Nord LB

Nord LB erwartet stärkeres Wirtschaftwachstum

Ludwigslust-Parchim | 07.01.2015

Zentrale der Nord LB in Hannover
Zentrale der Nord LB in Hannover; © 2012 NORD/LB Norddeutsche Landesbank

Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank erwartet für das Jahr 2015 eine leichte konjunkturelle Belebung. Nach Einschätzung der NORD/LB-Volkswirte dürfte sich das Wirtschaftswachstum in Deutschland im Frühjahr etwas beleben und im Gesamtjahr 2015 bei 1,5 Prozent liegen. Diese Prognose wurde am Mittwoch in Hannover vorgestellt. Für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt rechnen die Analysten der NORD/LB im neuen Jahr mit einer leicht schwächeren Entwicklung als im Bundesdurchschnitt, während für Mecklenburg-Vorpommern eine etwas stärkere Entwicklung erwartet wird.

Trotz der konjunkturellen Belebung in Deutschland wird die Europäische Zentralbank (EZB) die Leitzinsen nach Einschätzung von Torsten Windels, Chefvolkswirt der NORD/LB, noch für eine längere Zeit sehr niedrig halten. Mit einer ersten Zinsanhebung rechnet Windels erst im Jahr 2016: „Auch wenn die deutschen Verbraucher bei sinkenden Ölpreisen wieder mit Freude zur Tankstelle fahren: Die Sorge vor einer Deflation in Europa wird die EZB auch 2015 plagen. Daher ist mit weiteren unkonventionellen Maßnahmen durch die Geldpolitik zu rechnen. Für Sparer sind das natürlich keine guten Aussichten.“ So erwartet die NORD/LB für die Renditen 10jähriger Bundesanleihen auch bis zum Jahresende nur einen leichten Anstieg.

NORD/LB Vorstand Thomas Bürkle, der für das Risikomanagement der Bank sowie das Research zuständig ist, blickt ebenfalls mit Zurückhaltung auf die weitere Entwicklung: "In der öffentlichen Wahrnehmung ist die Finanzkrise im vergangenen Jahr etwas in den Hintergrund getreten. Das ist angesichts der sehr positiven Beschäftigungsentwicklung in Deutschland auch verständlich. Allerdings dürfen wir nicht vergessen: Die Krise ist keineswegs überwunden, insbesondere nicht in den Staaten Südeuropas. Die Nervosität an den Finanzmärkten hat zuletzt wieder zugenommen."

Die Volkswirte der NORD/LB haben die Entwicklung in den wichtigsten Währungsräumen der Welt untersucht und auch für US-Dollar, Yen, Schweizer Franken, Britisches Pfund und die chinesische Währung Zins- und Wechselkursprognosen erstellt. Demnach dürfte sich der EUR/USD-Kurs nach Einschätzung der NORD/LB zum Jahresende in Richtung 1,24 USD bewegen.

Angesichts des weiterhin niedrigen Zinsniveaus sowie mangelnder Anlagealternativen sagen die NORD/LB-Analysten beim DAX in den kommenden 12 Monaten einen Anstieg bis auf 10.500 Punkte voraus. Beim Ölpreis rechnet die NORD/LB mit einer leichten Kehrtwende in der Preisentwicklung. Für die Nordseesorte Brent wird zum Jahresende mit Werten um 75 US-Dollar je Barrel gerechnet.

Wie in Deutschland insgesamt geht die NORD/LB im Jahr 2015 auch für Niedersachsen von einem leichten Aufwärtstrend aus. Das Wirtschaftswachstum sollte hier mit 1,3 Prozent nur leicht unter dem Bundesdurchschnitt liegen. Für Sachsen-Anhalt wird mit einem etwas schwächeren Wachstum (1,1 Prozent) gerechnet. In Mecklenburg-Vorpommern dürfte die gesamtwirtschaftliche Wachstumsrate bei 1,7 Prozent und damit leicht über dem Bundesdurchschnitt liegen.

Mit einer Bilanzsumme von 197 Mrd. EUR gehört die NORD/LB zu den führenden deutschen Geschäftsbanken. Zu den Kerngeschäftsfeldern zählen Strukturierte Finanzierungen im Energie- und Infrastruktursektor, die Schiffs- und Flugzeugfinanzierung, das Firmenkundengeschäft, die gewerbliche Immobilienfinanzierung, das Kapitalmarktgeschäft sowie Privat- und Geschäftskunden. Die Bank hat ihren Sitz in Hannover, Braunschweig und Magdeburg und ist mit Niederlassungen in Hamburg, Schwerin, Düsseldorf und München sowie im Ausland in London, New York, Singapur und New York vertreten.

Nord LB

 

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Umbau belastet Geschäftsergebnis 2019 Zentrale der Nord LB in Hannover

Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank hat das Geschäftsjahr 2019 mit einem Verlust vor Steuern in Höhe von 30 Mio. Euro abgeschlossen. Das Konzernergebnis nach Steuern lag ... [ zum Artikel » ]

Bilanz Wirtschaft – Rückblick 2018 und Ausblick 2019 MV WERFTEN startet Bau des Global-Class-Kreuzfahrtschiffes; Fotos/Visualisierungen: © MV WERFTEN

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe sieht die wirtschaftliche Entwicklung des Landes im Jahr 2018 insgesamt positiv. „Die Wirtschaft wächst, der ... [ zum Artikel » ]

Luftfahrtzuliefererindustrie für MV immer wichtiger Harry Glawe

Die Aero-Coating GmbH Beschichtungstechnologien aus Wismar hat ihren Standort weiter ausgebaut. Investiert wurde in eine neue Produktionshalle sowie in Maschinentechnik. [ zum Artikel » ]

Politische Unsicherheiten belasten Wirtschaft Nord/LB

Nachdem die deutsche Wirtschaft im Jahr 2017 noch auf der Überholspur unterwegs war, haben gegen Ende des letzten Jahres immer mehr Bremslichter aufgeleuchtet. [ zum Artikel » ]

Bau- und Immobilienwirtschaft im Fokus Baugrundstücke gesucht, Foto: Gudrun Stark

Die Bau- und Immobilienwirtschaft stand am Donnerstag in Wismar im Mittelpunkt des vierten Branchentages der regionalen Unternehmerverbände Mecklenburg-Vorpommerns. [ zum Artikel » ]

Zwischenbilanz des Wirtschaftsjahres 2016 in Westmecklenburg v.l. Edgar Hummelsheim, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Schwerin und Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer der IHK zu

Das erste Halbjahr 2016 ist für die Westmecklenburger Unternehmen gut verlaufen. Die seit Jahren robuste Konjunktur hat sich in den ersten Monaten 2016 stabil gezeigt und ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied