Straßenbauarbeiten beginnen

Instandsetzung der Brücke im Zuge der L26 über den Fußgängerweg in Greifswald

Vorpommern-Greifswald | 28.03.2019

Symbolbild; Foto: Thinkstock/iStock/martin_33 Symbolbild; Foto: Thinkstock/iStock/martin_33

Das Straßenbauamt Neustrelitz plant die Instandsetzung der Rad- und Gehwegunterführung im Zuge der L26 in Greifswald.

 

Die zu realisierenden Bauleistungen beinhalten u.a.:

  • die grundhafte Erneuerung der L26 im unmittelbaren Bauwerksbereich,
  • die Erneuerung des straßenbegleitenden gemeinsamen Geh- und Radweges,
  • die Tieferlegung des unterführten Weges sowie
  • die Instandsetzung des Überbaus der Fußgängerunterführung

Zu Beginn der Arbeiten wird der Verkehr zweispurig bzw. mit eine Lichtsignalanlage an der Baustelle vorbeigeführt. Die Fußgänger nutzen die vorhandenen Rampen im Bauwerksbereich.

Für die Instandsetzung des Überbaus wird dann der Verkehr im Einrichtungsverkehr (Ernst-Thälmann-Ring in Richtung Wolgaster Straße) vorbeigeführt. Der entgegenkommende Verkehr wird über eine Umleitungsstrecke geführt. Die Fußgänger queren die Landesstraße mittels Bedarfsampel im Bereich der bauzeitlich neu hergestellten Fußgängerrampe. Die Unterführung ist für Fußgänger und Radfahrer gesperrt.

An zwei Wochenenden muss die Koitenhäger Landstraße voll gesperrt werden. Die Vollsperrung beginnt am Freitag 18:00 Uhr und endet am Montag 6:00 Uhr.

Der Zeitraum des Einrichtungsverkehrs und die Termine der Vollsperrungen werden in einer gesonderten Pressemitteilung bekannt gegeben. 

Baubeginn ist am 04.04.2019, Bauende voraussichtlich Ende Oktober 2019.

Den Zuschlag für die Baumaßnahme hat das Bauunternehmen ASA-Bau GmbH aus Greifswald erhalten. Die Auftragssumme beträgt rd. 600.000 Euro.

Hansestadt Greifswald