Agentur für Arbeit Schwerin

Der Arbeitsmarkt Westmecklenburg im Februar 2016

Nordwestmecklenburg | 01.03.2016

Agentur für Arbeit
Arbeitsmarkt, Foto: Bundesagentur für Arbeit

„Im langfristigen Trend erreichen wir im Februar üblicherweise den höchsten Wert der Arbeitslosigkeit im Jahresverlauf. Wenn es wärmer wird und die März-Zahlen bekanntgeben werden, wird sich auch die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat wieder verringern. Dafür spricht, neben der saisonalen Komponente, auch der Zugang an offenen Stellen“, erklärt Lothar Michael, Vize-Chef der Schweriner Arbeitsagentur.

Insgesamt sind in Westmecklenburg im Februar 2016 21.310 Frauen und Männer als arbeitslos registriert. Das sind 119 mehr als im Januar 2016, aber auch 1.714 weniger als noch vor einem Jahr (23.024). Die Arbeitslosenquote in Westmecklenburg liegt im Februar 2016 bei 8,7 Prozent. (MV: 11,5 Prozent). 

„Die aktuellen Daten dokumentieren die insgesamt positive Entwicklung am Westmecklenburger Arbeitsmarkt. Speziell der Februar ist immer ein besonderer Monat. Vor 10 Jahren mussten wir noch eine Arbeitslosenzahl von 46.699 und eine Quote von 18,3 Prozent bekannt geben. Aktuell hat sich die Zahl der Arbeitslosen mehr als halbiert.“ 

Entwicklung in der Grundsicherung

Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) lag in den drei Westmecklenburger Jobcentern im Februar 2016 bei 30.894. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Rückgang von 2.333 Personen (-7,0 Prozent). In der Grundsicherung für Arbeitsuchende waren im Westen Mecklenburgs 14.262 Menschen arbeitslos gemeldet, 1.006 oder 6,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. 

Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit

Im Februar 2016 sind insgesamt 1.703 Jugendliche unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Das sind 113 weniger als im Vorjahr, ein Rückgang um 6,2 Prozent. Die aktuelle Arbeitslosenquote für diesen Personenkreis liegt im Februar 2016 bei 9,2 Prozent. 

Woche der Ausbildung vom 7. bis 11. März 2016

„Zukunft braucht Ausbildung!“

Wer heute ausbildet, sichert sich seine Fachkräfte von morgen und bleibt damit langfristig wettbewerbsfähig.

Vom 7. bis 11. März 2016 findet bundesweit die „Woche der Ausbildung“ statt. Im Rahmen dieser Woche, ist auch die Schweriner Arbeitsagentur wieder mit verschiedenen attraktiven Angeboten dabei, um Jugendlichen eine Orientierung für ihre berufliche Zukunft zu bieten. Der Fokus wird auf die Bedeutung der betrieblichen Ausbildung insgesamt - sowohl für Jugendliche und junge Erwachsene, als auch für die Unternehmen gelegt - denn: Azubis von heute sind die Fachkräfte von morgen! „Unser Ziel ist es, Jugendliche und Ihre Ausbildungsplätze maßgeschneidert zusammenzubringen“, erklärt Agentur-Vize Michael. 

Der Ausbildungsmarkt in Westmecklenburg hat sich in den letzten Jahren zum „Bewerbermarkt“ entwickelt. „Dennoch bietet der Markt vielen Betrieben ungeahnte Potenziale. Junge Menschen ohne oder mit schwächerem Schulabschluss, Jugendliche mit Migrationshintergrund oder anderen Benachteiligungen bringen oft große Stärken und Talente mit, die beim bloßen Anblick der Schulnoten nicht auffallen. Diese Jugendlichen brauchen eine Chance, sich zu beweisen“, so Michael. Er betont aber auch: „Die Möglichkeit zum Einstieg in die Ausbildung allein reicht nicht, es kommt darauf an, diese Jugendlichen mit maßgeschneiderter Unterstützung bis zum Berufsabschluss zu begleiten und damit auch Abbrüche zu vermeiden. Das 2015 neu geschaffene Instrument der ‚Assistierten Ausbildung‘ soll benachteiligte Jugendliche und deren Ausbildungsbetriebe intensiv und kontinuierlich während der gesamten Dauer der Ausbildung helfen und zum Erfolg führen. Ab März stehen im Agenturbezirk Schwerin 48 neue Plätze zur Verfügung.“ Mit Blick auf die Arbeitgeber sagte er: „Der Wettbewerb um Fachkräfte wird sich in den kommenden Jahren weiter verstärken. Steuern Sie dagegen und nutzen Sie alle Potenziale! Der Arbeitgeber-Service Westmecklenburg berät Sie dabei gern.“ 

Gemeldete Stellen

Die Auswahl an sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen in Westmecklenburg ist groß. „4.182 offene Stellen haben wir aktuell im Bestand. Im Februar selbst“, so der Agentur-Vize „konnten durch den gemeinsamen Arbeitgeber-Service 1.362 neue Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt akquiriert werden. Das einsetzende Frühjahrsgeschäft wird abhängig von der Entwicklung der Temperaturen in den nächsten Monaten für weitere Belebung sorgen.“ Die offenen Stellenangebote konzentrieren sich in den Bereichen der Zeitarbeit (1.147), dem Gesundheits- und Sozialwesen (566), im verarbeitenden Gewerbe (425), dem Baugewerbe (412), dem Gastgewerbe (390) und dem Handel (323).

Arbeitsmarktpolitik

Um den Unternehmen qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung stellen zu können, werden von den Westmecklenburger Jobcentern und der Arbeitsagentur weiterhin Bildungs- und Qualifizierungsangebote gefördert. „Frauen und Männern, denen notwendige Qualifikationen fehlen, bieten wir Fortbildungen an“, so Michael. Aktuell werden 1.265 Teilnehmer/innen in beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen für den ersten Arbeitsmarkt fit gemacht.

Hintergrundinformation „Assistierte Ausbildung“

Auszubildende erhalten Hilfen, z.B. in Form von Kriseninterventionen, Alltagshilfen, Sprachförderung, Förderunterricht, Prüfungsvorbereitung. Auch eine ausbildungsvorbereitende Phase kann gefördert werden.

Ausbildungsbetriebe erhalten individuelle Hilfen bei der Verwaltung, Organisation und Durchführung der Ausbildung. Regelmäßige Gespräche mit allen an der Ausbildung Beteiligten dienen dem frühzeitigen Erkennen von möglichen Schwierigkeiten und helfen, frühzeitig Lösungen zu entwickeln. Die Kosten tragen die Agenturen für Arbeit bzw. die Jobcenter. Die Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsverhältnis bleiben unberührt.

Agentur für Arbeit Schwerin

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Marion Braun übernimmt Leitung der Ludwigsluster Arbeitsagentur Marion Braun (l.) und Monika Abraham (r.); Foto: Agentur für Arbeit Schwerin

Seit 28 Jahren hat Monika Abraham bei der Agentur für Arbeit Schwerin als Führungskraft gearbeitet und die Geschäftsstelle Ludwigslust von der ersten Stunde an bis ... [ zum Artikel » ]

Der Arbeitsmarkt im April 2017 Beratungsgespräch; Foto: Bundesagentur für Arbeit

„In der Seenplatte zeichnen die Zahlen am Arbeitsmarkt einmal mehr ein gutes Bild: Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung steigt auf Rekordstand. [ zum Artikel » ]

Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Stralsund bei 10,0 Prozent Wartezone in der Agentur für Arbeit; Foto: Agentur für Arbeit

Die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Stralsund ist im Juni erwartungsgemäß zurückgegangen. 11.278 Männer und Frauen sind aktuell in der Region ohne Job. [ zum Artikel » ]

Arbeitsmarkt Februar 2018 Agentur für Arbeit

Die Arbeitslosigkeit ist in Mecklenburg-Vorpommern deutlich zurückgegangen. So waren im Februar 76.700 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 8.200 weniger als im ... [ zum Artikel » ]

Gute Stimmung auf dem Arbeitsmarkt Agentur für Arbeit

Im Juni ist die Arbeitslosigkeit im Landkreis Vorpommern-Greifswald erneut zurückgegangen. Im Berichtsmonat waren 12.841 Frauen und Männer ohne bezahlte ... [ zum Artikel » ]

Arbeitsagentur zieht positive Halbjahresbilanz Anke Diettrich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rostock, Foto: Agentur für Arbeit

„Insgesamt blicken wir auf eine gute Arbeitsmarktentwicklung in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 zurück“, bilanziert Anke Diettrich, Leiterin der ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied