Gute Nachrichten für den Standort Westmecklenburg

Bahnstrecke Lübeck-(Bad Kleinen)-Schwerin wird ausgebaut

Nordwestmecklenburg | 07.11.2018

Deutsche BAhn
Symbolbild Foto: DB AG/Margit Brettmann

Der Ausbau der Bahnstrecke von Lübeck nach Schwerin (ABS 18) hat große Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Westmecklenburg. Mit der verbesserten Verbindungsqualität zwischen den beiden Oberzentren Schwerin und Lübeck wird eine erhebliche Reduzierung der Fahrzeit für tausende Pendler einhergehen. 

Auch im überregionalen und sogar internationalen Kontext ist die Entscheidung äußerst positiv zu bewerten: Im Zuge der Errichtung des Fehmarnbelt-Tunnels wird die Relation Berlin-Schwerin-Lübeck-Kopenhagen möglich. Die Einrichtung einer ICE-Verbindung auf dieser Strecke würde eine enorme Mobilitätsverbesserung für die Westmecklenburger Bürger bedeuten sowie großes Potenzial in touristischer Hinsicht bieten. 

„Wir freuen uns sehr, dass das seit vielen Jahren von der IHK zu Schwerin eingeforderte Schienenausbauprojekt Lübeck-Schwerin, inklusive der wichtigen Verbindungskurve in Bad Kleinen, nun die letzte Hürde genommen hat und in den kommenden Jahren vordringlich geplant und umgesetzt werden kann. Die seit dem vergangenen Jahr angelaufenen Vorplanungen gaben uns bereits Anlass zum Optimismus – gut, nun Gewissheit zu haben. Nun drängen wir auf eine zügige Umsetzung des Projektes durch die Deutsche Bahn“, sagte Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin, zur Bekanntgabe des Bundesverkehrsministeriums. 

„Nach der Entscheidung im Oktober, die IC-Linie 26 Stralsund-Rostock-Schwerin-Hamburg-Karlsruhe auf ICE-Fahrzeuge umzustellen und die Landeshauptstadt somit wieder zum Teil des deutschen ICE-Netzes zu machen, haben wir heute erneut Grund zur Freude über eine enorme Mobilitätsverbesserung für unsere Region“, ergänzte Eisenach. 

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hatte gestern (06.11.2018) die Einordnung von 44 Schienenprojekten in den „Vordringlichen Bedarf“ des Bundesverkehrswegeplans 2030 bekanntgegeben, die bisher in der Kategorie "Potenzieller Bedarf" eingestuft waren.

Als weiteres Projekt aus Mecklenburg-Vorpommern ist ABS 33 „Berlin-Angermünde-Pasewalk-Stralsund“ in den „Vordringlichen Bedarf“ aufgestiegen.

IHK zu Schwerin

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Allianz pro Schiene zeichnet kundenfreundlichste Bahnhöfe aus Stralsund Hbf ist "Bahnhof des Jahres 2016" Uhrheber: Allianz pro Schiene/Andreas Taubert ©Deutsche Bahn AG

Die Allianz pro Schiene hat heute die Sieger im Wettbewerb „Bahnhof des Jahres 2016“ bekannt gegeben. Gewonnen haben der Hauptbahnhof Stralsund in ... [ zum Artikel » ]

Bahn baut auch 2016 wieder in Mecklenburg-Vorpommern Deutsche Bahn

Für das kommende Jahr 2016 sind wieder große und viele kleinere Bauarbeiten im Land Mecklenburg-Vorpommern geplant. So zum Beispiel müssen im Mai/Juni kommenden ... [ zum Artikel » ]

Vollständige Sperrung von drei Streckenabschnitten der Bahn Deutsche Bahn

Die Deutsche Bahn AG hat am 10. September – wie vorgesehen – mit intensiven Bauarbeiten auf ihrer Hauptstrecke Berlin–Rostock begonnen. [ zum Artikel » ]

Neue IC-Linie für Mecklenburg-Vorpommern Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Foto: Pablo Castagnola, © Deutsche Bahn AG

Die Deutsche Bahn will mit umfangreichen Investitionen in die Infrastruktur gewährleisten, dass die Eisenbahn auch zukünftig ein wichtiger Verkehrsträger in ... [ zum Artikel » ]

DB will Fernverkehrsangebot ausbauen Deutsche BAhn

Mecklenburg-Vorpommerns Infrastrukturminister und Vorsitzender der Verkehrsministerkonferenz Christian Pegel begrüßt die Ankündigung der Bahn, ihren Fernverkehr in ... [ zum Artikel » ]

DB Schenker betreut Transport von Desiro-Elektrotriebzügen der Siemens AG Deutsche Bahn AG

Seit Freitag, dem 08. Juni 2012 besteht zwischen dem Fährhafen Sassnitz auf Rügen und dem neuen russischen Tiefseehafen Ust Luga bei Sankt Petersburg eine ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Faktor Wirtschaft 11_2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - November 2018

Titelthema:

Die Wahl zur neuen Vollversammlung wird aktuell vorbereitet. Die ersten Regionalkonferenzen haben stattgefunden. Werden Sie jetzt Kandidat für das Gremium der Wirtschaft in unserer Region für ein starkes östliches Mecklenburg-Vorpommern.