Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

E-Learning-Projekt wird auf alle Kammerbezirke ausgeweitet

Nordwestmecklenburg | 19.10.2018

Foto: Thinkstock/iStock/ridofranz
Foto: Thinkstock/iStock/ridofranz

Das E-Learning-Pilotprojekt „Haleo“ an beruflichen Schulen wird auf alle Kammerbezirke in Mecklenburg-Vorpommern ausgeweitet. An dem Projekt beteiligen sich neben den beruflichen Schulen, Schulträger, Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern sowie die Hochschule Wismar, die die E-Learning-Plattform bereitgestellt hat. Bei einem Treffen in Wismar haben alle Projektpartner eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

„Mit dem Haleo-Projekt geht die Digitalisierung in der beruflichen Schule voran“, betonte Bildungsministerin Birgit Hesse. „In der Pilotphase haben wir das E‑Learning in den beiden Bildungsbereichen ‚Wirtschaft, Verwaltung und Handel‛ sowie ‚Elektrotechnik‛ erprobt. Weil das Projekt so guten Anklang gefunden hat, weiten wir es jetzt auf weitere Standorte aus. Wir wollen herausfinden, inwieweit moderne Lernmethoden für die beruflichen Schulen eine Bereicherung sein können. Dabei wollen wir den Unterricht nicht revolutionieren, aber sinnvolle Zusatzangebote schaffen“, betonte Hesse. 

Der Projektname Haleo leitet sich aus der Beschreibung „Handlungsorientiert lernen online“ ab. Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler loggen sich über das Internet in eine digitale Lernumgebung ein und arbeiten mit modernen Unterrichtsmaterialien. In der Pilotphase waren insgesamt 250 Schülerinnen und Schüler der beruflichen Schulen in Greifswald, Neubrandenburg und Waren an Haleo beteiligt. Künftig sollen es insgesamt 1.000 Schülerinnen und Schüler an zwölf beruflichen Schulen in Mecklenburg-Vorpommern sein. 

„Beim E-Learning arbeiten viele Partner der beruflichen Bildung zusammen. In einem Flächenland kann das eine große Chance sein, weil Entfernungen eine geringere Rolle spielen“, erläuterte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Ich freue mich darüber, dass sich auch TOP-Ausbildungsbetriebe beim E-Learning beteiligen“, sagte die Ministerin. Zu den Ausbildungsbetrieben gehören u. a. die Liebherr-Akademie Rostock, die EGGER Holzwerkstoffe Wismar, Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrum Schwerin und die Neubrandenburger Stadtwerke.

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Zusammenarbeit von Wirtschaft und Schule für die jungen Menschen Unterschrift Vertrag, Gespräch, Verhandlung, Papier

Rund 230 Vertreter aus den Ausbildungsbetrieben, den Schulen und Institutionen der allgemeinen und beruflichen Bildung aus der Region der IHK Neubrandenburg für das ... [ zum Artikel » ]

Regionale Wirtschaft in Hochform Hauptgeschäftsführer Torsten Haasch, Foto: IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern

Die regionale Wirtschaft brummt zum Frühsommer. „Unsere Unternehmen liefern uns ein Stimmungsbild, das als Hochkonjunktur einzustufen ist“, sagte Torsten Haasch, ... [ zum Artikel » ]

IHK startet Ausschreibung für den „TOP-Ausbildungsbetrieb 2018“ Hauptgeschäftsführer Torsten Haasch, Foto: IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern

Unternehmen aus dem Bereich der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern können sich seit dem 15. Dezember um den Titel ... [ zum Artikel » ]

Tourismusland MV braucht klare Entscheidung für Bäderverkaufsverordnung Hauptgeschäftsführer Torsten Haasch, Foto: IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern

Am 11. Juli 2018 hat sich das Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern (OVG) mit der seit 1. Januar 2016 gültigen Bäderverkaufsverordnung für ... [ zum Artikel » ]

IHK legt Katalog der Realsteuerhebesätze für 2018 vor Symbolbild. Foto: RomoloTavani / iStock / thinkstock

Zu Beginn des Jahres 2018 zeigt sich bei der jährlichen Erhebung der Realsteuerhebesätze, dass sich der Trend nach oben bei den Hebesätzen weiter fortgesetzt hat. [ zum Artikel » ]

Deutsch-Polnischer Wirtschaftskreis schnürt Themenpaket für 2018 IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern

Die Entwicklung einer gemeinsamen, grenzüberschreitenden Metropolregion Szczecin, die Vertiefung der Fahrrinne Świnoujście – Szczecin auf 12,5 Meter oder die ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Faktor Wirtschaft 11_2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - November 2018

Titelthema:

Die Wahl zur neuen Vollversammlung wird aktuell vorbereitet. Die ersten Regionalkonferenzen haben stattgefunden. Werden Sie jetzt Kandidat für das Gremium der Wirtschaft in unserer Region für ein starkes östliches Mecklenburg-Vorpommern.