Agentur für Arbeit Neubrandenburg

Behinderung und der Zugang zur Arbeitswelt schließen einander keinesfalls aus

Mecklenburgische Seenplatte | 11.11.2014

Mann mit Beinprothese; Foto: Huntstock/DisabilityImages/Thinkstock
Mann mit Beinprothese; Foto: Huntstock/DisabilityImages/Thinkstock

Am 3. Dezember ist der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Dieser von den Vereinten Nationen ausgerufene Aktionstag soll sichtbare Zeichen für mehr Teilhabe von Menschen mit Behinderung setzen und ihre Situation ins Blickfeld der Öffentlichkeit rücken. 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit und der Jobcenter in der Seenplatte werden daher in der bundesweiten Woche der Menschen mit Behinderung bei Arbeitgebern für mehr Inklusion im Arbeitsleben werben und auf die vorhandenen Beschäftigungspotenziale dieses Personenkreises aufmerksam machen. 

Dazu der Chef der Neubrandenburger Arbeitsagentur, Hans-Martin Rump: „Behinderung und der Zugang zur Arbeitswelt schließen einander keinesfalls aus: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Behinderungen sind vollwertige Mitglieder der Gesellschaft und erbringen mit ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten gleichwertige Leistungen. Am Arbeitsmarkt gibt es noch viel zu tun. Bewerber mit Handicap werden noch zu häufig aussortiert, selbst wenn sie die gewünschten Qualifikationen mitbringen. Diesen defizitorientierten Blick wollen wir ändern. Es gibt vielfältige Möglichkeiten der Unterstützung – von Hilfsmitteln im Unternehmen bis hin zur finanziellen Förderung. Darüber klären wir auf.“ 

In diesem Jahr findet die Aktionswoche vom 1. bis 5. Dezember 2014 bundesweit statt.

Arbeitsagentur Neubrandenburg

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Mit der zweiten Ausbildung zum Zukunftsstarter Ausbildung Bewerbung, Kochin, Junge Frau, Mädchen

Das Angebot an Arbeitskräften in den kommenden Jahren sinken. Zugleich steigt aber der Bedarf an gut ausgebildeten Menschen an. In einigen Branchen und Regionen fehlen heute ... [ zum Artikel » ]

Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Stralsund bei 10,0 Prozent Wartezone in der Agentur für Arbeit; Foto: Agentur für Arbeit

Die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Stralsund ist im Juni erwartungsgemäß zurückgegangen. 11.278 Männer und Frauen sind aktuell in der Region ohne Job. [ zum Artikel » ]

Arbeitsmarktlage auch im Juli stabil Arbeitsagentur Rostock stellt auf E-Akten um.Foto: Arbeitsagentur

Der Juli 2015 war ein moderater Monat am vorpommerschen Arbeitsmarkt. Gegenüber dem Vormonat konnte jedoch wiederum ein leichter Rückgang der Arbeitslosigkeit ... [ zum Artikel » ]

Positiver Trend auf dem Arbeitsmarkt setzt sich fort Arbeitsagentur, Arbeitslosigkeit, Stellensuche_Foto: Bundesagentur für Arbeit

„Der Arbeitsmarkt in der Seenplatte bleibt in Schwung. Im Zuge der auslaufenden Frühjahrsbelebung ist die Zahl der Arbeitslosen weiter gesunken. [ zum Artikel » ]

Learn about skills –Berufswahlparcours Junges Mädchen: Foto: Thinkstock/iStock/dolgachov

Neubrandenburg macht den Auftakt: Mit „Learn about skills – Berufswahlparcours“ startet am 12. Oktober das deutschlandweit einzigartige Pilotprojekt zur ... [ zum Artikel » ]

Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen Symbolbild. Foto: AndreyPopov/ iStock/ thinkstock

Private und öffentliche Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied