Marina Neuhof GmbH

Mehr Liegeplätze in Neuhof

Vorpommern-Rügen | 17.12.2018

Foto: Segeln auf der Ostsee, TMV/Gohlke
Foto: Segeln auf der Ostsee, TMV/Gohlke

Die Marina Neuhof GmbH beabsichtigt die Marina Neuhof von derzeit 162 Liegeplätzen auf 212 Liegeplätze, durch die Errichtung eines Flachwasserhafens mit 50 Liegeplätzen, zu erweitern. Hierzu soll eine Schwimmsteganlage mit einer Gesamtfläche der Schwimmstege von rund 1.015 m² hergestellt werden. 

Landseitig haben die Stege eine Breite von 2,4 m und werden mit Pfahlhalterungen an insgesamt 16 Haltepfählen (Ø 40,6 cm) befestigt. Hinzu kommen 2 Begrenzungspfähle (Ø 21,9 cm). Wasserseitig haben die Schwimmstege eine Breite von 3,0 m und werden über insgesamt 30 Betonanker (je 1,2 m² Grundfläche) und Seaflexleinen gesichert. Die landseitige Erschließung erfolgt über einen Steg aus feuerverzinktem Stahl, welcher auf 7 weiteren Pfählen (Ø 24,5 cm) geführt wird und eine Länge von 24,75 m und Breite von 1,5 m (Grundfläche = 37,125 m²) aufweist. Der Steg schließt an die Uferkante an, so dass kein Eingriff in terrestrische Lebensräume stattfindet. Der Übergang von dem festen Steg auf die Schwimmsteganlage besteht aus einem flexiblen Übergangselement (Gangway), welches sich den Wasserstandsschwankungen anpassen kann. Die Verbindung der Schwimmstege untereinander erfolgt analog, insgesamt werden durch die Übergänge ca. 10,5 m² Meeresgrund verschattet. An der nördlichen Einfahrt zum Flachwasserhafen wird ein Wellenbrecher mit einer Größe von 12,0 x 2,4 m eingebracht, es handelt sich ebenfalls um einen Schwimmsteg, welcher mit 4 Betonankern und Seaflexleinen gesichert wird.

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Marina Yachtzentrum GmbH übernimmt Greifswalder Yachthafen ... Greifswalder Yachthafen am Ryck

HanseYachts AG, führender Hersteller von Motor- und Segelyachten, hat am 30.07.2013 den Verkauf seines Yachthafens in Greifswald am Ryck an die Marina Yachtzentrum ... [zum Artikel »]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

100 neue Liegeplätze für den Stadthafen Sassnitz Harry Glawe

Im Stadthafen von Sassnitz sind am Montag 100 neue Liegeplätze in Betrieb genommen worden. "Mit der Errichtung der Sportbootliegeplätze innerhalb des Stadthafens ... [zum Artikel »]

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

FAKTOR WIRTSCHAFT 12/2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - Dezember 2018

Titelthema:

Wer hier geboren ist, kehrt gern wieder in die Heimat zurück, wenn ihm eine gute Arbeitsmöglichkeit geboten wird. Andererseits sucht die regionale Wirtschaft nach versierten Fachkräften. Die IHK veranstaltete den ersten Heimkehrertag.