Langfristig positiver Arbeitsmarkttrend setzt sich fort

Arbeitslosenzahl saisonbedingt leicht gestiegen

Rostock | 01.12.2015

Anke Diettrich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rostock, Foto: Agentur für Arbeit
Anke Diettrich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rostock, Foto: Agentur für Arbeit

„Saisonal begründet, verzeichnen wir von Oktober zu November stets einen leichten Anstieg der Arbeitslosenzahl – das laufende Jahr bildet da keine Ausnahme“, beschreibt Anke Diettrich, Leiterin der Agentur für Arbeit Rostock, die Entwicklung im vergangenen Monat. „Die Temperaturen sinken allmählich, so dass das Arbeitsaufkommen in witterungsabhängigen Branchen zurückgeht. Die Tourismusbranche holt Luft für die nächste Saison und das Weihnachtsgeschäft kommt erst im Dezember richtig in Schwung. Unser Arbeitsmarkt reagiert naturgemäß auf diese Einflüsse.“

Der Vergleich zu den Novembermonaten der Vorjahre zeigt jedoch ein positives Bild – die Arbeitslosenzahlen gingen kontinuierlich zurück. So waren im November 2007 beispielsweise noch 29.407 Menschen arbeitslos, 11.431 mehr als im November 2015. Derzeit liegt die Arbeitslosenquote in der Region Rostock bei 8,4 Prozent, im November 2007 betrug sie 13,3 Prozent. 

Insgesamt 17.976 Männer und Frauen waren im November 2015 in Rostock und Umgebung arbeitslos, 434 mehr als im Oktober. „Im Vergleich zum November 2014 sank die Arbeitslosenzahl jedoch deutlich um 1.540 Personen. Das entspricht einem Rückgang von 7,9 Prozent“, stellt Anke Diettrich fest. 

Fast allen Personengruppen kommt die insgesamt positive Arbeitsmarktlage zu Gute. So sank die Arbeitslosenzahl im Vergleich zum November 2014 bei den unter 25-Jährigen um 10,6 Prozent und bei den Langzeitarbeitslosen um 9,4 Prozent. Die Zahl ausländischer Arbeitsloser stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 18,5 Prozent, liegt jedoch seit vier Monaten nahezu unverändert bei ca. 1.200. 

In der Hansestadt Rostock wurden im November insgesamt 10.278 arbeitslose Menschen gezählt, 517 weniger als vor zwölf Monaten. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 9,8 Prozent und damit 0,5 Punkte unter dem Vorjahresmonatswert. 

Im Landkreis Rostock sank die Arbeitslosenzahl im Vergleich zum November 2014 um 1.023 auf 7.698 Personen. Die Arbeitslosenquote nahm im selben Zeitraum um 0,9 Punkte ab und liegt derzeit bei 7,1 Prozent. 

Im November verloren 2.057 Männer und Frauen ihre Beschäftigung und meldeten sich arbeitslos, 245 weniger als im Vorjahresmonat. Demgegenüber fanden 1.216 Personen eine Erwerbstätigkeit und meldeten sich ab bei der Arbeitsagentur und bei den Jobcentern, 38 weniger als im November 2014. 

Die regionale Wirtschaft ist nach wie vor einstellungsbereit. Im November verzeichnete der Arbeitgeberservice den Zugang von 984 zu besetzenden Stellen, 83 mehr als vor zwölf Monaten. Im Bestand befinden sich derzeit 2.403 offene Stellen, 224 mehr als im November 2014. Den größten Arbeitskräftebedarf haben Unternehmen der Zeitarbeit (510 offene Stellen), des Gastgewerbes (250 offene Stellen) und des Gesundheits- und Sozialwesens (216 offene Stellen). Im Handel sind 202 Stellen frei und auch im Verarbeitenden Gewerbe, in der Logistik und im Bereich freiberuflicher, wissenschaftlicher und technischer Dienstleistungen sind mehr als 150 offene Stellen zu besetzen. 

In der Woche vom 30. November bis zum 04. Dezember führt die Bundesagentur für Arbeit zum fünften Mal eine Aktionswoche für Menschen mit Behinderungen durch. „Wir unterstützen Menschen mit Handicap auf ihrem Weg in Arbeit und beraten Firmen dahingehend, das berufliche und soziale Potential auch dieser Personengruppe zu nutzen“, erläutert Anke Diettrich. 

„Durch ganz individuelle Betreuung ist es uns gelungen, die Arbeitslosenzahl Schwerbehinderter im Vergleich zum November 2014 um 4,8 Prozent zu senken“, so Anke Diettrich. „Behinderung ist nicht automatisch mit Leistungsminderung gleichzusetzen. Viele körperliche und psychische Einschränkungen stehen einer Arbeitsaufnahme in den unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern nicht entgegen.“

Agentur für Arbeit Rostock

 

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Positiver Trend auf dem Arbeitsmarkt setzt sich fort Arbeitsagentur, Arbeitslosigkeit, Stellensuche_Foto: Bundesagentur für Arbeit

„Der Arbeitsmarkt in der Seenplatte bleibt in Schwung. Im Zuge der auslaufenden Frühjahrsbelebung ist die Zahl der Arbeitslosen weiter gesunken. [ zum Artikel » ]

Arbeitsagentur zieht positive Halbjahresbilanz Anke Diettrich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rostock, Foto: Agentur für Arbeit

„Insgesamt blicken wir auf eine gute Arbeitsmarktentwicklung in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 zurück“, bilanziert Anke Diettrich, Leiterin der ... [ zum Artikel » ]

1.500 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr Agentur für Arbeit

„Die milde Witterung und die stabile wirtschaftliche Situation in unserer Region führten dazu, dass viele Betriebe auch in den Wintermonaten ihr Personal nicht ... [ zum Artikel » ]

Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Stralsund bei 10,0 Prozent Wartezone in der Agentur für Arbeit; Foto: Agentur für Arbeit

Die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Stralsund ist im Juni erwartungsgemäß zurückgegangen. 11.278 Männer und Frauen sind aktuell in der Region ohne Job. [ zum Artikel » ]

Arbeitsmarktlage im Februar bleibt stabil Agentur für Arbeit

Im Februar 2016 waren im Landkreis Vorpommern-Greifswald 16.899 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat sank damit die Arbeitslosenzahl um 83 ... [ zum Artikel » ]

Arbeitsmarkt im Dezember: Positiver Abschluss Agentur für Arbeit

Heiko Miraß, Chef der Agentur für Arbeit, blickt auf ein insgesamt positives Jahr 2015 zurück. Im Jahresdurchschnitt waren 15.151 Frauen und Männer im ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied