Peene Stahl GmbH

Generationswechsel in der Geschäftsführung

Mecklenburgische Seenplatte | 15.11.2013

 PEENE STAHL Stahl- und Rohrleitungsbau
weitere Bilder
Führungsteamwechsel bei Peene Stahl: Daniel Nötzel, Engelhard Kelm, Katrin Ziesemer, Norbert Winkelmann

Das Neukalener Unternehmen Peene Stahl positionierte sich vor 20 Jahren erstmals auf dem Markt. Ein Team von 11 Mitarbeitern unterstützte die beiden Geschäftsführer Engelhardt Kelm und Norbert Winkelmann bei der Umsetzung ihrer Ideen und Ausführung der Aufträge aus dem Stahlbau und der Kieswirtschaft. Noch heute sind 8 Mitarbeiter der ersten Stunde im Unternehmen beschäftigt. 

Die Konstruktionen des Stahlbaus sind heute in der Umgebung zu finden, führte die Ingenieure und ihre Teams aber zum großen Teil auch in andere Bundesländer und Länder Europas. Die am weitesten entfernte Baustelle befand sich in Südtirol. Die wachsende Auftragslage führte dazu , dass heute 40 Mitarbeiter im Unternehmen veschäftigt sind. Die Auftragslage ist seit Jahren konstant, so dass der Mitarbeiterstamm gehalten werden konnte. „Drei Monate Vorlauf haben wir bei den Auftragsbüchern, sagt Engelhard Kelm anlässlich eines Pressegespräches am 12.11.2013 in Neukalen. 

Das Know-how der Neukalener Stahlarbeiter und der Konstrukteure ist gefragt, davon zeugen viele Gebäude, wie die Brauerei in Dargun, das Müritzeum, der ehemalige Firmensitz des Nordkuriers auf dem Neubrandenburger Datzeberg, Das Netto Zentrallager in Stavenhagen, und auch das Gebäude des BND in Berlin. Manche Konstruktion wurde zudem berühmt, wie die Konstruktion der ZDF-Sendeplattform auf der Ostsee zur Fußball EM.

Um die 1.100 Projekte zu realisieren, wurden 2,5 Millionen Euro in Gebäude und technische Ausrüstungen investiert. Engelhard Kelm hat sich den Spaß gemacht, auszurechnen, wie viel Stahl seit der Gründung des Unternehmens verbaut wurde. Er kam dabei auf 17.800 Tonnen Stahlprofile, die auch dazu gereicht hätten, den Pariser Eiffelturm zweieinhalbmal aufzubauen.

Nach 20 Jahren ist der Generationswechsel eingeläutet: Seit dem 01. Januar 2013 ist Daniel Nötzel Nachfolger von Engelhardt Kelm, der ihm bislang noch immer beratend zur Seite stand. Daniel Nötzel ist 43 Jahre alt und begann seine berufliche Karriere im Jahr 2006 nach seinem Studium an der Hochschule Neubrandenburg bei Peene Stahl.

Katrin Ziesemer ist seit Anfang November neu im Team und wird zum Jahreswechsel die Geschäftsführung von Norbert Winkelmann übernehmen. Die 42jährige Betriebswirtin war zuvor im Handel tätig und hatte den Wunsch, sich beruflich zu verändern. Sie wird im Unternehmen für den Einkauf zuständig sein.

Beide Nachfolger können mit einem Auftragsbestand von 1,264 Millionen Euro in den kommenden Monaten die Vollbeschäftigung gewährleisten. Neben der Auftragssicherung und Kundenakquise wird eine der großen Herausforderungen für die neue Geschäftsleitung, junge Menschen für die Ausbildung im Stahlbau zu gewinnen.

Dafür hat Daniel Nötzel die ersten Weichen gestellt. In Kooperation mit einem Unternehmensnetzwerk „RUN“ engagiert er sich für die Region, um jungen Menschen Perspektiven aufzuzeigen. In Kooperation mit der Marcus-Schule im Malchin haben interessierte Schüler im Rahmen eines Praktikums Gelegenheit, eine Bühne für die Schule mit der Unterstützung der Mitarbeiter von Peene Stahl selbst zu planen und zu bauen und können so Einblicke in die Berufswelt des Stahlbaus bekommen.

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

„Deutschlands Super Azubis“ - Seetel lädt zum Casting Die Preisträger des Willy Scharnow Preises 2013 - h.r.: Rolf Seelige-Steinhoff, v.r.: Jeanne Seelige-Steinhoff

Am 06. März 2014 erhielten die Seetel-Gruppe im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse ITB den renommierten Willy Scharnow Preis.  [ zum Artikel » ]

IHK hilft ausländischen Azubis Claus Ruhe Madsen, Präsident der IHK zu Rostock

„Eine Ausbildung abzuschließen fällt nicht jedem Jugendlichen leicht“, weiß IHK-Präsident Claus Ruhe Madsen als Arbeitgeber und aus seiner ... [ zum Artikel » ]

Ausbildung ausländischer Jugendlicher Symbolbild junge Leute, Quelle: Fotolia

Die Arbeitsagentur holte in den vergangenen Monaten insgesamt 37 europäische Jugendliche für die noch vielen freien Lehrstellen in die Region. [ zum Artikel » ]

IHK hilft deutschen und ausländischen Azubis Ausbildung, Jugendliche; Quelle: Fotolia

„Eine Ausbildung abzuschließen fällt nicht jedem Jugendlichen leicht“, weiß IHK-Vizepräsident Matthias Ogilvie als Arbeitgeber und aus seiner ... [ zum Artikel » ]

Immer noch 376 Lehrstellen unbesetzt Agentur für Arbeit

36 unvermittelte Bewerber und 376 unbesetzte Stellen – das ist die Bilanz des auslaufenden Berufsberatungsjahres. „Die Lücke am Ausbildungsmarkt ist auch in ... [ zum Artikel » ]

Rostocker Arbeitsmarkt: Stabil und auf gutem Niveau Agentur für Arbeit

„Im zu Ende gehenden Monat waren in unserer Region genau 20.852 Menschen arbeitslos gemeldet“, berichtet Christoph Möller, Leiter der Rostocker Arbeitsagentur. [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

FAKTOR WIRTSCHAFT 12/2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - Dezember 2018

Titelthema:

Wer hier geboren ist, kehrt gern wieder in die Heimat zurück, wenn ihm eine gute Arbeitsmöglichkeit geboten wird. Andererseits sucht die regionale Wirtschaft nach versierten Fachkräften. Die IHK veranstaltete den ersten Heimkehrertag.