R+S-Gruppe auf Expansionskurs

R+S-Gruppe jetzt auch in Wismar

Nordwestmecklenburg | 20.12.2016

Symbolbild: Foto: iStock / g-stockstudio
Symbolbild: Foto: iStock / g-stockstudio

Die R+S-Gruppe mit Hauptsitz in Fulda wächst weiter. „Um für unsere Kunden in allen Teilen Deutschlands noch mehr Service bieten zu können und eine optimale Basis für künftige Projekte zu schaffen, erweitern wir unsere bisherigen Standorte auf 28 deutschlandweit“, sagt R+S-Vorstandsvorsitzender Markus Röhner.

Neue R+S-Adressen gibt es in Bremerhaven, Wismar, Hannover, Kassel, Schweinfurt, München, Stuttgart und Darmstadt. „Wir möchten künftig in direkter Kundennähe agieren. Durch kürzere Anfahrten sind wir schneller vor Ort – das bringt auch für die Monteure erhebliche Vorteile mit sich, weil damit lange Fahrtzeiten wegfallen“, so der R+S-Vorstandsvorsitzende zum Hintergrund des aktuellen Expansionskurses, in dessen Zuge auch an einigen bestehenden Standorten Leistungserweiterungen erfolgen: „Zusätzliche Leistungen sind demnächst in Hamburg, Frankfurt am Main, Gießen, Nürnberg und Mannheim abrufbar.“

Wachstum auch in Ost- und Südosteuropa

Sämtliche Bereiche an allen Standorten können personelle Verstärkung gebrauchen. Personalvorstand Susanne Hahn: „Wir suchen für alle 28 deutschen R+S-Standorte gut ausgebildetes Personal vom Monteur über den Bauleiter bis hin zum Ingenieur oder Projektleiter. Doch der Fachkräftemangel in Deutschland macht es uns sehr schwer, den steigenden Kundenanfragen gerecht werden zu können.“

Im Aufbau befinden sich daher ebenfalls neue R+S-Standorte in Ost- sowie Südosteuropa: In Breslau (Polen), in Veszprém (Ungarn), in Slavonski Brod (Kroatien) sowie in Banja Luka (Bosnien und Herzegowina) steht die Rekrutierung von Fachkräften für den deutschen Arbeitsmarkt im Mittelpunkt.

Hierbei baut das R+S-Team auf seine Erfahrungen im serbischen Novi Sad auf, wo die Unternehmensgruppe bereits 2014 ein eigenes Schulungszentrum eröffnet hat. „Bis heute konnten wir dort schon rund 300 gut ausgebildete serbische Mitarbeiter, in erster Linie aus dem Bereich der Elektrotechnik, für uns gewinnen, die nun eine Festanstellung an einem unserer deutschen Standorte haben“, berichtet Susanne Hahn rundum zufrieden. „Wir legen dabei großen Wert darauf, dass sie die gleichen Bedingungen wie ihre deutschen Kollegen haben. Außerdem erhalten sie bereits in ihrem Heimatland Deutschunterricht, um ohne Sprachhürden in Deutschland arbeiten und leben zu können.“

Aktuelle Stellenangebote können unter www.rs-karriere.net abgerufen werden.

Über R+S:

Die R+S-Gruppe mit dem Mutterkonzern R+S solutions Holding AG und heute rund 3.500 Mitarbeitern ist eine inhabergeführte und handwerklich geprägte Unternehmensgruppe in der Gebäude- und Schiffstechnik sowie rund um Dienstleistungen für Industrie und Logistik. Mit insgesamt 28 Standorten in Deutschland, fünf in Ost- und Südosteuropa sowie einer Niederlassung in Philadelphia (USA) bietet R+S sämtliche Dienstleistungen aus einer Hand in den Unternehmensbereichen Gebäudetechnik Elektro, Elektrotechnik im Schiffbau, Energie- und Steuerungstechnik, Gebäudetechnik HKLS, Industriedienstleistungen, Handel sowie IT- und Personalservice. Das umfassende Leistungsportfolio und die Gesamtgröße der R+S-Gruppe mit Hauptsitz in Fulda sind einmalig für die gesamte deutsche Branche. Auf die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter legt R+S besonderen Wert – für bestmögliche Qualität und optimale Kundenorientierung.

www.rs-ag.net

Immer im Fokus: Die Aus- und Weiterbildung in der hauseigenen R+S-Akademie und in Lehrwerkstätten an den R+S-Standorten.

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Faktor Wirtschaft 11_2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - November 2018

Titelthema:

Die Wahl zur neuen Vollversammlung wird aktuell vorbereitet. Die ersten Regionalkonferenzen haben stattgefunden. Werden Sie jetzt Kandidat für das Gremium der Wirtschaft in unserer Region für ein starkes östliches Mecklenburg-Vorpommern.