Wirtschaftsjunioren führen Schulpreis der IHK Nord fort

Schüler stärken und Brücke zum Berufsleben schlagen

Mecklenburgische Seenplatte | 11.09.2015

Azubi, Praktikum, Hochbau, Bauingenieur, Planung, Schüler, Ausbildung; Foto: lisafx/istock/thinkstock
Symbolbild: Foto: lisafx/iStock/thinkstock

Unter dem neuen Namen „Norddeutscher Schulpreis der Wirtschaftsjunioren“ schreibt der Landesverband Hanseraum der Wirtschaftsjunioren Deutschland ab sofort den seit 2000 vergebenen „Norddeutschen IHK Schulpreis“ aus. Ausgezeichnet werden damit Schulprojekte, die Schülerinnen und Schüler vorbildlich auf Ausbildung, Studium und Beruf vorbereiten.

Eine Schülerfirma gründen, Kooperationen mit Unternehmen ins Leben rufen oder in die Berufs- und Arbeitswelt schnuppern – mit Projekten, die eine Brücke zwischen Schule und Berufswelt schlagen und damit die Schüler für ihre berufliche Zukunft stärken, können sich Schulen weiterhin um den begehrten Preis bewerben. Dieser wird ab dem 10.09.2015 vom Landesverband Hanseraum der Wirtschaftsjunioren (WJ) vergeben.

„Den Wirtschaftsjunioren ist es ein großes Anliegen, Schüler auf das Berufsleben vorzubereiten und ihnen so einen guten Start in das Arbeitsleben zu ermöglichen. In den WJ-Kreisen selbst werden bereits viele Projekte für Schulen angeboten, wie beispielsweise ein Check der Bewerbungsunterlagen oder Trainings für Vorstellungsgespräche“, erläutert Fenny Nientker, Vorsitzende des Landesverbandes. „Mit dem norddeutschen Schulpreis können wir nun tolle Schulprojekte oder Kooperationen zwischen Schule und Unternehmen mit einer überregionalen Auszeichnung ehren.“

Die IHK Nord hat den Schulpreis im Rahmen ihrer langfristigen Kooperation mit den WJ Hanseraum in deren Hände übergeben. „Wir freuen uns, dass der Schulpreis von den Wirtschaftsjunioren weitergeführt wird. Sie engagieren sich sehr für das Thema Bildung, bringen viel Know-how in der Ansprache von jungen Menschen mit und sind mit ihren Kreisen in ganz Norddeutschland und den regionalen IHKs perfekt vernetzt. So können direkt Kontakte zu den Schulen in den Regionen geknüpft werden.“, freut sich Prof. Dr. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, Hauptgeschäftsführer der bei der IHK Nord derzeit geschäftsführenden Handelskammer Hamburg.

Bei der Durchführung des Schulpreises unterstützen die 13 norddeutschen IHKs den Landesverband Hanseraum, dessen Mitglieder alle Aktivitäten ehrenamtlich in ihrer Freizeit durchführen.

Informationen zum Norddeutschen Schulpreis der Wirtschaftsjunioren

Der Schulpreis zeichnet Projekte aus, die sich in schülergerechter Weise erfolgreich mit einem oder mehreren der nachfolgend genannten Zielen beschäftigen: Vermittlung von wirtschaftlichem Wissen und der Kenntnis wirtschaftlicher Zusammenhänge, Stärkung der Berufsorientierung an Schulen, Aufzeigen von Anreizen und Perspektiven für unternehmerische Selbstständigkeit, Stärkung des Praxisbezugs durch Kooperationen mit Unternehmen und anderen außerschulischen Partnern, Schärfung eines wirtschaftsbezogenen Schulprofils. Eingereicht werden können u.a. Schul- bzw. Unterrichtskonzepte, Kooperationsprojekte, Schülerfirmen und weitere innovative Ideen. Auf die ersten drei Gewinner wartet ein Preisgeld von 2.000 Euro (1. Preis), 1.000 Euro (2. Preis) und 500 Euro (3. Preis). Eine unabhängige Jury bestehend aus Repräsentanten der Schulpraxis, der Schulverwaltung, der Kammer zugehörigen Unternehmen und den Mitgliedern der WJ entscheidet über die Vergabe des Preises. Weitere Informationen zur Bewerbung unter: www.schulpreis-hanseraum.de

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

24. Nordische Bausachverständigen-Tage Nordische Bausachverständigen-Tage in Wismar; Foto: IHK zu Schwerin

Am gestrigen Eröffnungstag begrüßte Kai-Uwe Theede, Leiter der Abteilung 1 im Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern, stellvertretend für die ... [ zum Artikel » ]

Öffentlichkeitsbeteiligung und Diskussion des Bundesverkehrswegeplans 2030 Verkehrsfreigabe Osnabrücker Straße

„Nachdem der Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes (BVWP) 2030 vorliegt, kommt es jetzt darauf an, über eine rege Öffentlichkeitsbeteiligung beim Bund für jene ... [ zum Artikel » ]

Betrüger wollen Unternehmer abzocken Briefe genau prüfen!; Foto: Thinkstock/Fuse

„Mindestlohnzentrale (MiLoZ)", so lautet der Absender von Schreiben, der zur Zeit per Post als auch im Umlauf sind. Die IHK zu Rostock warnt Unternehmer vor dieser neuen ... [ zum Artikel » ]

Leitfaden zur Mittelstandsfreundlichkeit in MV Bürokratie, Amtsschimmel, Mittelstandsfreundlich,Symbolbild; Foto: Thinkstock/iStcke/alphaspirit

Das Bewusstsein für die Belange des Mittelstandes ist zu stärken. Ein neuer "Leitfaden zur Mittelstandsfreundlichkeit" soll dazu beitragen, bürokratische Hemmnisse ... [ zum Artikel » ]

Wenn der Chef plötzlich ausfällt Das Notfallhandbuch der IHK

Folgende kritische Situation kann jederzeit eintreten: Eine Krankheit oder ein Unfall können den Chef plötzlich aus dem Verkehr ziehen, so dass er dem Unternehmen ... [ zum Artikel » ]

Ausbildungsangebote: Das erwarten Schüler Azubi, Praktikum, Hochbau, Bauingenieur, Planung, Schüler, Ausbildung; Foto: lisafx/istock/thinkstock

Als erste Kammer im Land hat die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern eine Schülerbefragung zur Attraktivität von Ausbildungsangeboten ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied