IHK zu Schwerin

IHK begrüßt digitale Bundesoffensive für Schulen

Ludwigslust-Parchim | 13.10.2016

Jugendliche erhalten einen realistischen Eindruck von Ausbildungsberufen. Foto: vmm wirtschaftsverlag/Wavebreakmedia/thinkstock
Jugendliche erhalten einen realistischen Eindruck von Ausbildungsberufen. Foto: vmm wirtschaftsverlag/Wavebreakmedia/thinkstock

Industrie 4.0 und Bildung 4.0 sind keine Schlagworte, sondern wichtige Arbeitsschwerpunkte, um auf internationalen Märkten mithalten zu können. Dabei geht es nicht nur um die Vernetzung der industriellen Produktion mit modernen Informations- und Kommunikationstechniken, sondern vor allem auch um die Umstellung von Prozessen und deren Bewältigung.

Peter Todt, Geschäftsbereichsleiter Aus- und Weiterbildung betont: „Darauf müssen die Mitarbeiter vorbereitet werden. Dieser Prozess beginnt bereits in den Schulen und während der Berufsausbildung. Die flächendeckende Versorgung mit einem leistungsfähigen Breitbandangebot ist daher für Unternehmen und deren zukünftig Fachkräfte genauso lebenswichtig im täglichen Wettbewerb wie die Ausstattung von Bildungseinrichtungen mit modernster Technik“. 

Der sichere Umgang der Schüler mit modernen Medien, einschließlich Suchen, Finden und Verarbeiten von Informationen und somit die Weiterentwicklung pädagogischer und didaktischer Ansätze und Werkzeuge erleichtern den Start in eine duale Berufsausbildung. 

„Der Ansatz von Bundesbildungsministerin Wanka, in den kommenden 5 Jahren erhebliche Gelder in die digitale Ausstattung der Schulen zu investieren, ist richtig und wird von der IHK zu Schwerin ausdrücklich unterstützt. Natürlich muss die Qualifizierung der Lehrerinnen und Lehrer vorangehen. Die Umstellung der Unterrichtsgestaltung und die Einbeziehung neuer Medien bedingt Offenheit und mutige Ansätze. Auch die Anbieter von Schulbüchern haben neue digitale Herausforderungen zu bewältigen. Optimal wäre die Kombination der Ausstattung der Schulen mit den neuen Medien und die Anpassung der Schulbücher in digitaler und vor allem interaktiver Form“ so Todt weiter. 

Die IHK zu Schwerin stellt sich seit Jahren den neuen Anforderungen. Viele Prüfungsverfahren werden bereits PC-gestützt absolviert. Dazu wurden im ersten Schritt PC-Kabinette genutzt, im zweiten Schritt eine mobile Ausstattung mit Notebook und WLAN-Anbindung und seit Anfang Oktober sind Tablets im Einsatz. Das ist nicht nur eine Erleichterung für die Prüfungsteilnehmer, sie spart Zeit und leistet einen Beitrag zum rechtssicheren Prüfen.

IHK zu Schwerin

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Zusammenarbeit in der Metropolregion Harry Glawe

Am Montag hat in Schwerin die IHK-Wirtschaftskonferenz Westmecklenburg stattgefunden. Im Mittelpunkt stand das Thema Zusammenarbeit in der Metropolregion Hamburg. [ zum Artikel » ]

Westmecklenburg im Aufwind Ludwig-Bölkow-Haus, Foto: IHK zu Schwerin

Das Thema „Westmecklenburg im Aufwind“ hielt für die rund 350 Gäste des Jahresempfanges der IHK zu Schwerin 2017 am 8. Juni 2017 im Ludwig-Bölkow-Haus ... [ zum Artikel » ]

Erfolgreicher Abschluss der Hannover Messe 2017 51 Unternehmen aus MV sind Aussteller auf der Hannover Messe 2015, Foto: Hannover Messe

Im Rahmen seines Besuches der Hannover Messe und des Gemeinschaftsstandes Mecklenburg-Vorpommern zeigte sich Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin, ... [ zum Artikel » ]

Unternehmensbesuch bei FLAMMAEROTECGmbH Schwerin Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer IHK zu Schwerin

Minister Glawe und IHK-Hauptgeschäftsführer Eisenach besuchen FLAMMAEROTEC GmbH Schwerin anlässlich der IHK-Wirtschaftskonferenz Westmecklenburg am 10. [ zum Artikel » ]

Wirtschaft in Westmecklenburg wächst kräftig weiter Foto: hxdyl / iStock / thinkstock

Die Wirtschaft in Westmecklenburg schätzt in der Gesamtheit ihre Lage weiterhin sehr positiv ein. Sogar die Geschäftserwartungen hellten sich nochmals auf. [ zum Artikel » ]

IHK begrüßte ungarischen Botschafter Der Botschafter der Republik Ungarn in Deutschland, S.E. Dr. Péter Györkös (sitzend), beim Besuch in der IHK, Foto: IHK zu Schwe

Der Botschafter der Republik Ungarn in Deutschland, S.E. Dr. Péter Györkös, wurde am 10. April 2017 in der Schweriner IHK von Präsident Hans Thon herzlich ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied