Ingenieurtechnik und Maschinenbau GmbH (IMG)

Rostocker Zulieferer exportiert weltweit

Rostock | 28.03.2013

Harry Glawe
Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus

Wirtschaftsminister Harry Glawe hat am 28.03.2013 das Unternehmen Ingenieurtechnik und Maschinenbau GmbH (IMG) in Rostock besucht. "Das Unternehmen ist kontinuierlich gewachsen und hat sich zu einem führenden gefragten Anbieter im Zulieferbereich entwickelt.

Es orientiert sich an individuellen Kundenwünschen, investiert und liefert erfolgreich", sagte Glawe am Donnerstag vor Ort. Das 1990 gegründete Unternehmen ist ein Systemlieferant und Ausrüster für die Schiffbau-, Maschinenbau- und Stahlbauindustrie und Windenergieindustrie.

Seit 1995 hat sich die IMG mit Lieferungen nach Korea, China, Taiwan, USA, Kanada, Niederlande, Frankreich, Finnland, Kroatien und Russland zu einem weltweit agierenden Hersteller von Anlagen und Maschinen entwickelt. "IMG hat sich über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Unternehmen die exportieren, sichern und schaffen Arbeitsplätze bei uns in Mecklenburg-Vorpommern. Wir brauchen mehr Unternehmen, die den Blick über den Tellerrand wagen und neue Märkte erschließen", so Glawe weiter. Etwa 90 Prozent des Gesamtumsatzes werden nach Unternehmensangaben durch ausländische Auftraggeber generiert. In Rostock sind derzeit 117 Mitarbeiter beschäftigt.

Im Rahmen der Technologieförderung des Wirtschaftsministeriums bearbeitet das Rostocker Unternehmen derzeit zwei Forschungsprojekte: die Entwicklung der Mechanik, der Peripherie und der Anlagentechnik eines Stabkinematik-Großroboters sowie ein Projekt für das Laser- und Laser-MSG-Hybridschweißen im Dünnblechbereich. "Wertschöpfung im Land gelingt nur mit wettbewerbsfähigen Produkten, welche in Deutschland, Europa oder gar weltweit absetzbar sind. Dies gelingt nur, wenn Forschung und Entwicklung gezielt und effektiv betrieben wird", sagte Glawe.

Für die Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation in Mecklenburg-Vorpommern stehen in der EU-Förderperiode 2007 bis 2013 insgesamt 155 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. Davon wurden bis Ende Dezember 2012 bereits 133 Millionen Euro bewilligt. Mit diesen Mitteln wurden bisher 719 Projekte gefördert. Für die Förderperiode 2014 bis 2020 werden die Schwerpunkte in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologie, Maschinenbau, Mobilität, Energie, Ernährung und Gesundheit liegen. Zudem werden zukünftig zwei Kompetenzzentren für Forschung, Entwicklung und die Anwendung innovativer Technologien in Mecklenburg-Vorpommern aufgebaut. "Auch die stärkere Verzahnung von Wissenschaft und Handwerk soll durch eine Technologieoffensive unterstützt werden", sagte Glawe.

Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

IHK zu Schwerin: Konjunktur im Herbst 2013 auf Rekordkurs regionale Konjunktursalden, Westmecklenburg IHK zu Schwerin

Der Konjunkturklimaindex im IHK-Bezirk Schwerin steigt deutlich von 116,4 Punkten im Frühsommer auf aktuell 125,2. Damit liegt der aktuelle Wert nur 2,6 Prozentpunkte unter ... [ zum Artikel » ]

Mehr als 1000 neue Ausbildungsverhältnisse Symbolbild junge Leute, Quelle: Fotolia

Mit 1067 neuen betrieblichen Ausbildungsverhältnissen hat die Wirtschaft der Region die eintausender Marke Ende Juli „geknackt“ und mit 100,3 Prozent mehr ... [ zum Artikel » ]

Molkerei Naturprodukt GmbH Rügen besucht Harry Glawe

Der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe hat am 06.05.2013 die Molkerei Naturprodukt GmbH Rügen, deren Produkte unter dem Namen "Rügener ... [ zum Artikel » ]

Die Konjunktur in der Region steht auf festen Beinen Grafik

Die hiesigen Unternehmen ziehen hinsichtlich der erreichten Ergebnisse eine befriedigende, teilweise sogar gute Bilanz. Nicht ganz so optimistisch sind die Ausblicke für die ... [ zum Artikel » ]

Unternehmen erweitern und schaffen Arbeitsplätze Harry Glawe

Wirtschaftsminister Harry Glawe hat sich am Donnerstag über die Wirtschaftsregion Rostock informiert. Der Minister hat die Spedition Heinrich Gustke GmbH, den ... [ zum Artikel » ]

Erster Zuschnitt für Windturbinen-Serviceschiff Baubeginn des Wind Turbine Service Vessel; Fotos: Nordic Yards

Bei Nordic Yards begannen am 22. April 2013 mit dem ersten Stahlzuschnitt die Fertigungsarbeiten am Windturbinen-Serviceschiff für das dänische Unternehmen DBB Jack-Up ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied