IHK zu Schwerin

Konjunktur in Westmecklenburg im Herbst 2015

Nordwestmecklenburg | 22.10.2015

Foto: kzenon / iStock / thinkstock
Foto: kzenon / iStock / thinkstock

Die Wirtschaft in Westmecklenburg steht gut da. Die Unternehmen bewerten ihre derzeitige Geschäftslage als überwiegend positiv. Ihre Umsätze bewegen sich insgesamt auf einem stabilen Niveau. Trotz der guten Ausgangslage trüben sich die Erwartungen gegenüber dem Frühsommer etwas ein. 

Als wesentliche Gründe geben die Unternehmen steigende Arbeitskosten und eine geringere Inlandsnachfrage an. Der IHK-Konjunkturklimaindex für Westmecklenburg fällt leicht um 3,3 Punkte auf aktuell 115,7 Punkte. Der Index errechnet sich je zur Hälfte aus dem Saldo der aktuellen und erwarteten Geschäftsentwicklung. Sein derzeitiger Wert bewegt sich jedoch noch immer deutlich über seinem langfristigen Mittel von 100,6 Punkten. 

Als das größte Risiko für die zukünftige Entwicklung, sehen die Unternehmen den steigenden Mangel an geeigneten Fachkräften und Auszubildenden an. Dazu Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin: „Wie bereits im Frühsommer geben 47 Prozent der Unternehmen an, dass der Fachkräftemangel ihre wirtschaftliche Entwicklung langfristig hemmen wird. Damit zementiert sich dieses Thema bei den Unternehmen als ihre größte Herausforderung.“ 

Der Mangel an geeignetem Personal wird von der Wirtschaft auch als die bestimmende Folge des demografischen Wandels wahrgenommen. Bis zum Jahr 2025 wird die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter in Mecklenburg-Vorpommern um rund 20 Prozent zurückgehen. Die Unternehmen müssen sich weiter darauf einstellen und mit verschiedenen Maßnahmen gegensteuern. Dazu zählen neben attraktiven Angeboten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch flexible Arbeits- und Organisationsformen. 

In der Industrie und im Dienstleistungsbereich ist der Fachkräftemangel als das Hauptrisiko weiter in den Vordergrund gerückt. Insgesamt schätzen beide Branchen ihre Geschäftslage als gut ein. Umsätze, Auftragseingänge, Exporte und Gewinn haben sich weiterhin positiv entwickelt und verbleiben auf einem stabilen Niveau. Die Investitions- und Beschäftigungsplanungen sind konstant hoch. Die Handelsunternehmen schätzen die zukünftige Entwicklung dagegen etwas verhaltener ein. Die derzeitige Lage sei zwar gut, hat sich aber gegenüber dem Frühsommer 2015 abgeschwächt. Umsätze, Auftragseingänge und Gewinn sind im II. Quartal zurückgegangen. Den wirtschaftlichen Ausblick bewerten die Unternehmen ebenfalls etwas zurückhaltener. Steigende Arbeitskosten werden vom Handel als das größte Risiko ihrer weiteren unternehmerischen Entwicklung angegeben. Dennoch planen rund 80 Prozent der Handelsunternehmen ihre Beschäftigten zu halten. 

Nach den beiden Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg und der Landeshauptstadt Schwerin aufgeschlüsselt, ergibt sich ebenfalls ein insgesamt positives Bild mit leichten Unterschieden. Die Unternehmen in allen drei Gebietskörperschaften bewerten ihre aktuelle Geschäftslage als überwiegend gut. Beschäftigungsplanung, Investitionsabsichten und Exportentwicklungen bleiben auf einem konstant positiven Niveau. Während sich die Geschäftserwartungen in Ludwiglust-Parchim vergleichsweise stabil und in Schwerin positiv zeigen, werden sie in Nordwestmecklenburg etwas schlechter eingeschätzt.

Trotz der leichten Zurückhaltung gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 bleibt die wirtschaftliche Entwicklung in Westmecklenburg auf einem guten Weg. 

„Die gute wirtschaftliche Entwicklung unserer Region ist eine Leistung der hier tätigen Unternehmerinnen und Unternehmer.“, betont Siegbert Eisenach. „Den anstehenden Herausforderungen der Wirtschaft muss durch aktives Handeln begegnet werden. Die IHK zu Schwerin unterstützt ihre Mitglieder dabei durch praxisnahe und unbürokratische Angebote.“

IHK zu Schwerin

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Fachkräftekampagne zieht erfolgreiche Jahresbilanz Rolf Kammann, Geschäftsführer WFG Vorpommern

Die Wirtschaftsfördergesellschaft (WFG) Vorpommern zieht für ihr Projekt „Fachkräftesicherung und -akquisition für Vorpommern“ eine erfolgreiche ... [ zum Artikel » ]

Positive Stimmung bei den Unternehmen Radler an der Seebrücke von Ahlbeck  auf der Insel Usedom, Foto: TMV/ Werk 3

Die Tourismusbrache in der IHK-Region zeigt sich zufrieden mit der diesjährigen Wirtschaftsentwicklung. 95 Prozent bewerten ihre Geschäftslage als gut oder befriedigend. [ zum Artikel » ]

Regionale Wirtschaft im Aufwind – mehr Investitionen geplant Symbolbild. Foto: simazoran/  iStock / thinkstock

Die Stimmung in der regionalen Wirtschaft hat sich zum Herbst weiter aufgehellt. Der Konjunkturklimaindex liegt mit 120 Punkten so hoch wie seit dem Jahr 2006 nicht mehr. [ zum Artikel » ]

Fachkräftemagazin anbord präsentiert Stellenangebote Cover Anbord

Eingebettet in die Fachkräftekampagne „Leben und Arbeiten auf Deutschlands Sonnendeck“ erscheint erstmalig das Magazin „anbord“. [ zum Artikel » ]

25 Jahre Elektroinnung Stralsund Elektriker; Foto: Thinkstock/istock/AndreyPopov

Am Freitag wurde in Kaschow (Landkreis Vorpommern-Rügen) feierlich das 25-jährige Jubiläum der Elektroinnung Stralsund begangen. Die Elektroinnung Stralsund ... [ zum Artikel » ]

IHK Konjunkturumfrage zum Herbst 2015 Foto: monkeybusinessimages / iStock / thinkstock

Das Klima in der gewerblichen Wirtschaft im IHK-Bezirk Rostock ist auch im Oktober 2015 von guten Geschäften geprägt. Es werden zwar nicht mehr die Spitzenergebnisse der ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied