Bauernverband MV sagt DANKE!

Bauern danken Kameradinnen und Kameraden

Mecklenburgische Seenplatte | 06.07.2018

Symboldbild; Foto: Istock/i-Stockr
Symboldbild; Foto: Istock/i-Stockr

Kaum eine Region, in der es noch nicht zu Bränden kam. Immer und überall stehen die Feuerwehren bereit, löschen, retten, schützen Leben und Eigentum und riskieren die eigene Gesundheit.

Das ist für viele eine Selbstverständlichkeit, die keine ist. Die Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern sagen deshalb noch einmal ausdrücklich Danke! 

Danke, an alle Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren und der Berufsfeuerwehren, dass sie sich fortbilden und dieses wichtige Amt begleiten, dass sie bereitstehen, wenn es wieder irgendwo brennt. Bei den ohnehin schon schlechten Ernteergebnissen gibt es kaum Rettung – bei den Feuern zum Glück schon. „Ich habe selbst schon einen großen Feldbrand erlebt, da war ein ganzes Dorf vom Feuer bedroht. Wer so etwas gesehen hat, wird die Bilder nicht mehr los. Vielen Dank, liebe Kameradinnen und Kameraden für euren Einsatz“, sagt Detlef Kurreck, Präsident des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern. 

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass die ehrenamtlichen Feuerwehrleute bei jedem Brand von ihrem Arbeitgeber freigestellt werden – unter den Arbeitgebern sind übrigens auch landwirtschaftliche Betriebe. Auch sie stellen mitten in der Ernte, der heißesten Zeit des Jahres, Mitarbeiter für Feuerwehreinsätze frei.  

Die Landwirtschaftsbetriebe selbst schöpfen alle Möglichkeiten zum Brandschutz aus, die ihnen zur Verfügung stehen. Sie haben Vorkehrungen getroffen, indem sie Wasserwagen und Bodenbearbeitungsgeräte an die Erntefelder stellen und in der Regel stehen die Landwirte und ihre Mitarbeiter den Feuerwehrleuten auch zur Seite. Vielerorts kam es zu der Erkenntnis, dass die Feuer überhaupt nur gemeinsam bekämpft werden können. 

„Es ist doch das Schlimmste für jeden Landwirt, mit ansehen zu müssen, wie die Arbeit eines ganzen Jahres in Flammen steht“, so Kurreck. „Für die nächsten Tage ist keine Besserung in Sicht. Umso wichtiger ist der Zusammenhalt im Berufsstand und unter Gemeindemitgliedern, der jetzt schon enorm ist: In den vergangenen, brandgefährlichen Erntetagen zeigte sich, dass Landwirte und Dorfbewohner sich und die Wehren unterstützen und helfen, sobald Rauch am Horizont zu sehen ist. Vielen Dank für jede helfende Hand“, sagt Kurreck.  

Die Arbeit der Wehren im Land kann nicht hoch genug geschätzt werden und dagegen ist dies nur eine Kleinigkeit: Liebe Feuerwehrfrauen, liebe Feuerwehrmänner im Land, ihr seid unsere Helden!

Bauernverband MV

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Dürrefolgen fordern Bauern auch in 2019 Landwirtschaft in Europa, Foto: Gudrun Stark

„Ein sehr schwieriges Jahr für die Landwirtschaft geht zu Ende. Die wirtschaftliche Situation ist in vielen Unternehmen äußerst angespannt.
zum Artikel » ]

Getreidernte vielerorts notgereift Ernte

Der heiße, trockene Sommer hat das Getreide vielerorts notreifen lassen. Die Ertragsprognose liegt unter der unterdurchschnittlichen Ernte von 2017 – das bilanzieren ... [ zum Artikel » ]

Brand auf dem Gelände der German Pellets GmbH German Pellets, Foto: vmm

Am Sonnabend gegen 15:20 Uhr kam es zu einem Brand auf dem Gelände der German Pellets GmbH in Wismar (LK Nordwestmecklenburg). Die Berufsfeuerwehr Wismar und zwei Freiwillige ... [ zum Artikel » ]

Dürrefolgen fordern Bauern auch in 2019 Landwirtschaft in Europa, Foto: Gudrun Stark

„Ein sehr schwieriges Jahr für die Landwirtschaft geht zu Ende. Die wirtschaftliche Situation ist in vielen Unternehmen äußerst angespannt.
zum Artikel » ]

Backhaus besucht „Mecklenburger Ernte“ auf der FRUIT LOGISTICA Gemüse, Foto: Gudrun Stark

„Die FRUIT LOGISTCA hat sich von einer Begleitmesse der Internationalen Grünen Woche zu einer eigenständigen Spezialmesse des weltweiten Fruchthandels entwickelt, ... [ zum Artikel » ]

Festnahme von Tatverdächtigen bei Brandserie in Region Demmin Brand

Nach dem Brand einer Strohmiete im Bereich der Ortschaft Toitz bei Nossendorf/LK MSP in der Nacht zum 08.11.2013, konnte die Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizeiinspektion ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

FAKTOR WIRTSCHAFT 12/2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - Dezember 2018

Titelthema:

Wer hier geboren ist, kehrt gern wieder in die Heimat zurück, wenn ihm eine gute Arbeitsmöglichkeit geboten wird. Andererseits sucht die regionale Wirtschaft nach versierten Fachkräften. Die IHK veranstaltete den ersten Heimkehrertag.