Universität Greifswald

Erneut über 2.000 Neueinschreibungen zum Wintersemester

Vorpommern-Greifswald | 12.10.2018

Symbolbild; Feierliche Immatrikulation im Oktober 2017 - Hans-Werner Hausmann
Symbolbild; Feierliche Immatrikulation im Oktober 2017 - Hans-Werner Hausmann

Mit der traditionellen Feierlichen Immatrikulation am Gründungsort der Universität beginnt das Wintersemester 2018/19 in Greifswald. Die Erstsemesterstudierenden werden am 15. Oktober 2018 im Dom St. Nikolai begrüßt. Aktuell haben sich 2.165 (2.026 in 2017) Studierende neu eingeschrieben.

Der Anteil Studierender aus Mecklenburg-Vorpommern an den neu Immatrikulierten beträgt rund 26 Prozent (23 Prozent in 2017). Etwa 38 Prozent der neuen Studierenden kommen aus den alten Bundesländern und etwas über sieben Prozent aus Berlin. Hinzu kommen 160 neue Studierende mit einer ausländischen Staatsbürgerschaft. Mit insgesamt 10.395 Studierenden ist die Gesamtzahl nahezu gleich geblieben (10.433 in 2017). Davon kommen rund 790 aus insgesamt 91 Ländern. 

Wie jedes Jahr waren neben Medizin und Zahnmedizin die NC-Fächer Psychologie (Bachelor) mit 31 Bewerbern pro Studienplatz sowie Humanbiologie (Bachelor) mit 18 Bewerbern pro Studienplatz besonders begehrt. Bei mehreren Lehramtsstudiengängen mit Zugangsbeschränkungen gab es sieben Bewerber auf einen Studienplatz. Bei den freien Studiengängen waren unter anderem die Rechtswissenschaften, die Studiengänge für Betriebswirtschaftslehre und Politikwissenschaft stark nachgefragt. 

„Wir freuen uns, dass sich die Gesamtzahl der Studierenden stabilisiert und wir sogar mehr neue Studierende einschreiben konnten als im vergangenen Jahr. Das bestätigt uns in unseren Bemühungen, Studierende für Greifswald zu gewinnen und spornt uns an, weiterhin mit guten Ideen und Maßnahmen für unsere Universität zu werben“, so Rektorin, Prof. Dr. Johanna Weber. 

Während der Feierlichen Immatrikulation werden Preise für hervorragende Lehre übergeben. Studierende reichten ihre Vorschläge für die Auszeichnung ein, aus denen eine Jury die drei Preisträger auswählte. Dr. Martha Kuhnhenn vom Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft und Prof. Dr. Karlhans Endlich vom Institut für Anatomie und Zellbiologie der Universitätsmedizin erhalten den Lehrpreis in der Kategorie „Integrative Vorlesung“. Der Lehrpreis in der Kategorie „Berufsfeldbezug in der Lehre“ wird Jo Zynda, einem künstlerischen Mitarbeiter im Bereich Angewandte Kunst am Caspar-David-Friedrich-Institut zuerkannt. Dr. Mascha Hansen vom Institut für Anglistik und Amerikanistik erhält den Preis in der Kategorie „Nachhaltigkeit in der Lehre“ dafür, dass sie Nachhaltigkeit als interdisziplinäres Querschnittsthema von Forschung und Lehre in herausragender Weise vermittelt.

Universität Greifswald

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Tag der offenen Tür am Institut für Fennistik und Skandinavistik Neuer Campus Loefflerstraße – die neue Adresse des Instituts für Fennistik und Skandinavistik – Foto: Till Junker

Das Institut für Fennistik und Skandinavistik feiert im Jahr 2018 seinen 100. Geburtstag. Nach dem Umzug auf den Campus Loefflerstraße öffnen sich am Samstag, den ... [ zum Artikel » ]

Herausragende anwendungsorientierte Forschung prämiert Prof. Dr. Mihaela Delcea – Foto: Oliver Böhm

Der Greifswald Research Award geht in diesem Jahr an Forscherinnen und Forscher der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Die Preisträger sind Prof. [ zum Artikel » ]

Innovative Gesundheitsforschung in MV Sozialministerin Birgit Hesse heute bei der Einweihung des Neubrandenburger NAKO-Studienzentrums.  Foto: Sozialministerium MV

Sozialministerin Birgit Hesse hat im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg den offiziellen Startschuss für das Neubrandenburger Studienzentrum der Nationalen Kohorte ... [ zum Artikel » ]

IHK legt Katalog der Realsteuerhebesätze für 2018 vor Symbolbild. Foto: RomoloTavani / iStock / thinkstock

Zu Beginn des Jahres 2018 zeigt sich bei der jährlichen Erhebung der Realsteuerhebesätze, dass sich der Trend nach oben bei den Hebesätzen weiter fortgesetzt hat. [ zum Artikel » ]

Uni Greifswald: 2.116 Neueinschreibungen für das Wintersemester 2015/16 Feierliche Immatrikulation: Einzug des Rektorats (vorn Oberbürgermeister Dr. Arthur König und Rektorin Prof. Dr. Joahanna Eleono

Mit der Feierlichen Immatrikulation im Dom St. Nikolai beginnt am 12. Oktober 2015 das Wintersemester 2015/16 an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. [ zum Artikel » ]

Spitzenplätze im CHE-Ranking für Germanistik und Anglistik/Amerikanistik Uni Greifswald

Die Studierenden der Germanistik und Anglistik/Amerikanistik haben Spitzennoten für ihr Fach vergeben. Im aktuellen Hochschulranking 2013 des Centrums für ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Faktor Wirtschaft 11_2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - November 2018

Titelthema:

Die Wahl zur neuen Vollversammlung wird aktuell vorbereitet. Die ersten Regionalkonferenzen haben stattgefunden. Werden Sie jetzt Kandidat für das Gremium der Wirtschaft in unserer Region für ein starkes östliches Mecklenburg-Vorpommern.