WEMAG AG

WEMAG unterstützt Wiederaufbau des Kinderspielplatzes

Ludwigslust-Parchim | 06.07.2018

WEMAG-Kommunalbetreuer Bernd Halfkath (li.) überreicht den symbolischen Spendenscheck Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer
WEMAG-Kommunalbetreuer Bernd Halfkath (li.) überreicht den symbolischen Spendenscheck Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer

Der kommunale Energieversorger WEMAG hat den Wiederaufbau des Kinderspielplatzes in Suckow, der Ende Mai des vergangenen Jahres von einer Windhose teilweise zerstört wurde, finanziell unterstützt. 

„Die Spende hat uns sehr geholfen. Auch in der Gemeinde haben alle etwas gegeben. Es war unglaublich“, freute sich Ronny Kleinke, stellvertretender Vorsitzenden des Vereins Spielplatz-Freunde e.V. Suckow. Im Verein engagieren sich derzeit 20 Mitglieder. Als Dankeschön für die Helfer und Unterstützer hatten sie am 5. Juli eine kleine Wiedereinweihungsfeier organisiert. „Ohne die großzügige Spende der WEMAG wäre die Wiederherstellung und Erweiterung des Spielplatzes nicht möglich gewesen. Dafür bin ich dem Unternehmen sehr dankbar“, ergänzte Suckows Bürgermeister Jürgen Kühl. 

Als kommunales Unternehmen ist die WEMAG fest in der Region verankert. Dabei belässt sie es aber nicht bei der zuverlässigen Lieferung von Strom und Gas, sondern engagiert sich mit Spenden und Sponsoring-Maßnahmen in den Städten und Gemeinden ihres Versorgungsgebietes. Unterstützt werden überwiegend kulturelle, sportliche und soziale Engagements. Zu den festen Größen gehören unter anderem die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, der Landesfußballverband, der Wettbewerb Jugend forscht – Schüler experimentieren, der 5-Seen-Lauf und die Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat Schaalsee. Auch der Suckower Carneval Club Blau-Gelb-Rot e.V. hat bereits Spenden für seine Jugendarbeit und Karnevalsveranstaltungen erhalten. 

Anfang April 2018 hat die WEMAG eine Plattform zur Verfügung gestellt, die den Förderbedarf von Projekten aus der Region öffentlich macht. Über die Internetseite www.wemag-crowd.com können sich Initiatoren von gemeinnützigen Projekten mit Menschen verbinden, die diese Projekte finanziell unterstützen möchten. Bedingung ist, dass die Projekte den Bereichen Kunst, Kultur, Sport, Bildung oder Umwelt zuzuordnen sind.

So hatte ein gemeinnütziger Verein aus Grambow kürzlich diese Möglichkeit genutzt und die erforderlichen Mittel für die Erweiterung des Kinderspielplatzes im Ort auf der neuen Crowdfunding-Plattform der WEMAG gesammelt. „Wenn möglichst viele Menschen spenden, kann gemeinsam viel erreicht werden. Mit unserer neuen Crowdfunding-Plattform können Ideen vor der eigenen Haustür sichtbar gemacht und umgesetzt werden. Wir fördern damit ein schöneres und besseres Miteinander in der Region“, sagte Caspar Baumgart, kaufmännischer Vorstand der WEMAG.

WEMAG AG

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Öko-Wertpapiere aus Mecklenburg-Vorpommern Dr. Till Backhaus - Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, Foto: Bobo11

Die in Mecklenburg-Vorpommern entwickelten Öko-Wertpapiere erfreuen sich weiter großer Beliebtheit. Jüngstes Beispiel: die WEMAG AG kauft 500 MoorFutures. [ zum Artikel » ]

Noch teilnehmen am Wettbewerb Jugend forscht Junges Mädchen: Foto: Thinkstock/iStock/dolgachov

Last but not least:Unter dem Motto "Neues kommt von Neugier!" startet der Wettbewerb „Jugend forscht“ 2016 in eine neue Runde. Wer bei Deutschlands bekanntestem ... [ zum Artikel » ]

Ministerpräsident Ramelow besucht WEMAG-Batteriekraftwerk Das WEMAG-Batteriekraftwerk in Schwerin Lankow (Foto: WEMAG)

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow und Schwerins Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow, die Vorsitzende der Partei DIE LINKE in MV Heidrun Bluhm und ... [ zum Artikel » ]

Im Umspannwerk Lübz wird die Mittelspannungsschaltanlage erneuert Im Umspannwerk Lübz läuft derzeit auch die Montage des Fundamentes für den neuen Transformator / Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

Im Umspannwerk Lübz wird gegenwärtig die Mittelspannungsschaltanlage erneuert. Dafür wurden in den vergangenen Wochen durch die Betonbau Schkeuditz GmbH das ... [ zum Artikel » ]

Europas erster kommerzieller Batteriespeicher übertrifft Erwartungen Das WEMAG-Batteriekraftwerk in Schwerin Lankow (Foto: WEMAG)

Europas erster kommerzieller Batteriespeicher hat die in ihn gesetzten Erwartungen, trotz weiterhin systematischer Benachteiligung von Speichern gegenüber konventionellen ... [ zum Artikel » ]

WEMAG-Stromspeicher für „grüne Oscars“ nominiert ReeVOLT! Stromspeicher der WEMAG - maximal 16 Akkus speichern 5kWh Ökostrom

Die WEMAG liefert nicht nur grünen Strom, sondern kümmert sich auch mit grünen Technologien um weitere Teilbereiche der Energiewende. Dies wurde nun durch die ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Faktor Wirtschaft 11_2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - November 2018

Titelthema:

Die Wahl zur neuen Vollversammlung wird aktuell vorbereitet. Die ersten Regionalkonferenzen haben stattgefunden. Werden Sie jetzt Kandidat für das Gremium der Wirtschaft in unserer Region für ein starkes östliches Mecklenburg-Vorpommern.