Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus

Grünes Licht für Arbeit in Wolgast

Vorpommern-Greifswald | 15.05.2013

Peenewerft
Peenewerft

Das Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat zugestimmt, dass die Lürssen Gruppe die Arbeiten für beide Vorschiffe der Fregatten 3 und 4 F125 vollständig bei der Peene Werft in Wolgast durchführen darf.

Das ist das Ergebnis der Gespräche zwischen dem BAAINBw, dem Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern und der Lürssen Gruppe in Koblenz.

"Die Lürssen Gruppe bekam grünes Licht vom Bundeswehramt, die Arbeiten für die beiden Vorschiffe der Fregatten 3 und 4 F125 nunmehr vollständig bei der Peene Werft in Wolgast durchzuführen. Bei den Fregatten 1 und 2 F125 wurden die ersten 25 m der Vorschiffe in Wolgast gefertigt, nach Bremen geschleppt, dort um weitere 40 m verlängert und ausgerüstet. Jetzt wird Wolgast die Verantwortung für Stahlbau und Ausrüstung der 65 m langen Vorschiffe der Fregatten 3 und 4 tragen. Ausschlaggebend für den positiven Bescheid durch das zuständige Bundeswehramt ist das über Jahre gewachsene Vertrauen und die höchste Wertschätzung, die unsere Wolgaster Werftmitarbeiter beim Kunden Bundeswehr genießen", sagte Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern am Freitag.

 

"Mir ist es wichtig, für meine Belegschaft in Wolgast so schnell wie möglich Arbeit zu haben und vor Ort wieder Fahrt aufzunehmen", so Werftengruppen-Chef Friedrich Lürssen in Koblenz.

Das Gespräch hatte der Präsident des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr Harald Stein, der Vizepräsident Thomas Wardecki gemeinsam mit Werften-Gruppen Chef Friedrich Lürssen und Staatssekretär Dr. Stefan Rudolph Ende der vergangenen Woche in Koblenz geführt. Die Verlegung der Arbeiten innerhalb der Lürssen Gruppe bedurfte der Zustimmung des zuständigen Bundeswehramtes.

Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Metall- und Elektrobranche im Fokus Metall

Im Mittelpunkt des landesweit ersten Branchentages der Unternehmerverbände Rostock, Schwerin und Vorpommern in Neu Wokern (Landkreis Rostock) standen am Mittwoch Unternehmen ... [ zum Artikel » ]

Erster Zuschnitt für Windturbinen-Serviceschiff Baubeginn des Wind Turbine Service Vessel; Fotos: Nordic Yards

Bei Nordic Yards begannen am 22. April 2013 mit dem ersten Stahlzuschnitt die Fertigungsarbeiten am Windturbinen-Serviceschiff für das dänische Unternehmen DBB Jack-Up ... [ zum Artikel » ]

"Frühjahrsputz" im Schloss Ulrichshusen Festspiele Mechlenburg-Vorpommern: Schloss Ulrichshusen

Wirtschaftsminister Harry Glawe hat am Mittwoch Schloss Ulrichshusen samt Gutsanlage Tressow der Familie von Maltzahn besucht, um sich über die Baufortschritte und die ... [ zum Artikel » ]

Burnout vorbeugen - Wege zu gesunder Arbeit Symbolbild Burnout, Foto: Fotolia

Jeder Dritte in Mecklenburger-Vorpommern fühlt sich häufig erschöpft, gestresst oder ausgebrannt, so eine Forsa-Umfrage der Techniker Krankenkasse (TK). [ zum Artikel » ]

Fachkräftemangel in der Pflege Krankenhaus, Foto: Fotolia

Laut Schätzungen des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) in M-V fehlen im Nordosten aktuell rund 300 Pflegefachkräfte. [ zum Artikel » ]

Neuer Guide für Touristen - die Seenplatte-App Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte veröffentlicht App

Die Seenplatte-App, welche seit dem 28. März im Appstore und bei Google Play verfügbar ist, bündelt Freizeit-/ Kultur- und Gastronomietipps, sowie ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Faktor Wirtschaft 11_2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - November 2018

Titelthema:

Die Wahl zur neuen Vollversammlung wird aktuell vorbereitet. Die ersten Regionalkonferenzen haben stattgefunden. Werden Sie jetzt Kandidat für das Gremium der Wirtschaft in unserer Region für ein starkes östliches Mecklenburg-Vorpommern.