Peenebrücke Loitz

Peenebrücke Loitz

Mecklenburgische Seenplatte | 16.03.2010

Modell der Peenebrücke Quelle Straßenbauamt Güstrow
Modell der Peenebrücke Quelle: Straßenbauamt Güstrow

"Das Planfeststellungsverfahren für die Peenebrücke in Loitz ist abgeschlossen. Der Bauauftrag kann nun vergeben werden. Der Ersatzneubau kann voraussichtlich noch in diesem Sommer beginnen.", so Verkehrsminister Schlotmann.

Die neue Brücke über die Peene im Zuge der L 261 in Loitz (Landkreis Demmin) wird zweispurig gebaut und wird keine Tonnagebegrenzung haben. Die bisherige Brücke hatte eine Tonnagebegrenzung und war einspurig befahrbar. Geplant ist, die neue Brücke im Sommer 2012 für den Verkehr freizugeben. Die Baumaßnahme kostet insgesamt rund 13,5 Millionen Euro. Das Land stellt rund 13,3 Millionen Euro zur Verfügung, der Rest wird von den Stadtwerken und der Gemeinde getragen.

Beim Brückenneubau handelt es sich um eine Klappbrücke. Beide Fahrspuren werden 3,50 Meter breit sein. Zusätzlich wird ein einseitiger Radweg gebaut. Die Brücke wird rund 67 Meter lang sein.  

Loitz verliert damit ein technisches Denkmal. Die Drehbrücke wurde seit mehr als 100 Jahres täglich mehrmals mit Manneskraft geöffent für pasierende Schiffe auf der Peene. Allerdings gebot die Brücke auch manchem Verkehr Einhalt und war des öfteren sanierungsbedürftig.

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Bücher aus der Region

Urlaubs- und Wirtschaftsregion Kummerower See und Peenetal, Cover: Grafik, Druck & Verlag GmbH Stavenhagen

Den Kummerower See und das Peenetal als attraktiven Tourismusstandort und Wirtschaftsraum bekannter zu machen, das ist das Ziel der neuen Publikation der G&D Grafik, Druck & Verlag GmbH Stavenhagen. Mit dem Buch „Urlaubs- und Wirtschaftsregion Kummerower See und Peenetal“ setzt der Verlag auf eine stärkere gemeinsame Vermarktung der Region, damit sie als Reiseziel und Wirtschaftsstandort erfolgreicher als bisher wahrgenommen wird. 

101 Köpfe

Falk Roloff-Ahrend, Geschäftsleiter Leea GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen!

im aktuellen Interview: Geschäftsleiter Falk Roloff-Ahrend über die Entwicklung des „Leea“-Informationszentrums in Neustrelitz zu einem offenen Kompetenzzentrum mit ganzheitlichem Ansatz ...

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

„faktor wirtschaft tv“das Wirtschaftsmagazin der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern.
Anzeige

Wirtschaftskalender

Februar
  • 17.02.2016, 09.00- 13.00 Uhr
    Informationsveranstaltung des Finanzamtes Greifswald für Existenzgründer: "Anmeldepflichten und Grundkenntnisse in der Einkommen- und Umsatzsteuer", im Existenzgründerzentrum Wolgast, Sölvesborger Straße 2, Anmeldung 03834 5352-0 *

  • 18.02.16, 10.00 Uhr
    Sprechtag des Technologie- und Innovationsberaters, IHK Neubrandenburg*

  • 23.02.2016, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
    Seminar „Tipps und Ideen für attraktive Ausbildungsbetriebe“,Haus Gastes, An der Seebrücke, 17429 Seebad Bansin, Veranstalter: IHK Neubrandenburg *

  • 24.02.2016, 08.00 - 14.00 Uhr
    Tag der offenen Tür, Berufsbildungswerk Greifswald

* Anmeldung erbeten

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titelseite Dezember 2015

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - Dezember 2015

Titelthema:

Wirtschaft im Land wächst abermals

Anzeige