WEMAG/Stadtwerke Rostock AG

30. Landeswettbewerb Jugend forscht - Schüler experimentieren

Rostock | 11.03.2020

Landessieger „Jugend forscht“ 2020 im Fachgebiet Technik (Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer)
Landessieger „Jugend forscht“ 2020 im Fachgebiet Technik (Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer)

Die Gewinner des 30. Landeswettbewerbs Jugend forscht – Schüler experimentieren stehen fest. Eine Jury hat in der Stadthalle Rostock die besten Projekte der insgesamt 77 Teilnehmenden ermittelt.

 

Bei Jugend forscht holten sich im Fachgebiet Arbeitswelt Mathilda Kitzmann, Nikolas Baumann und Karl Friedrich Schreiber von der CJD Christophorusschule Rostock mit ihrer intelligenten Pflanzenwand den ersten Preis.

Im Fachgebiet Chemie konnten Julia Ullrich und Laura Röder vom Innerstädtischen Gymnasium Rostock und Jule Koball vom Gymnasium Reutershagen mit ihrem Projekt „Wir haben die Nase voll – mit Schaum!“ die Jury überzeugen.

Die besten Leistungen im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften zeigte Lukas Schicht vom Gymnasium Reutershagen. Er beschäftigte sich mit dem Thema Eigenheiten im äußeren Sonnensystem – Erforschung zweier Erklärungssätze. 

Bei Jonas Eckhardt vom Albert-Einstein-Gymnasium Neubrandenburg drehte sich die Forschungsarbeit um die Amphibienkugel. Er gewann den ersten Preis im Fachgebiet Technik. 

Die Besten in den Fachgebieten fahren zum Bundesfinale von Jugend forscht, das vom 21. bis 24. Mai 2020 in Bremen stattfindet. 

Der erstmals verliehene WEMAG-Sonderpreis ging an Marla Gröschner und Torben Rummelt. Die Beiden haben sich im Fachgebiet Chemie mit dem Recycling und der Wiederverwendung von Lithium-Ionen-Akkus beschäftigt. „In unserem Unternehmen beschäftigen wir uns auch mit Batterien, sei es im Bereich Energiespeicher oder E-Mobilität. Insofern müssen wir auch an die Entsorgung und Wiederwertung denken. Dieser Preis ist deshalb prädestiniert für den WEMAG-Sonderpreis“, sagt Caspar Baumgart, kaufmännischer Vorstand der WEMAG am Rande des Wettbewerbs. 

Der diesjährige Leistungsvergleich stand unter dem Motto: „Schaffst Du!“ Damit sollen die Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher animiert werden, auch schwierigen Herausforderungen nicht aus dem Weg zu gehen, sondern sie anzupacken. Das Motto soll aber auch Mut machen, eigene Ideen und Lösungen zu entwickeln. 

Die Ehrung der Preisträger übernahmen Wettbewerbsleiter Heiko Gallert und die Vorstände der Patenunternehmen gemeinsam. „Ich bin froh, dass wir den gestrigen Wettbewerb mit dem Rundgang der Jury realisieren konnten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben auch in diesem Jahr wieder eine große Bandbreite an spannenden und innovativen Forschungsprojekten gezeigt. Sehr schade ist, dass die Öffentlichkeit aufgrund der aktuellen Lage keinen Zugang erhalten hat. Jetzt hoffe ich, dass unsere vier Landessieger auch zum Bundesvergleich fahren können“, sagte Heiko Gallert. 

„Die Natur schonen und effizienter wirtschaften gelingt nur durch die gemeinsame Arbeit von Naturwissenschaftlern, Mathematikern, Informatikern und Technikern. Deshalb setzen wir auf diesen zukunftsorientierten Wettbewerb – eine Schmiede für Nachwuchsforscher“, erklärte Oliver Brünnich, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Rostock AG. 

„Nur durch kontinuierliche Förderung des Forschergeistes kann aus dem steinigen Weg während der Entwicklungsphase eine glatte Straße des Erfolges entstehen. Wir geben jungen Forscherinnen und Forschern die Möglichkeit, sich in den unterschiedlichsten Fachgebieten an der Gestaltung der Zukunft zu beteiligen. Als Energieunternehmen ist die WEMAG ebenfalls bestrebt, mit neuen Ideen die Energieversorgung der Zukunft mitzugestalten. Und das nun schon seit 30 Jahren – das Jubiläum feiern wir gemeinsam“, freut sich Caspar Baumgart, Vorstandsmitglied der WEMAG. 

Die WEMAG ist seit 1991 Partnerunternehmen von „Jugend forscht“ und unterstützt die Austragung des Wettbewerbs. Als weiterer Partner ist seit 2012 die Stadtwerke Rostock AG dabei. Auch im nächsten Jahr wollen die beiden Unternehmen wieder zusammen den Wettbewerb in Mecklenburg-Vorpommern ermöglichen. Der 30. Landeswettbewerb wird vom 16. bis 17. März 2021 stattfinden.

 

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Vom Umspannwerk bis zur Steckdose Zum Girls' Day kamen zwölf Mädchen in die WEMAG. Mitarbeiterin Annett Lux (rechts) erklärt den Schülerinnen die Aufgaben der Net

Am diesjährigen Girls' Day haben in ganz Deutschland Unternehmen, Betriebe und Hochschulen ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse geöffnet. [ zum Artikel » ]

"Waldmäuse" freuen sich über Vogelhaus WEMAG-Vorstand Caspar Baumgart, Sozialministerin Stefanie Drese und Bürgermeister Holger Bannuscher (v.l.) beschenken Kinder der

Zum Auftakt der diesjährigen WEMAG-Weihnachtsaktion haben heute Sozialministerin Stefanie Drese und der Vorstand des Energieversorgers, Caspar Baumgart, die ... [ zum Artikel » ]

Moderne Netzleitstelle in Schwerin offiziell in Betrieb Offizielle Inbetriebnahme WEMAG-Netzleitstelle

Nach dreijähriger Vorbereitungszeit ist die neue Netzleitstelle der WEMAG offiziell in Betrieb genommen worden. Damit steuern die Spezialisten des Energieversorgers nach 13 ... [ zum Artikel » ]

Ungebrochenes Interesse an Biogas Mathias Groth, Dr. Hartwig von Bredow, Dr. Dietrich Clemens, Maik Orth, Henning Gewecke, Dietrich Prenger Berninghoff und Manfre

Die Biogasfachtagung bei der WEMAG in Schwerin zählt zu den größten Veranstaltungen zum Thema Biogas im Nordosten und ist auch über die Landesgrenzen hinaus ... [ zum Artikel » ]

Technisches Hilfswerk und WEMAG üben Ernstfall Schulterschluss: Das Technische Hilfswerk und Mitarbeiter der WEMAG-Netzdienststelle Hagenow haben in Moraas den Ernstfall geübt

Die Elektrofachleute des Technischen Hilfswerks (THW) aus den Ortverbänden Rostock und Schwerin sowie die Mitarbeiter der WEMAG-Netzdienststelle Hagenow haben am Sonnabend, ... [ zum Artikel » ]

WEMAG stellt Amtsverwaltung Crivitz ein Elektroauto zur Verfügung WEMAG-Vorstandsmitglied Caspar Baumgart (re.) übergibt in Crivitz ein E-Auto an den Amtsausschussvorsitzenden

Das Amt Crivitz hat die Weichen in Richtung Zukunft gestellt. Die Verwaltung baut nicht nur ihre Leistungsfähigkeit und Bürgernähe aus, sondern hat jetzt auch den ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied