BIO am SUND GmbH

ErLa-Darlehen an Unternehmen der Ernährungswirtschaft vergeben

Vorpommern-Greifswald | 23.10.2017

Eröffnung Bio am Sund GmbH
Eröffnung Bio am Sund GmbH

Die Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern vergibt ein zweites ErLa-Darlehen für die Markteinführung neuer Produkte in der Ernährungs- und Landwirtschaft. Nach LunchVegaz aus Rothenklempenow geht auch die BIO am SUND GmbH aus Greifswald neue Wege mit ErLa.

Kiwi, Mango und Ananas: Mit exotischen Trockenfrüchten will Martin Nätscher, Geschäftsführer der BIO am SUND GmbH, den Markt erobern. Nätscher investiert insgesamt 600.000 Euro in die Markteinführung schonend getrockneter Früchte in Bioqualität. Die Bürgschaftsbank unterstützt das Vorhaben mit rund 300.000 Euro. Der 46-Jährige Gründer baut mit dem Kapital den Werksverkauf am Produktionsstandort aus und eröffnet ein neues Ladenlokal in der Greifswalder Innenstadt. Kunden können sich hier an der Müslibar mit der täglichen Ration gesunder Cerealien versorgen. Hauptsächlich beliefert die Bio am Sund GmbH jedoch die Industrie mit Trockenfrüchten aller Art. Die Produkte werten zahlreiche Müslis auf und lassen sich auf Frühstückstafeln in ganz Deutschland wiederfinden.

Mit dem ErLa-Darlehen können solche mittelständischen Unternehmen ihr Vorhaben realisieren, die ihren Finanzierungsbedarf nicht über ein bankenübliches Darlehen abdecken können. „Besonders für junge Unternehmen der Ernährungs- und Landwirtschaft ist es oft schwer, ausreichend Finanzmittel zu erhalten und so alle Phasen der Produktentwicklung bis zur Positionierung am Markt abzudecken. Das ErLa-Darlehen ist genau auf diesen Bedarf ausgelegt“, erklärt Angela Kopelke, Programmverantwortliche bei der Bürgschaftsbank.

Bis zum Jahr 2020 stehen dafür insgesamt 11,7 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und des Landeshaushalts Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung.

Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus unterstreicht die Vorreiterrolle Mecklenburg-Vorpommerns bei der Vergabe von ErLa-Darlehen im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER). „Ich sehe darin ein wichtiges Signal, auch künftig effektiv mit europäischen Fördermitteln umzugehen“, sagt er.

Hintergrund

Die Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH (BMV) ist ein privatwirtschaftlicher Wirtschaftsförderer mit dem öffent­lichen Auftrag, dem regionalen Mittelstand den Zugang zu Finanzierungsmitteln zu ermöglichen oder zu erleichtern. Hauptaufgabe der BMV ist es, durch die Vergabe von Bürg­schaften für Unternehmen gegenüber der Hausbank, der Leasing- oder Versicherungsgesellschaft notwendige Finanzie­rungen abzusichern. Lässt sich für zukunftsträchtige Vorhaben kein Finanzierungspartner finden, reicht die BMV seit einigen Jahren auch eigene Darlehen aus. Seit Kurzem kann die BMV ihre Angebote auch Unternehmen der Ernährungs- und Landwirtschaft zur Verfügung stellen. Mit Bürgschaften und Darlehen leistet die Bürgschaftsbank einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung Mecklenburg-Vorpommerns. Seit Beginn ihrer Geschäftstätigkeit im Jahr 1991 hat die BMV für rund 7.500 Vorhaben mit einem Finanzmittelvolumen von über 1,5 Milliarden Euro Bürgschaften und Garantien übernommen.

Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Verein Agrarmarketing wählt neuen Vorstand und beschließt Namensänderung Vom Stall in die Pfanne - lautet das Credo der Torney Landfleischerei Pripsleben. Foto: Gudrun Stark

Auf seiner Jahresmitgliederversammlung im SCHLOSS Fleesensee hat Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern e.V. (AMV) turnusmäßig seinen neuen Vorstand gewählt. [ zum Artikel » ]

Instant-Suppen aus Mecklenburger Küche Instant Suppe; Foto: iStock/ HansJoachim

Die Puttkammer Fleischwaren Spezialitäten GmbH aus Gadebusch plant, eine Innovation auf dem Markt für Fertig-Suppen einzuführen. Künftig sollen die ... [ zum Artikel » ]

Trockenfrüchte-Produzent errichtet Betriebsstätte in Greifswald Wirtschaftsminister Harry Glawe (Mitte) mit den beiden Geschäftsführern der BIO am SUND GmbH Martin Nätscher (rechts), und Danie

Die BIO am SUND GmbH plant den Bau einer neuen Betriebsstätte in Greifswald für die Herstellung von Trockenfrüchten und Feinkost in BIO-Qualität. [ zum Artikel » ]

Gastro-Initiative „So schmeckt MV“ Symbolbild Foto: Masalthof/ iStock/ Thinkstock

Die Ernährungswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern ist mit mehr als 14.400 Beschäftigten in 87 Betrieben einer der wichtigsten Industriezweige des Landes. [ zum Artikel » ]

Neue Produktionsmaschinen im Käsewerk in Blievenstorf Wein und Käse - nur ein Mythos? Symbolbild. Foto: draghicich / iStock / thinkstock

Die NORDGUT Käsewerk Hoffmann GmbH & Co. KG aus Blievenstorf (Landkreis Ludwigslust-Parchim) hat ihre Betriebsstätte um neue Produktionsmaschinen erweitert. [ zum Artikel » ]

Bank ist verlässlicher Partner des Mittelstandes Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH

Die Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH hat am Dienstag ihr 25jähriges Bestehen in Schwerin gefeiert. Aufgabe des Institutes ist es, den regionalen Mittelstand ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied