Volkswerft Stralsund

Erstes von zwei DFDS RoRo-Spezialschiffen getauft

Vorpommern-Rügen | 23.08.2013

Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka tauft erstes von zwei DFDS RoRo-Spezialschiffen auf der Volkswerft Stralsund.
Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka tauft erstes von zwei DFDS RoRo-Spezialschiffen auf der Volkswerft Stralsund. (C)

Die dänische Reederei DFDS und die Volkswerft Stralsund setzten am Freitag mit der Taufzeremonie des Neubaus 500 einen wichtigen Meilenstein: Am Ausrüstungskai der Werft wurde der Ro/Ro-Spezialtransporter vor 150 geladenen Gästen von Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, auf den Namen „ARK GERMANIA“ getauft.

Im Anschluss an den Taufakt wird die Volkswerft in den kommenden Wochen die Arbeit an dem Spezialtransporter vom Typ „Roll on – Roll off Cargo“ fortsetzen. Er ist zur Auslieferung an DFDS, eine der größten Reedereien Nordeuropas, im vierten Quartal dieses Jahres vorgesehen. Die schiffbaulichen Arbeiten am Rumpf und an den Aufbauten des Schwesterschiffs (Neubau 501), das in der Schiffbaumontagehalle der Volkswerft liegt, sind weitgehend abgeschlossen.

Peder Gellert Pedersen, Executive Vice President DFDS, sagte im Rahmen der Taufzeremonie: „Ich danke allen, die an dieses Projekt geglaubt haben. Die ARK GERMANIA ist das Ergebnis einer mehrjährigen engen Zusammenarbeit zwischen dem deutschen und dem dänischen Militär sowie des Militärs mit DFDS. Dieses Schiff ist ein gutes Beispiel für die engen Verbindungen zwischen unseren beiden Ländern. Und es ist gleichzeitig ein Beispiel dafür, was es bedeutet, wenn gute Verbindungen auf operationeller Ebene in den jeweiligen Streitkräften auf politischer Ebene unterstützt und weiterentwickelt werden. Es wird viel über die wirtschaftliche Zusammenarbeit von öffentlicher Hand und privaten Unternehmen gesprochen. Dieses Schiff ist ein gutes Beispiel dafür, wie solch eine Zusammenarbeit gelingen kann. Und wir hoffen, diese Kooperation zum Vorteil aller beteiligten Partner weiterentwickeln zu können.“

Der Tag der Taufzeremonie fällt in die abschließende Bauphase des Ro/Ro-Schiffs: Zurzeit erfolgt die Komplettierung der Inneneinrichtung, dann werden nautische und maschinenbauliche Systeme sowie Anlagen erprobt und getestet. Daran schließt sich die vollständige Inbetriebnahme inklusive einer abschließenden Fahrterprobung an. 

Berthold Brinkmann (Brinkmann & Partner), Verwalter der P+S WERFTEN, hatte Anfang 2013 den Vertrag mit DFDS über die zwei baugleichen Spezialtransporter neu geschlossen. Anlässlich der Taufe sagte er: „Es ist mir ein besonderes Anliegen, mich bei der Reederei DFDS für das Vertrauen zu bedanken, dass sie der Volkswerft Stralsund mit diesem Auftrag ausgesprochen hat. Die Mannschaft hat von Januar bis August intensiv weiter an diesem ersten, bereits begonnenen Schiff gearbeitet, dabei haben wir eng mit der DFDS Bauaufsicht kooperiert. Die Zusammenarbeit war geprägt von der Geradlinigkeit der Reederei, von einem offenen Austausch mit DFDS über alle Herausforderungen während der Bauphase und damit auch von einer Weiterentwicklung für die Werft. Parallel läuft bereits der Bau des zweiten Schiffes, das zur Übergabe an DFDS im ersten Quartal 2014 geplant ist.“

Weiter dankte Berthold Brinkmann auch dem Land Mecklenburg-Vorpommern und der Bundesregierung, die im November 2012 mit finanziellen Mitteln dafür gesorgt hatten, dass auf der Volkswerft auch in diesem Jahr Schiffe gebaut werden können.

