IHK Nord-Konjunkturumfrage Maritime Wirtschaft

Simmung trübt sich ein – Schiffbau beklagt Fachkfräftemangel

Rostock | 17.12.2018

IHK Nord-Konjunkturumfrage Maritime Wirtschaft
IHK Nord-Konjunkturumfrage Maritime Wirtschaft

Die Stimmung der maritimen Wirtschaft in Deutschland ist gemessen an den hohen Werten des Vorjahres weiter rückläufig. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Herbstumfrage der IHK Nord, dem Zusammenschluss zwölf norddeutscher Industrie- und Handelskammern. Während sich das Geschäftsklima in der Schifffahrt deutlich eintrübt, halten sich die Rückgänge beim Schiffbau und in der Hafenwirtschaft in Grenzen.

Die deutschen Reeder sind weit weniger zuversichtlich als noch im Frühjahr. Das Konjunkturbarometer verliert mehr als 20 Punkte und liegt derzeit bei 90,9 Punkten. Dies ist der niedrigste Wert seit zwei Jahren. Gert Stuke, Vorsitzender der IHK Nord, sagte: "Das geringere Wachstum der Weltwirtschaft und drohende Handelskriege wirken sich mittlerweile auch negativ auf die globale Schifffahrt aus." 

Die Werften stehen nach wie vor robust da. Der Konjunkturindex gibt lediglich drei Punkte ab und fällt auf 132,1 Punkte. Sorge bereitet hier vor allem die Suche nach qualifiziertem Personal. Der IHK Nord-Vorsitzende betonte: "Der Fachkräftemangel ist derzeit im Schiffbau das größte Risiko mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung. Zudem sehen über drei Viertel der befragten Unternehmen die Höhe der Arbeitskosten kritisch." 

Das Stimmungsbarometer der Hafenwirtschaft verliert nur einen Punkt und steht jetzt bei 117,6 Punkten. Mehr als 70 Prozent der Betriebe sind aber unzufrieden mit den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Stuke sieht hier die Politik gefordert: "Wir brauchen mehr Tempo bei der Planung und dem Bau wichtiger Infrastruktur für die Seehäfen.“ Auch fiskalische Nachteile gegenüber anderen EU-Ländern bei der Erhebung der Umsatzsteuer auf Importe müssten schnell beseitigt werden. 

IHK Nord

 

 

 

 

 

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Maritimes Zuliefer-Netzwerk MAZA auf Russlands größter Schiffbaumesse NEVA in St. Petersburg Hafeneinfahrt Rostock, Foto: Thinkstock/iStock/lesart777

Der Kooperationsverbund der maritimen Zuliefer-, Ausrüstungs- und Dienstleistungsunternehmen Mecklenburg-Vorpommern (MAZA M-V) ... [ zum Artikel » ]

HanseYachts vor Produktionsstart der Dehler 46 Die Decksinnenschale der neuen Dehler 46 entsteht, Foto: HanseYachts AG

Auf den ersten Blick ist es eine typisches Dehler: sportlich, hochwertig und progressiv. Im Inneren aber verbergen sich Technologien und Design, deren Zusammenspiel das Segeln und ... [ zum Artikel » ]

HanseYachts: Varianta 37 preislich unschlagbar am Markt positioniert HanseYachts AG: fulminanten Markteinführung der Varianta 37

Die Varianta 37 aus dem Hause HanseYachts wurde erstmalig auf der „hanseboot 2013“ in Hamburg vorgestellt. „Das Interesse an dem jüngsten Modell der ... [ zum Artikel » ]

Hubbeine in Offshore-Serviceschiff eingesetzt Windturbinen-Wartungsschiff „WIND SERVER“ wurde 2012 vom dänischen Offshore-Dienstleister DBB Jack-Up Services beauftragt

Mit dem vierten Bein wurde heute das letzte stählerne Hubbein in das Windturbinen-Wartungsschiff eingesetzt, das derzeit bei Nordic Yards in Wismar für den ... [ zum Artikel » ]

Müritz-Yacht-Technik erweitert in Lärz Harry Glawe

Die Müritz-Yacht-Technik GmbH aus Rechlin plant eine Unternehmenserweiterung in der Nachbargemeinde Lärz. Während am Standort Rechlin vorwiegend Reparatur- und ... [ zum Artikel » ]

Unternehmerforum diskutierte Zukunftschancen 3. Unternehmerforum

Zum bereits 3. Unternehmerforum Schiff- und Metallbau Vorpommern haben sich kürzlich Branchenvertreter und Wirtschaftsförderer auf Einladung der ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

FAKTOR WIRTSCHAFT 12/2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - Dezember 2018

Titelthema:

Wer hier geboren ist, kehrt gern wieder in die Heimat zurück, wenn ihm eine gute Arbeitsmöglichkeit geboten wird. Andererseits sucht die regionale Wirtschaft nach versierten Fachkräften. Die IHK veranstaltete den ersten Heimkehrertag.