IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern

Tourismusbranche bleibt auf Wachstumskurs

Mecklenburgische Seenplatte | 21.12.2017

Maritimer Tourismus auf der Müritz
Maritimer Tourismus auf der Müritz

Die Tourismuswirtschaft in der Region der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern bleibt auch im Herbst 2017 auf Wachstumskurs. Das geht aus der aktuellen Saisonumfrage der Kammer bei ca. 600 Firmen der Hotellerie, Gastronomie sowie bei Campingplatzbetreibern hervor.

70 Prozent der Betriebe beurteilen ihre Geschäftslage als gut und 30 Prozent als befriedigend, wobei zwischen Beherbergungsbereich und Gastronomie keine unterschiedlichen Bewertungen auftreten. Auch zum Vorjahr ist keine Veränderung festzustellen. Besonders die Restaurants erfreuten sich einer zunehmenden Gästefrequenz.

In den Unternehmen der Hotellerie ist bis zum Monat August dieses Jahres ein Zuwachs von 1,1 Prozent bei den Gästeankünften zu verzeichnen. Die Campingplätze hingegen müssen in diesem Zeitraum einen Verlust von -2,5 Prozent bei den Ankünften und -5,8 Prozent bei den Übernachtungen zum Vorjahreszeitraum hinnehmen.

Die Geschäftserwartungen für die kommende Saison sind bei 85 Prozent der befragten Unternehmen überaus positiv. In der zurückliegenden Umfrage im Jahr 2016 gaben das nur 40 Prozent an. Fünf Prozent erwarten eine deutlich bessere Entwicklung. Weniger positive Erwartungen gibt es bei 10 Prozent der gastronomischen Unternehmen (Sommer 2016 noch 15 Prozent).

Ausgehend von den guten Ergebnissen der Sommersaison stellt diese Einschätzung eine optimistische Sichtweise auf die nächsten Monate dar.

Die größten Risiken bei der Entwicklung der Tourismusunternehmen im kommenden Geschäftsjahr werden mit 58 Prozent im Bereich Fachkräftemangel und mit 52 Prozent bei den Arbeitskosten gesehen. Auch die Energiepreise rangieren bei der Einschätzung der Risikofaktoren mit 40 Prozent an vorderster Stelle. Die Lebensmittel- und Rohstoffpreise sowie

Industrie- und Handelskammer Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen stellen für die Unternehmen mit 37 Prozent bzw. 32 Prozent Risiken dar.

Bei den wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen werden besonders die Steuerbelastungen, die Lohnnebenkosten, der Arbeitskräftemangel, das Arbeitszeitgesetz incl. Nachweisführung, die unzureichende Infrastruktur mit Verkehrsanbindung sowie die Kostensteigerung in nahezu allen Bereichen als Schwerpunkte benannt.

Die Beschäftigtenstruktur soll bei 90 Prozent der befragten Unternehmen stabil gehalten werden. (Sommer 2016 - 75 Prozent).

Bei der Investitionsbereitschaft im Gastgewerbe ist bei 90 Prozent der Betriebe (2016 - 85 Prozent) ein zunehmender Bedarf an Modernisierung/Ersatzbeschaffung mit 80 Prozent (2016 - 60 Prozent) festzustellen. Die Hoteliers und Gastronomen planen weiterhin in den Bereichen Produktinnovation/Angebotserweiterung und Rationalisierung mit jeweils 10 Prozent zu investieren.

IHK Neubrandenburg

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Präventionspreis Mecklenburg-Vorpommern vergeben Foto: dolgachov/iStock/Thinkstock

„Potentiale der Gesundheitsförderung in Städten und Gemeinden“ stand als Thema im Mittelpunkt der Landesgesundheitskonferenz am Montag in Güstrow. [ zum Artikel » ]

Tag der Erneuerbaren Energien in M-V Windenergie; Foto: Thinkstock/i-Stock/Silkwayrain

Etwa 70 Unternehmen und Institutionen haben sich bereits für das Wochenende zum Tag der Erneuerbaren Energien 2018 angemeldet, ebenso viele wie im vergangenen Jahr (66). [ zum Artikel » ]

Mit dem Neuen Jahr beginnt in MV die Eisbadesaison Es ist Eisbadesaison in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Joachim Kloock/TZRW

Dass sich am ersten Tag des neuen Jahres Tapfere, Verrückte und Hartgesottene in die Fluten der mit drei bis vier Grad fast eiskalten Ostsee stürzen, ist eine ... [ zum Artikel » ]

Welche Strategie braucht der MV-Tourismus? Ludwig-Bölkow-Haus, Foto: IHK zu Schwerin

Die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin hat am 5. Juli 2018 branchenübergreifend den vorliegenden Entwurf der Landestourismuskonzeption analysiert. [ zum Artikel » ]

Best-of Mecklenburg-Vorpommern auf der ITB Berlin David Ruetz, Head of ITB Berlin, Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Martin

Mit einem Best-of dessen, was Mecklenburg-Vorpommern touristisch zu bieten hat, und der Botschaft „Urlaub ist unsere Natur“ (“The spirit of nature“) ... [ zum Artikel » ]

Roggentiner Technologieunternehmen entwickelt neue Stadion-Bandenwerbung Symbolbild Stadion; Foto: iStock/efks

Die LANE GmbH aus Roggentin forscht derzeit an einem innovativen Ansatz, um das Potential der in Fußballstadien verbreiteten LED-Banden zu vervielfachen. [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Faktor Wirtschaft 11_2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - November 2018

Titelthema:

Die Wahl zur neuen Vollversammlung wird aktuell vorbereitet. Die ersten Regionalkonferenzen haben stattgefunden. Werden Sie jetzt Kandidat für das Gremium der Wirtschaft in unserer Region für ein starkes östliches Mecklenburg-Vorpommern.