Feierliche Schiffstaufe

Nachdem die Grußworte gesprochen waren, ließ Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka eine Flasche Sekt am Schiff zerschellen und taufte es damit offiziell auf den Namen ARK GERMANIA. Dann erklangen die deutsche und die dänische Nationalhymne. Die Taufpatin überreichte in guter Tradition den Sektflaschenhals an Henrik Hessellund, Kapitän der ARK GERMANIA.

ARK GERMANIA – ein neues, leistungsstarkes Spezialschiff für die DFDS Flotte

Der Spezialtransporter vom Typ „Roll on – Roll off Cargo“ verfügt über eine Länge von 195 Metern, eine Containerkapazität von 342 TEU und eine Ladekapazität von 3.000 Spurmetern, auf denen bis zu 185 LKW transportiert werden können. Das Spezialschiff soll im internationalen Frachtroutendienst eingesetzt werden. Neben seiner eigentlichen Nutzung als Ro/Ro-Schiff wird der Neubau im Bedarfsfall auch den dänischen Streitkräften und der Bundeswehr für den sogenannten „gesicherten gewerblichen strategischen Seetransport“ zur Verfügung stehen. Deutschland und Dänemark kooperieren seit 2006 im Rahmen des militärischen strategischen Transports auf See.

DFDS wurde 1866 gegründet und ist heute eine der führenden Reedereien in Nordeuropa mit einem Streckennetz von 25 Routen und mit 55 Schiffen in der Ostsee, in der Nordsee sowie im Ärmelkanal.

Volkswerft Stralsund

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Scandlines-Umzug: IHK Präsident mit klaren Worten Claus Ruhe Madsen, Präsident der IHK zu Rostock

„Das Abwandern von Scandlines ist hoffentlich kein Indiz dafür, was passieren kann, wenn man keinen Zukunftsplan für die Hansestadt oder einzelne Industrie-Cluster ... [ zum Artikel » ]

Moorprojekt für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung nominiert Vorpommern wird zu einer weltweiten Modellregion für Paludikultur entwickelt.

Die drei Finalisten für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung stehen fest. Sie forschen zur Wasserversorgung in Nahost, Mooren in Norddeutschland und Bauen mit weniger ... [ zum Artikel » ]

Scandlines plant zwei Schiffsneubauten Fährhafen Puttgarden

Die deutsch-dänische Reederei erzielte ein Betriebsergebnis von 193 MEUR vor Steuern Zinsen und Abschreibungen. Durch einen verstärkten Fokus auf Kerngeschäft und ... [ zum Artikel » ]

Yvonne Catterfeld wird Taufpatin der A-ROSA FLORA Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH mit Markenbotschafterin Yvonne Catterfeld, Foto: A-ROSA

Yvonne Catterfeld, Sängerin, Schauspielerin und Markenbotschafterin der A-ROSA Flussschiff GmbH wird am 03. April die A-ROSA FLORA, das elfte Schiff der Rostocker Reederei ... [ zum Artikel » ]

Technische Lösungen zur Lagerung und Transport von arktischem Erdgas Harry Glawe

Wirtschaftsminister Harry Glawe hat am Montag das Unternehmen Neptun Ship Design GmbH in Rostock besucht. Das Unternehmen bietet Ingenieur-Dienstleistungen in Entwicklung, ... [ zum Artikel » ]

Anheuern auf AIDA Jobs als Barkeeper kann man bei den AIDA Career Days an Bord live erleben

Wer sich für einen Job bei Deutschlands Marktführer für Kreuzfahrten interessiert, kann sich ab sofort für die AIDA Career Days 2013 bewerben. [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Faktor Wirtschaft 11_2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - November 2018

Titelthema:

Die Wahl zur neuen Vollversammlung wird aktuell vorbereitet. Die ersten Regionalkonferenzen haben stattgefunden. Werden Sie jetzt Kandidat für das Gremium der Wirtschaft in unserer Region für ein starkes östliches Mecklenburg-Vorpommern.