Hansestadt Greifswald

GRAF fisch erstellt neues Corporate Design

Vorpommern-Greifswald | 12.12.2014

Hansestadt Greifswald mit neuem Corporate Design
Hansestadt Greifswald mit neuem Corporate Design

Mit einer neuen optischen Visitenkarte macht die Universitäts- und Hansestadt Greifswald ab sofort auf sich aufmerksam. Das einheitliche Erscheinungsbild unterstreicht die Identität der Stadt und sorgt für Wiedererkennbarkeit im In- und Ausland. 

„Mit dem neuen Corporate Design will sich Greifswald als selbstbewusste, moderne und aufgeschlossene Stadt präsentieren, die zugleich ihren hansischen Traditionen gerecht wird“, erklärte Oberbürgermeister Dr. Arthur König. Entwickelt wurde das Corporate Design durch die Greifswalder Agentur für Gestaltung GRAF fisch, die als Siegerin aus einem beschränkten Wettbewerb hervorging.

Alle Dienststellen, nachgeordnete Einrichtungen und Eigenbetriebe präsentieren sich künftig gemeinsam unter der neue Wort-Bild-Marke der Universitäts- und Hansestadt Greifswald. Da einige dieser Einrichtungen und Projekte auch unter eigenen eingeführten Logos agieren und dies so bleiben soll, wurde innerhalb der neuen Gestaltungsrichtlinien entsprechender Raum dafür festgelegt. 

Mit dem Einsatz des neuen Corporate Designs will die Stadtverwaltung künftig auch Kosten sparen. Die Gestaltungsrichtlinien wurden deshalb so entwickelt, dass sie nicht nur den Möglichkeiten der Hausdruckerei entsprechen, sondern künftig auch jeder Mitarbeiter in der Lage ist, Kommunikationsmittel wie Plakate oder Flyer auf einfache Art und Weise am eigenen Arbeitsplatz zu erarbeiten. In besonderen Fällen werden professionelle Druckereien und Designbüros beauftragt.

Universitäts- und Hansestadt Greifswald

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Thomas Engels Thomas Engels, Geschäftsführer Engels MV Management

Im aktuellen Interview: Herr Thomas Engels, Inhaber der Werbeagetur Engels MV Management aus Waren, ... [ zum Artikel » ]

Rubenow-Medaille für Joachim von der Wense Rathaus Hansestadt Greifswald

Der ehemalige Oberbürgermeister der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, Joachim von der Wense, wird in diesem Jahr mit der Rubenow-Medaille geehrt, der ... [ zum Artikel » ]

Abstimmung über neuen Kreisnamen Kreisgebietreform

Die Bürgerschaft der Universitäts- und Hansestadt Greifswald plädiert für „Vorpommern-Greifswald“ als Namen für den neuen Großkreis nach ... [ zum Artikel » ]

Vorpommerns Corporate Design aufgefrischt Gegenüberstellung Fachkräftemarketing (links) und Investorenmarketing (rechts)

Die Wirtschaftsfördergesellschaft tritt ab August mit einem überarbeiteten Corporate Design auf. Die neue Gestaltungslinie führt das bisherige Layout des ... [ zum Artikel » ]

Kletterpark am Volksstadion Naturhochseilgarten; Foto: Michael Schicha

In der Universitäts- und Hansestadt Greifswald soll ein Hochseilgarten entstehen. Der Greifswalder Michael Schicha stellte gestern seine Pläne im Sportausschuss vor. [ zum Artikel » ]

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied