Menck Fenster GmbH

Auf der Suche nach dem perfekten Fenster

Ludwigslust-Parchim | 09.02.2017

Die gesamte Produktpalette der Menck Fenster GmbH wird im Werk in Wittenförden bei Schwerin hergestellt. Dort werden auch die Le
weitere Bilder
Die gesamte Produktpalette der Menck Fenster GmbH wird im Werk in Wittenförden bei Schwerin hergestellt. Dort werden auch die Le

Wie bekommt man bei Türen und Fenstern den besten Wärmeschutz, eine hohe Einbruchsicherheit und Energieeffizienz sowie eine optimale Schalldämmung und Lüftung bei einer ansprechenden optischen Gestaltung, leichter Bedienbarkeit und Barrierefreiheit unter einen Hut? Dieser Frage geht die Menck Fenster GmbH aus Wittenförden bei Schwerin nach und entwickelt neue, innovative Produkte. 

„Das traditionsreiche Familienunternehmen Menck Fenster GmbH mit seiner Produktionsstätte in Wittenförden will erstmals ein modulares Fenster- und Türensystem entwickeln, das auf die individuellen Bedürfnisse der Bauherren zugeschnitten ist“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Jedes Haus braucht Fenster und Türen. Aber: In einem denkmalgeschützten Schloss beispielsweise werden ganz andere Anforderungen an Fenster und Türen gestellt als in einem Privathaus, einer Bank, einem Hotel oder einem Hochhaus. Welche Prioritäten setzt der Bauherr an das Material und die einzelnen Gebrauchseigenschaften? Die Menck Fenster GmbH will mit ihrer eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Wittenförden für jeden Bautyp das individuell angepasste Fenster entwerfen.

Aus den verschiedenen Anforderungen heraus entwickelt das Unternehmen modulare Elemente, die dann je nach Bedarf zu einem Individualprodukt kombiniert werden sollen. Gleichzeitig ist vorgesehen, die einzelnen Gebrauchseigenschaften wie Schalldämmung, Lüftung, Wärmeschutz, Sicherheit und Barrierefreiheit weiter zu verbessern. Im Ergebnis der konstruktiven Entwicklungsarbeiten werden prototypische Bauteile hergestellt und hinsichtlich ihrer Anforderungsparameter getestet und geprüft.

Schon in diesem Jahr sollen die ersten neuen Fenstersysteme in Wittenförden produziert werden. „Aus der Praxis für die Praxis - so lässt sich das Forschungs- und Entwicklungsprojekt der Menck Fenster GmbH beschreiben. Aus der jahrzehntelangen Erfahrung rund um den Fenster- und Türenbau entwickelt das Unternehmen nun individuelle, innovative Produkte, die individuell noch besser auf Kundenwünsche eingehen“, sagte Wirtschaftsminister Glawe.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Projekt „Entwicklung einer neuen Generation von Bauelementen mit wesentlich verbesserten Gebrauchseigenschaften“ aus Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) in Höhe von 248.410 Euro. Die Gesamtinvestitionen des Unternehmens belaufen sich auf 663.127 Euro.

Hamburger Familienbetrieb mit Produktionswerk in Wittenförden

Die Menck Fenster GmbH wurde vor 134 Jahren als Tischlereibetrieb von Peter Menck in Hamburg gegründet und ab Mitte der 50er Jahre zu einem mittelständischen Fensterwerk weiterentwickelt. 1992 errichtete der Familienbetrieb in Wittenförden bei Schwerin eine neue moderne Produktionsstätte. Dort arbeiten inzwischen 80 Mitarbeiter, davon zehn Azubis in den Lehrberufen des Holzmechanikers/Fensterbauers und des Technischen Produktdesigners. Die Leistungen des Qualitätsbetriebes sind weltweit gefragt, aber auch in Mecklenburg-Vorpommern sind zahlreiche Gebäude mit Fenster und Türen aus Wittenförden ausgestattet, so unter anderem die Yachthafenresidenz in Warnemünde/Hohe Düne, das Grandhotel in Heiligendamm und das Landwirtschaftsministerium in Schwerin. www.menck-fenster.de

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Industrieoffensive für Mecklenburg-Vorpommern in Arbeit Harry Glawe

Am Dienstag hat in Greifswald der Sommerempfang der Wirtschaftsfördergesellschaft Invest in Mecklenburg-Vorpommern GmbH (Invest in MV) stattgefunden. [ zum Artikel » ]

Wirtschaftsgespräche zum Arbeitsmarkt Harry Glawe

Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung haben am Freitag in Binz auf der Insel Rügen (Landkreis Vorpommern-Rügen) bei den diesjährigen ... [ zum Artikel » ]

Bedeutender Arbeitgeber in der Region Harry Glawe

Am Sonnabend wurde in Süderholz das 25-jährige Bestehen der Braun-Gruppe feierlich begangen. „Die Gruppe hat sich über die Jahre zu einem der ... [ zum Artikel » ]

Wirtschaftsminister hat Mittelstandsbeirat berufen Harry Glawe

Der Mittelstandsbeirat Mecklenburg-Vorpommern hat sich am Donnerstag zu seiner ersten Sitzung in Schwerin getroffen. Wirtschaftsminister Glawe hat die neuen Mitglieder für ... [ zum Artikel » ]

Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrum investiert in Ausstattung  Im Fachbereich Metallbau stehen den Lehrlingen viele gängige Maschinen der Branche zur Verfügung. Foto: Schweriner Aus- und Wei

Das Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrum (saz) e.V. modernisiert sein Bildungszentrum: Nachdem in Eigenregie einige Seminarräume umgebaut wurden, soll jetzt der ... [ zum Artikel » ]

Luftfahrtzuliefererindustrie für MV immer wichtiger Harry Glawe

Die Aero-Coating GmbH Beschichtungstechnologien aus Wismar hat ihren Standort weiter ausgebaut. Investiert wurde in eine neue Produktionshalle sowie in Maschinentechnik. [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied