Arbeitsmarkt Juni 2016

Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Stralsund bei 10,0 Prozent

Vorpommern-Rügen | 30.06.2016

Wartezone in der Agentur für Arbeit; Foto: Agentur für Arbeit
Wartezone in der Agentur für Arbeit; Foto: Agentur für Arbeit

Die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Stralsund ist im Juni erwartungsgemäß zurückgegangen. 11.278 Männer und Frauen sind aktuell in der Region ohne Job. Das sind 506 Personen (4,3 Prozent) weniger als noch im Mai und 534 Personen (4,5 Prozent) weniger als im Juni des vergangenen Jahres. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 10,0 Prozent. Das ist der niedrigste Wert, der im Agenturbezirk seit der Wiedervereinigung jemals gemessen wurde.

„Wir verzeichnen aktuell eine sehr positive Entwicklung am Arbeitsmarkt. Der gute Saisonstart im Tourismus, die Bauwirtschaft und das produzierende Gewerbe sorgen aktuell für sinkende Arbeitslosenzahlen“, so Dr. Jürgen Radloff, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Stralsund. „Noch schöner wäre natürlich, eine Arbeitslosenquote mit einer 9 vor dem Komma zu verkünden. Ein solcher Wert wäre bislang einmalig für einen vorpommerschen Landkreis. Dafür muss die Zahl der Arbeitslosen aber noch einmal um 55 Personen sinken.“ 

Ob die Agentur in den nächsten Monaten diesen Wert erreicht, kann der Agenturchef noch nicht mit Sicherheit sagen. „Die Einstellungen im Tourismusgewerbe sind abgeschlossen. Jetzt, zum Beginn der Saison, haben die meisten Hotel- und Gastronomiebetriebe ihr Personal zum größten Teil an Bord. Viel Bewegung erwarte ich daher zumindest im nächsten Monat nicht.“

Üblicherweise rechnet die Arbeitsagentur im Juli und August eher mit einer Stagnation oder sogar einem leichten Ansteigen der Arbeitslosigkeit. Rückgänge sind dann voraussichtlich erst wieder im September zu erwarten. Einstellige Werte bei den Arbeitslosenquoten erreichten im aktuellen Berichtsmonat allerdings bereits die Geschäftsstellen des Agenturbezirkes Stralsund.

In Ribnitz-Damgarten sank die Arbeitslosenquote von 8,7 Prozent im Vormonat auf aktuell 8,2 Prozent. Auf der Insel Rügen ging die Beschäftigungslosigkeit im gleichen Zeitraum von 9,3 auf 8,7 Prozent zurück. Sogar die Geschäftsstelle Grimmen erreichte zum ersten Mal seit der Wiedervereinigung eine Arbeitslosenquote von unter 10 Prozent. Aktuell liegt sie bei 9,8 Prozent. Im Vormonat wurde noch eine Beschäftigungslosigkeit von 10,1 Prozent registriert. Auch in der Hansestadt Stralsund ist die Arbeitslosigkeit gesunken. Trotzdem bleibt die Beschäftigungslosigkeit im Vergleich zu den Geschäftsstellen noch relativ hoch. Aktuell liegt die Arbeitslosenquote im Stadtgebiet bei 13,9 Prozent. Das sind 0,3 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats.  

Neben der regionalen Betrachtung des Arbeitsmarktes sind auch die einzelnen Personengruppen interessant. Männer und Frauen profitieren im aktuellen Berichtsmonat in gleichem Maße von der positiven Entwicklung. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen sank die Beschäftigungslosigkeit um 4,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat. 

Der Anteil der Männer an der Gesamtarbeitslosigkeit ist mit 59,0 Prozent allerdings immer noch deutlich höher als der der Frauen (41,0 Prozent). Deutliche Unterschiede gibt es bei den Altersgruppen. Jugendliche unter 25 Jahren haben einen Anteil an der gesamten Arbeitslosigkeit von gerade einmal 8,4 Prozent.

Ältere über 50 Jahre machen aktuell mehr als ein Drittel der Arbeitslosen aus. Ihr Anteil an der Gesamtarbeitslosigkeit liegt bei 37,6 Prozent. Die Zahl der arbeitslosen Ausländer ist – nach einem Anstieg in den Wintermonaten – im Frühjahr wieder gesunken und fiel unter die Zahl von 1.000 Personen.

Aktuell sind 956 Ausländer im Agenturbezirk arbeitslos gemeldet. Das sind 68 Personen weniger als im Vormonat, allerdings auch 677 Personen mehr als im Juni 2015. Der größte Teil der arbeitslosen Ausländer (543 Personen) stammt aus Syrien.

Agentur für Arbeit Stralsund

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Mit der zweiten Ausbildung zum Zukunftsstarter Ausbildung Bewerbung, Kochin, Junge Frau, Mädchen

Das Angebot an Arbeitskräften in den kommenden Jahren sinken. Zugleich steigt aber der Bedarf an gut ausgebildeten Menschen an. In einigen Branchen und Regionen fehlen heute ... [ zum Artikel » ]

Positiver Trend auf dem Arbeitsmarkt setzt sich fort Arbeitsagentur, Arbeitslosigkeit, Stellensuche_Foto: Bundesagentur für Arbeit

„Der Arbeitsmarkt in der Seenplatte bleibt in Schwung. Im Zuge der auslaufenden Frühjahrsbelebung ist die Zahl der Arbeitslosen weiter gesunken. [ zum Artikel » ]

Arbeitsagentur zieht positive Halbjahresbilanz Anke Diettrich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rostock, Foto: Agentur für Arbeit

„Insgesamt blicken wir auf eine gute Arbeitsmarktentwicklung in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 zurück“, bilanziert Anke Diettrich, Leiterin der ... [ zum Artikel » ]

„Aufstocker“ werden ab 2017 von der Arbeitsagentur betreut Arbeitsagentur Rostock stellt auf E-Akten um.Foto: Arbeitsagentur

Menschen, die ein so geringes Arbeitslosengeld I erhalten, dass sie damit ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten können, können aufstockend Arbeitslosengeld II erhalten. [ zum Artikel » ]

Gute Stimmung auf dem Arbeitsmarkt Agentur für Arbeit

Im Juni ist die Arbeitslosigkeit im Landkreis Vorpommern-Greifswald erneut zurückgegangen. Im Berichtsmonat waren 12.841 Frauen und Männer ohne bezahlte ... [ zum Artikel » ]

Niedrigste Arbeitslosenquote seit Aufzeichnungsbeginn Beratungsgespräch; Foto: Bundesagentur für Arbeit

Der Arbeitsmarkt im Westen Mecklenburgs ist nicht in die Sommerpause gestartet. Auch im Juni konnte wiederholt ein Rückgang der Arbeitslosigkeit registriert werden. [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied