Zentrum für maritimes Simulator-Training

AIDA Academy

Rostock | 17.09.2012

AIDA Cruises
Training im Kreuzfahrtsimulator von AIDA Cruises, © 2012 AIDA Cruises

Am 5. September eröffnet das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises mit CSMART Rostock an der AIDA Academy das erste Zentrum für maritimes Simulator-Training in Deutschland, welches speziell auf die Qualitätsanforderungen in der Aus-und Weiterbildung und somit die Sicherheit der Kreuzschifffahrt ausgerichtet ist.

„Wir investieren viel in die Aus- und Weiterbildung unserer nautischen und technischen Führungskräfte. Gut ausgebildetes Personal ist ein wichtiger Garant für die Sicherheit unserer Gäste und Crew“, sagte Michael Ungerer, President AIDA Cruises, anlässlich der Eröffnung in Rostock. „Wir erwarten von unseren Offizieren, neben einer erstklassigen nautischen und technischen Ausbildung, insbesondere mentale Stärke, Teamgeist. Jeder muss in der Lage sein, mögliche Notfallsituationen in kürzester Zeit zu erfassen und die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Deshalb sind in die Trainingsinhalte auch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Luftfahrt und anderer sicherheitssensiblen Industrien eingeflossen“, so Michael Ungerer.

CSMART steht für Center for Simulator Maritime Training und ist ein weltweit renommiertes Kompetenzzentrum für die Aus- und Weiterbildung von nautischen und technischen Führungskräften. CSMART Rostock an der AIDA Academy ist, neben CSMART Almere in den Niederlanden, das zweite Simulatortrainingszentrum innerhalb Europas.

Der sogenannte Full-Mission-Bridge-Simulator ist eine Nachbildung der Brücke der AIDAblu, welche 2010 in Dienst gestellt wurde. Hersteller der Schiffsführungssimulation ist Rheinmetall Defense Electronic Bremen.

Zum ganzheitlichen Sicherheitskonzept des maritimen Simulatortrainingszentrums gehört ebenfalls eine Maschinenraumsimulation auf der Basis der SIEMENS-Steuerung an Bord der AIDA Kreuzfahrtschiffe.

Auf den 220 Grad Panoramabildschirmen können Manöver unter Berücksichtigung von Einflussfaktoren wie z. B. Seegang, Wind, Strömung, verschiedene Lichtverhältnisse, oder Niederschlag 1:1 simuliert werden. Trainiert wird in weltweiten Fahrtgebieten und Kreuzfahrt-Reisezielen von AIDA Cruises, u.a. in den Häfen Hamburg, Bangkok und New York aber in vielbefahrenen Gebieten wie der Kadetrinne, der Straße von Dover oder dem Bosporus.

Hansjörg Kunze

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

„Bester Arbeitgeber 2014“ in der Tourismusbranche „Bester Arbeitgeber 2014“ in der Tourismusbranche

Das Kreuzfahrunternehmen AIDA Cruises wurde am Montagabend (27. Januar 2014) mit dem Focus-Siegel „Bester Arbeitgeber 2014“ in der Tourismusbranche ausgezeichnet. [ zum Artikel » ]

AIDA Cruises Kreuzfahrtschiff-AIDAstella

AIDA Cruises, das führende Kreuzfahrtunternehmen in Deutschland, ist im vergangenen Jahr erneut stärker gewachsen als der Kreuzfahrtmarkt insgesamt. [ zum Artikel » ]

Erster Spatenstich für AIDA Home erfolgt Firmensitz von AIDA Cruises in Rostock

Am 21. September 2012 gab Paul Soulsby, Senior Vice President & CFO AIDA Cruises, den offiziellen Startschuss für den Neubau des Bürokomplexes AIDA Home auf der ... [ zum Artikel » ]

Neue Standorte für schwimmende Ferienhäuser Floating Houses; Fotoquelle: www.rueckenwind-ferien.de

Ab April 2014 können Gäste an der Marina Boltenhagen ein sogenanntes Floating House mieten. Das „Floating 44“ ist ein schwimmendes, eingeschossiges ... [ zum Artikel » ]

Erfolgsquote von 88 Prozent Symbolbild Erfolg, Foto: Fotolia

Mit einer Erfolgsquote von 88 Prozent haben die rund 1550 Lehrlinge im Bereich der Industrie- und Handelskammer (IHK) Neubrandenburg die diesjährigen Sommerprüfungen ... [ zum Artikel » ]

Meerestechnik sichert Energie- und Rohstoffversorgung Roadshow maritime Wirtschaft 2012

Die meerestechnische Wirtschaft setzt jährlich über 11 Milliarden Euro um und verzeichnet Wachstumsraten bis zu 20 Prozent. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit kommt ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied