Juli

13.07.2018 -Fischerfest-Gaffelrigg Greifswald

  • 21:00 Fischerfest-Gaffelrigg-Party mit der Band TEST und Syney Youngblood auf der NDR-Bühne am Strandbad
  • Samstag 14.07.2018 
    9 Uhr Brückenzug für die ZK 10- Kutter, die zur Kutterregatta auslaufen – Wettkampfstrecke am Ludwigsburger Haken, 50 Jahre ZK-10 Kutter (Klaus Ledderhos Seesportclub Greifswald)
    9:30 – 11:30 Uhr Ryckhangeln an der Brücke (Rainer Bartl – Sportbund Greifswald)
    10 - 12 Uhr Drachenbootrennen vor dem majuwi (Bernd Grommelt- HSG)
    13 Uhr Brückenzug für die Ausfahrt von 40 Traditionsschiffen und klassischen Yachten zur 31. Gaffelrigg (Vorstellung aller Schiffe und Crews Volker Pesch - Museumshafenverein)
    14 Uhr Öffentliche Rettungsübung an der Brücke (DLRG – Dietlind Behnke)
    20 Uhr SEAT Rock- und Popnacht mit der ROSA Party Show Band, Moderation Torsten Ermann 
    22:45 Höhenfeuerwerk über dem Bodden 
  • Sonntag 15.07.2018:
    10 Uhr Gottesdienst auf dem Dorfplatz
    10 – 15 Uhr Futsal-Turnier im Strandbad
    11:30 Uhr Boddenschwimmen - Start in Ludwigsburg/ Ankunft an der Südmole im Wiecker Hafen (DLRG – Dietlind Behnke)
    14 Uhr Kinderboddenschwimmen (DLRG – Dietlind Behnke)
    20:15 Uhr Skyline Showband im Abschlusskonzert zum Fischerfest Gaffelrigg auf der NDR-Bühne 22:30 Uhr Ryck in Flammen zum Thema „Für Dich“
    Party auch auf der Dorfplatzbühne, Sonnentanz-Festival-Bühne am Treidelpfad und vor dem Brückenhof
    frischer Fisch auf dem Hof der Fischereigenossenschaft 
  • 19.07.2018, 20:00 Uhr, Naturklänge 2018
    “The Wind Cries Mary” mit Dave Goodman (Gitarre & Vocal) Ort: Gutshof Hessenburg
  • 25.07.2018, 17.30 - 19.30 Uhr
    Unternehmer- und Gründerstammtisch in der IHK Neubrandenburg *
  • 25.07.2018, 20:00 Uhr, Naturklänge 2018
    "Buena Vista Cocktail" mit "La Banda Ritmo Cubano"Ort: Alter Bahnhof Bresewitz – Kunst auf Schienen

* Anmeldung erbeten

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Faktor Wirtschaft 07-08_2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - Juli-August 2018

Titelthema:

Wirtschaft trifft Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Bundeswehr und Vertreter des gesellschaftlichen Lebens: Rund 300 Gäste konnte die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern zu ihrem diesjährigen Wirtschaftsempfang bei Conow Anhängerbau begrüßen. Das Motto lautete: „Aufbruch in eine neue Mobilität“