Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Breitbandnetz Rügen freigegeben

Vorpommern-Rügen | 16.07.2018

Der kritische Standortfaktor Breitband Der kritische Standortfaktor Breitband

Am Montag gab Infrastrukturminister Christian Pegel mit Axel Rödiger, Geschäftsführer des Zweckverbands Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Rügen (ZWAR), und Rolf Hoffmann, Geschäftsführer der Kabel + Satellit Bergen Kommunikationstechnik GmbH, das landesweit erste Breitbandnetzsegment frei, das mit Fördermitteln von Bund und Land unterstützt wurde. Das Netzsegment schließt künftig rund 110 Haushalte in den Sassnitzer Ortsteilen Alt Mukran, Neu Mukran, Wostevitz und Dubnitz an.

Die Freigabe des Netzsegments Mukran ist Teil einer Gesamtmaßnahme, mit der bis Ende 2018 rund 1.700 Haushalte auf der Insel Rügen mit schnellem Internet versorgt werden sollen. Um das digitale Hochgeschwindigkeitsnetz im gesamten Projektgebiet zu installieren, das sich über Altefähr, Rambin, Sagard, Sassnitz, Lohme, Ralswiek, Buschvitz, Bergen, Glowe und die Insel Ummanz erstreckt, werden insgesamt sieben Netzsegmente errichtet. Dafür hat der Bund Fördermittel in Höhe von rund 2,8 Millionen Euro bereitgestellt. Diese werden durch Landesmittel in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro flankiert. Der Eigenanteil des ZWAR für die Maßnahme beträgt rund 1,1 Millionen Euro und wird aus Mitteln des Kommunalen Aufbaufonds bereitgestellt.

Im Anschluss taufte der Minister mit Roger Pieniak, Geschäftsführer der Jagdschlossexpress und Ausflugfahrten GmbH, eine elektrische Kleinbahn.