MV punktet bei der wirtschaftlichen Dynamik

Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft

Ludwigslust-Parchim | 17.09.2012

Symbolbild Anstieg, Foto: Fotolia
Symbolbild Anstieg, Foto: Fotolia

Die wirtschaftliche Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern ist dynamischer als in den meisten Bundesländern. Beim Ranking der "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" und der "Wirtschaftswoche" kam Mecklenburg-Vorpommern beim Dynamikranking auf den fünften Platz und erzielte in den Kriterien Struktur und Standort Spitzenwerte.

"Mecklenburg-Vorpommern beißt sich bei der Dynamik im oberen Drittel fest. Die gute Bewertung zeigt, dass wir mit unseren Schwerpunkten auf dem richtigen Weg sind", sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe in Schwerin.

 "Die mittelständisch geprägte Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern mit vielen kleinen und mittleren Unternehmen erweist sich - trotz der derzeit schwierigen Situation der Werften in Stralsund und Wolgast - zunehmend als konkurrenzfähig", sagte Glawe. "Die Verbreiterung der wirtschaftlichen Basis, die Förderung von wissensbasierten Arbeitsplätzen, verbesserte Ausbildungsbedingungen und Verbundforschungsprojekte von heimischen Unternehmen und Universitäten sind hier Arbeitsfelder. Es zeigt sich, dass die Wirtschaftspolitik und insbesondere die Investitionsförderung eine positive Wirkung auf Produktivität, Steuerreinnahmen und Ausbildungsplatzdichte haben."

"Wir wissen aber auch, dass in vielen Bereichen die Positionen noch ungenügend sind", sagte Glawe. "Dazu gehören zum Beispiel niedrige verfügbare Einkommen und die damit verbundene niedrige Steuerkraft." Im sogenannten Bestandsranking lag der Nordosten vor Sachsen-Anhalt und Berlin auf dem 14. Platz.

Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus

 

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Wirtschaftstreffen in Greifswald Foto: Fotolia

Über die Perspektiven der Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern diskutierten am vergangenenen Freitag Unternehmer auf einem Wirtschaftstreffen in Greifswald. [ zum Artikel » ]

Wirtschaft ist nicht alles, doch ohne Wirtschaft ist alles nichts Hansestadt Rostock

Das Thema Wirtschaft komme in den Leitlinien der Hansestadt Rostock zu kurz, brachte es IHK-Hauptgeschäftsführer Andreas Sturmowski bei der IHK-Regionalkonferenz der ... [ zum Artikel » ]

Kindertagesförderung ist mehr als Zahl der Betreuungplätze Symbolbild Kindertagesstätte, © Kaarsten - Fotolia.com

Die jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes sehen Mecklenburg-Vorpommern im Bundesvergleich mit an der Spitze beim Kita-Ausbau. "Wir haben beim Kita-Ausbau viel ... [ zum Artikel » ]

Wohin geht die Reise? Regionalkonferenz 2012 der Metropolregion Hamburg, Foto: Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg

Gemeinsam den Tourismus der Zukunft gestalten - nachhaltig und trotzdem bezahlbar. Dieser Herausforderung stellte sich am 19. November die Regionalkonfernz 2012 der Metropolregion ... [ zum Artikel » ]

Mehr Gäste aus dem Ausland als je zuvor Prognose 2012/13, Quelle: Statistisches Landesamt MV (Grafik: TMV)

Nach einem guten ersten Halbjahr, einer mäßigen Sommersaison und einem erfolgreichen Herbst blickt die Tourismusbranche Mecklenburg-Vorpommerns auf ein wechselvolles ... [ zum Artikel » ]

Die Bäume wachsen nicht in den Himmel Kindergeld für Volljährige? Quelle: fotolia

Der Arbeitskreis der Steuerschätzer hat seine Prognose über die zukünftigen Steuereinnahmen des Bundes, der Länder und der Kommunen abgegeben. [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied