Staatskanzlei

Chef der Staatskanzlei Reinhard Meyer reist zu Gesprächen nach Moskau

Ludwigslust-Parchim | 29.05.2018

Foto: iStock / Yuri_Arcurs
Foto: iStock / Yuri_Arcurs

Der Chef der Staatskanzlei Reinhard Meyer reist am heutigen Abend für drei Tage nach Moskau. Die Reise dient der Vertiefung der weiteren wirtschaftlichen Kooperation und Vorbereitung des Russland-Tages, der am 17. Oktober 2018 in der Rostocker Stadthalle stattfindet.

Geplant sind Gespräche mit Vertretern des Deutsch Russischen Forums, im Energieministerium und im Ministerium für Industrie und Handel. Darüber hinaus eröffnet der Staatssekretär am 30. Mai die Ausstellung „Auf dem Weg in die digitale Transformation“. Zu sehen sind Gemälde, Skulpturen und Installationen von russischen und deutschen Künstlern, die zeigen, wie sie die Transformation und Digitalisierung erleben. 

„Für Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern ist der russische Markt sehr wichtig. Die Russische Föderation belegt mit rund zehn Prozent am Außenhandel Platz drei auf der Liste unserer wichtigsten Wirtschaftspartner. Ebenfalls rund zehn Prozent des Güterumschlags im Seeverkehr entfallen auf Russland. Und umgekehrt spielen auch russische Unternehmen in unserem Land eine wichtige Rolle“, betonte der Staatssekretär im Vorfeld seiner Reise. Als Beispiele nannte er die Firma Ilim Nordic Timber in Wismar, das Deutsche Großwälzlager GmbH in Rostock und die Ostseepipeline Nord Stream. Ein neuer Schwerpunkt der Beziehungen liege im Bereich der Gesundheitswirtschaft. 

Doch das sei längst nicht alles. Meyer: „Es geht um Dialog. Auch wenn wir gelegentlich unterschiedliche Auffassungen haben: Unser Land möchte dazu beitragen, dass wir weiter im Gespräch bleiben und zusammenarbeiten. Auch aus diesem Grund hat sich die Ministerpräsidentin bereit erklärt, den deutschen Vorsitz der Deutsch-Russischen Freundschaftsgruppe von Bundesrat und Russischem Föderationsrat zu übernehmen.“ 

Mecklenburg-Vorpommern unterhält seit 2002 eine Regionalpartnerschaft mit dem Leningrader Gebiet. Im Rahmen dieser Partnerschaft wurden seit 2002 insgesamt sechs Unternehmerdelegationsreisen aus Mecklenburg-Vorpommern ins Leningrader Gebiet organisiert. Nach 2014 und 2016 wird in diesem Jahr zum dritten Mal der Russlandtag durchgeführt.

Staatskanzlei

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Abkommen zu verstärkter Zusammenarbeit Gerhard Gerritzen (l.), Stellvertretender Geschäftsführer der Messe München GmbH begrüsst Christian Pegel

Mecklenburg-Vorpommern verstärkt die Zusammenarbeit mit Russland: Auf der Leitmesse „Transport Logistic“ in München haben sieben Institutionen und ... [ zum Artikel » ]

Russlandtag als Signal der Wirtschaft für Stabilität der Beziehungen Claus Ruhe Madsen, Foto IHK zu Rostock

„Die Wirtschaftsbeziehungen der Region zu Russland sind über Jahrzehnte hinweg entwickelt worden. Deshalb ist es wichtig, miteinander im Dialog zu bleiben“ hatte ... [ zum Artikel » ]

IHK-Präsident nimmt am Russlandtag teil Claus Ruhe Madsen, Präsident der IHK zu Rostock

Die deutsche Wirtschaft rechnet wegen der Ukraine-Krise mit deutlicheren Folgen für die Exporte als zunächst erwartet. Die Ausfuhren werden im Gesamtjahr 2014 um ... [ zum Artikel » ]

Wirtschaftsempfang der IHK Neubrandenburg 2016 Betriebsrundagng bei ml&s in Greifswald, anlässlich des Wirtschaftsempfanges der IHK Neubrandenburg, Foto: Thomas Kunsch

Der diesjährige Wirtschaftsempfang der IHK Neubrandenburg stand unter dem Motto "Im Herzen Europas - Europa im Herzen". Die IHK Neubrandenburg hatte die Gäste nach ... [ zum Artikel » ]

Sellering will Wirtschaftsbeziehungen zu Russland weiter ausbauen Ministerpräsident Erwin Sellering

Ministerpräsident Erwin Sellering will in den kommenden Jahren die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Russland weiter ausbauen. [ zum Artikel » ]

Info-Angebot zu EU-Russland-Sanktionen freigeschaltet Sigmar Gabriel © Bundesregierung/Bergmann

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, hat heute die Einrichtung einer Informationsseite zu aktuellen Aspekten der EU-Russland-Sanktionen ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Faktor Wirtschaft 11_2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - November 2018

Titelthema:

Die Wahl zur neuen Vollversammlung wird aktuell vorbereitet. Die ersten Regionalkonferenzen haben stattgefunden. Werden Sie jetzt Kandidat für das Gremium der Wirtschaft in unserer Region für ein starkes östliches Mecklenburg-Vorpommern.