Agentur für Arbeit Stralsund

Weiterhin positive Entwicklung am Arbeitsmarkt

Vorpommern-Rügen | 30.05.2018

Wartezone in der Agentur für Arbeit; Foto: Agentur für Arbeit
Wartezone in der Agentur für Arbeit; Foto: Agentur für Arbeit

Der Monat Mai brachte nicht nur rekordverdächtige Frühjahrstemperaturen, sondern sorgte auch für eine weiterhin positive Entwicklung am Arbeitsmarkt. 9.549 Männer und Frauen sind im Agenturbezirk Stralsund aktuell ohne Job. Das sind 892 weniger als im April und 361 weniger als im Vorjahresmonat.

Die Arbeitslosenquote sank von 9,2 auf 8,5 Prozent. Im Mai des letzten Jahres lag sie noch bei 8,7 Prozent. Für Dr. Jürgen Radloff, den Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Stralsund, hat dies mehrere Gründe. „Durch die vielen freien Tage und auch die Pfingstferien im Mai zog es viele Touristen zu uns an die Küste. Das sorgte natürlich für zusätzliche Personalbedarfe im Handel und dem Hotel- und Gastronomiegewerbe. Viele Unternehmen hatten zwar ihre Arbeitskräfte bereits vor dem Saisonstart an Bord, doch einige Betriebe suchen auch immer noch nach Personal. Der Tourismus war allerdings nicht der einzige Wirtschaftsbereich, der mit Einstellungen für eine Reduzierung der Arbeitslosigkeit sorgte. Auch in den Bauberufen, im Verkehr und Logistikbereich und bei den Fertigungsberufen ging die Beschäftigungslosigkeit zurück.“ 

Deutlich wird dies auch bei einem Blick auf die Arbeitslosigkeit nach Geschlechtern. Bei den Männern, die eher im Fertigungsbereich und der Bauwirtschaft arbeiten, sank die Beschäftigungslosigkeit um 538 Personen (9,1 Prozent) und damit sogar stärker als bei den Frauen. Hier ging die Arbeitslosigkeit um 354 Personen (7,8 Prozent) zurück. Insgesamt betrachtet profitieren Frauen allerdings immer noch stärker von der Dienstleistungsorientierung des regionalen Arbeitsmarktes. So liegt der Anteil der Frauen an der Arbeitslosigkeit mit 44,0 Prozent immer noch unter dem Anteil der Männer mit 56,0 Prozent. 

Bei der Betrachtung der einzelnen Regionen des Agenturbezirkes zeigt sich ein zu erwartendes Bild: Alle Geschäftsstellen verzeichneten Rückgänge in der Beschäftigungslosigkeit. In den beiden Tourismusregionen fielen diese jedoch am stärkten aus.

So sank die Zahl der Männer und Frauen ohne Job auf der Insel Rügen um 466 Personen (16,6 Prozent). Aktuell sind hier 2.340 Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenquote sank von 8,3 Prozent im Vormonat auf 7,0 Prozent.

In der Region Ribnitz-Damgarten ging die Beschäftigungslosigkeit um 223 Personen (11,4 Prozent) zurück. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 6,8 Prozent. Das ist die niedrigste Wert unter den Geschäftsstellen im Agenturbezirk. In der Region um Grimmen liegt die Arbeitslosenquote bei 8,7 Prozent. Das entspricht 1.126 gemeldeten Arbeitslosen. Vor einem Monat waren es noch 49 Personen mehr. In der Hansestadt Stralsund sind aktuell 3.456 Personen ohne Job. Die Arbeitslosigkeit sank gegenüber dem Vormonat um 89 Personen (2,5 Prozent) - die Arbeitslosenquote hier: 12,4 Prozent. Vor einem Monat lag dieser Wert noch bei 12,7 Prozent, vor einem Jahr noch bei 12,8 Prozent.  

Gute Nachrichten gibt es auch vom Ausbildungsmarkt – zumindest aus Sicht der Jugendlichen. Für die Betriebe wird es indes immer schwieriger, ihre freien Ausbildungsplätze zu besetzen. So wurden der Arbeitsagentur seit Beginn des Berichtsjahres insgesamt 1.390 Lehrstellen gemeldet. 868 davon sind zum aktuellen Zeitpunkt noch unbesetzt. Auf der anderen Seite haben sich 926 Jugendliche als Bewerber um einen Ausbildungsplatz registrieren lassen. 446 sind davon noch ohne festen Ausbildungsvertrag.  

Für Dr. Jürgen Radloff ist dies eine Momentaufnahme. „Wenn die Abschlusszeugnisse näher rücken, kommt noch einmal viel Bewegung in den Ausbildungsmarkt - sowohl bei den Stellen als auch bei den Bewerbern.“ Der Agenturchef appelliert allerdings noch einmal an die Jugendlichen, sich nicht nur auf einen einzigen Wunschberuf festzulegen. „Das Angebot an offenen Stellen ist auch in unserer Region sehr vielfältig, doch häufig nicht bekannt. Daher kann ich immer nur empfehlen, unbedingt den Kontakt zur Berufsberatung zu suchen. Hier gibt es den kompletten Überblick über alle freien Stellen der Region aber auch bundesweit.“ Die aktuelle TOP-10-Liste der freien Ausbildungsstellen im Landkreis wird erwartungsgemäß von den Hotel- und Gastronomieberufen angeführt. Doch auch Berufe aus dem Bereich Verkauf, der Verwaltung und dem Handwerk finden sich bereits unter den ersten Plätzen dieser Liste.

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Arbeitsmarkt weiter im Aufschwung (v.l.) Angela Hömke, Sabine Meyer-Schmidt, Andrea Winkler, FOTO: Agentur für Arbeit Schwerin

Im Mai 2018 präsentierte sich der Arbeitsmarkt im Landkreis Vorpommern-Greifswald wiederum ausgesprochen stabil. „Im Vorjahresvergleich hatten wir weniger Bewegung und ... [ zum Artikel » ]

Arbeitslosigkeit saisonbedingt weiter gesunken Beratungsgespräch; Foto: Bundesagentur für Arbeit

„Wir dürfen uns heute über einen Rekord freuen: Erstmalig seit der Wiedervereinigung sind weniger als 12.450 Menschen im Seenplattelandkreis arbeitslos gemeldet. [ zum Artikel » ]

Der Arbeitsmarkt Westmecklenburg Agentur für Arbeit

In diesem Jahr hat der Wintermonat Februar die Arbeitslosenzahlen in Westmecklenburg nicht - wie saisonal üblich - steigen lassen“, erläutert Christian Saar, ... [ zum Artikel » ]

Erstmals im Frühling = 6,6 Prozent! Agentur für Arbeit

„Im Mai ist der Arbeitsmarkt Westmecklenburgs weiter aufgelebt. Im Zuge der Frühjahrsbelebung können wir die niedrigste Arbeitslosenzahl in einem Mai seit ... [ zum Artikel » ]

Arbeitslosigkeit geht im Februar leicht zurück Agentur für Arbeit

13.499 Männer und Frauen waren im Februar im Agenturbezirk Stralsund arbeitslos gemeldet. Das sind 157 Personen (1,1 Prozent) weniger als noch im Vormonat. [ zum Artikel » ]

Vorboten kündigen Frühjahrsbelebung an Beratungsgespräch; Foto: Bundesagentur für Arbeit

Nach dem deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar ist die Zahl der arbeitslosen Männer und Frauen in Vorpommern-Greifswald bereits im Februar wieder ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Faktor Wirtschaft 11_2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - November 2018

Titelthema:

Die Wahl zur neuen Vollversammlung wird aktuell vorbereitet. Die ersten Regionalkonferenzen haben stattgefunden. Werden Sie jetzt Kandidat für das Gremium der Wirtschaft in unserer Region für ein starkes östliches Mecklenburg-Vorpommern.