Generationenwechsel in Unternehmen

Neues Angebot für Unternehmensnachfolge

Ludwigslust-Parchim | 04.01.2016

MaksymPoriechkin / iStock / thinkstock
Symbolbild. Foto: MaksymPoriechkin / iStock / thinkstock

Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern müssen zum Thema Unternehmensnachfolge noch stärker informiert und im Prozess der Nachfolgeregelung umfangreicher unterstützt werden. „Es findet in vielen Unternehmen, die sich nach der Wende gegründet haben, ein Generationenwechsel statt. Unternehmensnachfolgen bieten dabei Chancen, sich eine Perspektive in der Heimat aufzubauen, das gesammelte Know-how der Unternehmen zu bewahren und weiterzuentwickeln.

Unser Land braucht mehr marktfähige, innovative Produkte und Geschäftsideen, sei es im Handwerk, im verarbeitenden Gewerbe, in der Gesundheitswirtschaft, im Dienstleistungsbereich oder auch im Handel“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Montag in Schwerin.

Das Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus, die Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern sowie die Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern haben Ende des vergangenen Jahres ein neues Projekt gestartet, welches sich dem Thema Unternehmensnachfolge widmet. „Es ist wichtig, kleine und mittelständische Unternehmen bei der Nachfolge aktiv zu unterstützen und zu begleiten. Damit das gelingt, muss noch stärker auf die Nachfolgeproblematik aufmerksam gemacht werden. Ein umfangreiches, fachlich versiertes und Mehrwert schaffendes Beratungsangebot für Unternehmen ist dabei unerlässlich. Das wollen wir mit dem neuen Unternehmensnachfolgeangebot erreichen“, betonte Glawe weiter.

Das Projekt wird vom Wirtschaftsministerium mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) für die kommenden drei Jahre mit rund 236.000 Euro unterstützt. Dazu gehört unter anderem die Suche nach einem Nachfolger zu intensivieren, die unterschiedlichen Möglichkeiten einer Unternehmensübergabe vorzustellen, Gespräche mit möglichen Übergebern/Nachfolgern zu führen und bei der Erstellung eines Übergabefahrplanes zu unterstützen. Darüber hinaus kann gegebenenfalls der Qualifizierungsbedarf des Übernehmers ermittelt werden, Spezialisten stehen zu vertiefenden Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Bis 2025 erwarten die Industrie- und Handelskammern für Mecklenburg-Vorpommern etwa 10.000 Unternehmen, die aus Altersgründen zur Übergabe anstehen.

Die IHKs, die Handwerkskammern und die Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern (BMV) wollen die koordinierende Begleitung von Unternehmensnachfolgen intensivieren. Träger des neuen Projektes, das auf die Erfahrung und Unterstützung der Kammern zurückgreift, ist die BMV.

Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

ErLa-Darlehen an Unternehmen der Ernährungswirtschaft vergeben Eröffnung Bio am Sund GmbH

Die Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern vergibt ein zweites ErLa-Darlehen für die Markteinführung neuer Produkte in der Ernährungs- und Landwirtschaft. [ zum Artikel » ]

Internationale Abschlussveranstaltung zum EU-Projekt BEST BOSS Foto: Thinkstock/iStock/KatarzynaBialasiewicz

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Schwerin war gemeinsam mit sieben weiteren Projektpartnern seit September 2014 für das EU-Projekt „Assessment Procedure for ... [ zum Artikel » ]

Zum vierten Mal unter den TOP 50 Steuerberatern in Deutschland Team der SEB Steuerberatungsgesellschaft mbH, Foto: SEB

Die Zeitschrift Focus Money hat im Frühjahr 2016 wieder eine Erhebung zu den Top 50 Steuerberatern in Deutschland durchgeführt. Dabei wurden neben der fachlichen ... [ zum Artikel » ]

Das ist mein Unternehmen wert Symbolbild_ Thinkstock/iStock/LDProd

Beschäftigen sich Unternehmer mit der betrieblichen Nachfolge, stellt sich auch die Frage nach dem Wert des eigenen Unternehmens. Doch häufig sind die ... [ zum Artikel » ]

Bank ist verlässlicher Partner des Mittelstandes Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH

Die Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH hat am Dienstag ihr 25jähriges Bestehen in Schwerin gefeiert. Aufgabe des Institutes ist es, den regionalen Mittelstand ... [ zum Artikel » ]

Neues Angebot für Unternehmensnachfolge auf den Weg gebracht Symbolbild. Bild: haveseen / iStock / thinkstock

Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern müssen zum Thema Unternehmensnachfolge noch stärker informiert und im Prozess der Nachfolgeregelung umfangreicher unterstützt ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied