IHK Nord

Netzausbaugebiete behindern Ausbau der Windenergie

Nordwestmecklenburg | 12.12.2016

Windenergie; Foto: Thinkstock/i-Stock/Silkwayrain
Windenergie; Foto: Thinkstock/i-Stock/Silkwayrain

„Damit die deutsche Energiewende gelingt, muss die Windenergie in Norddeutschland ihre Schlüsselrolle auch in Zukunft erfüllen können. Mit großer Sorge nehmen wir daher den von Bundeswirtschaftsministerium und Bundesnetzagentur vorgelegten Verordnungsentwurf zur Einrichtung und Ausgestaltung eines Netzausbaugebiets zur Kenntnis“, sagt der IHK Nord-Vorsitzende und Präses der Handelskammer Hamburg, Fritz Horst Melsheimer.

Natürlich setze diese Verordnung nur die im Sommer 2016 beschlossene Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetz um. Aber dieser Fehler werde durch die im Rahmen der Verordnung anstehenden Folgefehler nicht besser, so Melsheimer: „Mit diesem Entwurf würde fast ganz Norddeutschland zum Netzausbaugebiet erklärt und damit die besonders windreichen Standorte in Deutschland zukünftig benachteiligt. Die vorgesehene Begrenzung des Windenergie-Zubaus in Norddeutschland aufgrund fehlender Netzkapazitäten konterkariert damit das Ziel, die Kosten der Energiewende zu senken und käme einer Kapitulation vor dem schleppenden Netzausbau gleich. Der Netzausbau gemäß Bundesbedarfsplan muss weiterhin höchste Priorität haben. Er muss sich am Ausbau erneuerbarer Energien orientieren, nicht umgekehrt, damit Strom dort produziert wird, wo er am günstigsten ist. 

Eine Stellungnahme der IHK Nord zur Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetz ist online abrufbar unter www.ihk-nord.de.

 IHK Nord

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Wildwuchs von Windparks auf dem Prüfstand Christian Pegel - Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung

„Es ist uns mit den Mitteln der Raumordnung gelungen, Wildwuchs von Windkraftanlagen in Vorpommern trotz Wegfall des Windkraftkapitels im Regionalplan Vorpommern nach einem ... [ zum Artikel » ]

Stavenhagen ans E.DIS-Hochspannungsnetz angeschlossen

Eines der größten Neubauprojekte der E.DIS AG in Mecklenburg-Vorpommern ist vollendet: Über eine neue Hochspannungstrasse und ein neu errichtetes Umspannwerk (UW) ... [ zum Artikel » ]

EEG-Reform wirkt sich negativ auf Windenergiebranche aus Erneuerbare Energie Quelle Fotolia

Die geplante Reform des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) wirkt sich auf die Windenenergiebranche negativ aus. Davon gehen 80 Prozent der im Auftrag der IG Metall befragten ... [ zum Artikel » ]

Fahrrinnenanpassung der Unter- und Außenelbe Dr. Wolfgang Blank, Präsident der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern, Foto: IHK NB

„Eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte für die norddeutsche Wirtschaft kommt nicht schnell genug voran“, so Dr. Wolfgang Blank, Vorsitzender der IHK Nord ... [ zum Artikel » ]

„Wir wollen Beitrag zur Stärkung Norddeutschlands leisten“ Dr. Wolfgang Blank, Präsident der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern, Foto: IHK NB

„Wir wollen im Jahr 2017 dazu beitragen, dass Norddeutschland weiter gestärkt wird.“ – Dieses Ziel formuliert IHK-Präsident Dr. [ zum Artikel » ]

Vollwartung für Windenergieanlagen mit W2E-Technology 2,5 MW W2E-Technology, Spremberg, Deutschland

Die W2E Wind to Energy GmbH hat mit der Deutschen Windtechnik X-Service GmbH (ehemals seebaWIND Service GmbH) als 100-prozentige Tochter der Deutschen Windtechnik AG einen ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Faktor Wirtschaft 11_2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - November 2018

Titelthema:

Die Wahl zur neuen Vollversammlung wird aktuell vorbereitet. Die ersten Regionalkonferenzen haben stattgefunden. Werden Sie jetzt Kandidat für das Gremium der Wirtschaft in unserer Region für ein starkes östliches Mecklenburg-Vorpommern.