BBW Greifswald

ICF-Kompetenzzentrum blickt auf die Kompetenzen eines Menschen

Vorpommern-Greifswald | 13.11.2017

Gruppenbild; Foto: BBW Greifswald
Gruppenbild; Foto: BBW Greifswald

Der Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (BAG BBW) hat während der Leitungstagung in Husum die acht ICF-Kompetenzzentren vorgestellt. Diese Zentren werden als kompetente Ansprechpartner aus den eigenen Reihen die bundesweit 51 Berufsbildungswerke sowie weitere Institutionen bei der Einführung und Anwendung der ICF unterstützen.

„Die ICF-Klassifikation ist ein internationales Instrument der Weltgesundheitsorganisation mit deren Hilfe eine ganzheitliche Betrachtung des Gesundheitszustands einer Person möglich ist, also welche Auswirkungen die Erkrankung beispielsweise auf die unterschiedlichen Lebensbereiche, Freunde, Familie, Wohn- und Arbeitsumfeld hat,“ erläutert BBW-Bereichsgeschäftsführerin Andrea Kuhsen.

„Dabei geht es nicht mehr allein um den Blick auf die Einschränkung oder Defizite einer Person. Vielmehr gibt die ICF auch die Möglichkeit, den Blick auf die Kompetenzen eines Menschen zu richten, was also der Betroffene mit seinem Handicap kann, “ fügt Kuhsen an. Die ICF nimmt dabei alle Barrieren aber gerade auch Ressourcen im Umfeld einer betroffenen Person in den Blick, die für seine Teilhabe wichtig sind und stellt individuell dar, was ein Gesundheitsproblem im Leben eines Menschen ausmacht. „So hat der Verlust des Geschmackssinns für einen Bäcker eine ganz andere Auswirkung im persönlichen Umfeld, als für einen Berufskraftfahrer. Oder ein Kreuzbandriss für eine alleinerziehende Mutter mit Kleinkind, die im vierten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses wohnt, führt zu ganz anderen Einschränkungen, als wenn ein Partner im Haushalt wäre und keine Treppenstufen den Zugang zur Wohnung erschweren würden“, verdeutlicht Kuhsen die individuellen Folgen.

Viele Berufsbildungswerke nutzen derzeit die ICF für die Reha-Planung und -Steuerung im Rahmen der Berufsvorbereitung und Ausbildung. „Im BBW Greifswald ist die ICF bereits seit Anfang 2014 ein Thema. Ein besonderer Dank gilt unseren Mitarbeitern, die viel Zeit und Kraft investiert und durch den intensiven Austausch mit Kollegen und anderen Institutionen dazu beigetragen haben, dass sich unser BBW zu einem ICF-Kompetenzzentrum entwickeln konnte“, so Kuhsen, deren Bildungsunternehmen zukünftig auch Schulungen für andere Institutionen anbietet. 

BerufsBildungsWerk Greifswald der Diakoniewerk Greifswald gGmbH

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Zwei neue Yachten für Trendsetter Hanse 508; Grafik Hanse Yachts AG

Trendsetter sein heißt, Mut zu haben Neues zu probieren und Entwicklungen langfristig zu etablieren. Die neue 8er Serie von Hanse hat Mut. Den Mut ein modernes puristisches ... [ zum Artikel » ]

Greifswalds Bevölkerung wächst stetig Greifswalds Bevölkerung wächst stetig

Greifswald kann den positiven Bevölkerungstrend der letzten 10 Jahre deutlich fortsetzen. Den vorläufigen Zahlen der Statistikstelle zufolge lebten zum 31. [ zum Artikel » ]

CHEPLAPHARM erreicht Endrunde des Axia Awards  CHEPLAPHARM erreicht Endrunde des Axia Awards

Unter dem Motto „Wir schaffen eine Zukunft, die Perspektive hat“ zeichneten Deloitte und WirtschaftsWoche, zusammen mit dem BDI, mittelständische Unternehmen ... [ zum Artikel » ]

Bau des Stadtarchivs geht weiter 19 Grundsteinlegung Stadtarchiv An den Wurthen 12 7 2018 Foto Pressestelle01

Der dringend benötigte Neubau des Stadtarchivs An den Wurthen gehört zu den großen Bauvorhaben in Greifswald. Für das komplexe Projekt erfolgte der Baustart ... [ zum Artikel » ]

Die neue Sealine F430 – Magnetise your mind Die neue Sealine F430 wird auf der boot 2018 präsentiert; Bilder: HANSEYACHTS AG

Mit der erfolgreichen Restrukturierung und den zahlreichen innovativen Neuentwicklungen, wie der Sealine S330, F530 und C430, ist Sealine eine der erfolgreichsten Motoryachtmarken ... [ zum Artikel » ]

Unternehmerverband Vorpommern ehrt Unternehmer des Jahres Diplomingenieur Heiko Schmidt wird als Unternehmer des Jahres vom Unternehmeveraband Vorpommern geehrt, Foto: Annette Pröber, Kü

Wenn Heiko Schmidt durch Greifswald streift, begegnet er an vielen Orten den Spuren seiner Arbeit, eindrucksvollen Wohn- und Gewerbebauten. Der Unternehmer, Diplomingenieur und ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titelblatt FAKTOR WIRTSCHAFT 10/2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - Oktober 2018

Titelthema:

Mecklenburg-Vorpommern und Polen: Die Entwicklung der Metropolregion Szczecin birgt wirtschaftliche Chancen sowohl für die deutsche als auch die polnische Seite.