AOK Nordost

Attraktiver Anreiz zur Gesundheitsförderung

Mecklenburgische Seenplatte | 17.02.2015

Foto: dolgachov/iStock/Thinkstock
Foto: dolgachov/iStock/Thinkstock

Mit einem innovativen Produkt und echtem Leistungsplus startet die AOK Nordost in die neue Beitragswelt. Das „AOK-Gesundheitskonto“ gestaltet das Preis-Leistungs-Verhältnis für Kunden der Gesundheitskasse noch attraktiver. Außerdem investiert die AOK durch das neue Gesundheitskonto in die Prävention und motiviert ihre Versicherten zu gesundheitsfördernden Aktivitäten.

 Langfristig kann dieses Angebot für mehr Gesundheit sorgen! Mit dem „AOK-Gesundheitskonto“ bietet die AOK Nordost ihren 1,75 Millionen Versicherten ganz neue Möglichkeiten. Ab sofort füllt die Gesundheitskasse jährlich für jeden ihrer Versicherten das Gesundheitskonto mit 270 Euro auf. Konkret heißt das: Die AOK übernimmt Jahr für Jahr die Kosten für viele zusätzliche Leistungen, die weit über die gesetzliche Versorgung hinausgehen. Weil jeder Mensch unterschiedlich ist, können AOK-Kunden aus einem großen Angebot von Kursen, Leistungen und Aktivitäten selbst aussuchen, was ihnen gut tut. Ob homöopathische Arzneimittel, Zahnschutzschiene für den Sport oder sportmedizinische Untersuchung – die AOK Nordost beteiligt sich an den Kosten. Auch Zuschüsse für´s Fitnessstudio, für E-Health-Produkte wie eine Pulsmessuhr, für´s Babyschwimmen oder den Jugendsportverein sind möglich. Vom AOK-Gesundheitskonto profitieren nicht nur die Mitglieder, sondern auch alle mitversicherten Familienangehörigen. Die Leistungen sind frei miteinander kombinierbar, bis das persönliche Gesundheitskonto ausgeschöpft ist. Eine vierköpfige Familie kann damit verschiedene Gesundheitsangebote im Wert von mehr als 1.000 Euro im Jahr individuell für sich auswählen. Das „AOK-Gesundheitskonto“ bietet also ein zusätzliches Gesundheitsbudget für die ganze Familie und erweitert die zahlreichen innovativen Leistungen der AOK Nordost. Attraktive Zusatzangebote wie das AOK-Prämienprogramm und der AOK-Bonuswahltarif bleiben bestehen und belohnen weiterhin alle Versicherten, die etwas für ihre Gesundheit tun.

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Digitale Vordenker in MV ausgezeichnet Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universitätsmedizin Greifswald

Die Gewinner des Gesundheitspreises Mecklenburg-Vorpommern 2020 stehen fest. Ärztekammer und AOK Nordost haben drei Auszeichnungen vergeben, die ursprünglich geplante ... [ zum Artikel » ]

Arbeitsmedizinische Versorgung ausgebaut Die Fachleute von TÜV Rheinland bieten eine Vielzahl arbeitsmedizinischer Dienstleistungen für Unternehmen. Foto: TÜV Rheinland

Modern, großzügig und kundenfreundlich. So präsentiert sich das neue arbeitsmedizinische Zentrum von TÜV Rheinland in der Hansestadt Rostock. [ zum Artikel » ]

Krankenstand ist in unserem Land deutlich zu hoch Gesundheitstag (Foto: www.usedom.de)

„Gesundheit und Vitalität – Usedom zeigt, wie es geht!“ – unter diesem Motto fand am Samstag der 8. Usedomer Gesundheitstag im Ostseebad Heringsdorf ... [ zum Artikel » ]

Verantwortung für die Gesunderhaltung der Mitarbeiter Fachkräfte, Mitarbeiter, Angestellte, Arbeitnehmer, Personal_Quelle: Fotolia

Arbeitgeber, Gewerkschaften und Sozialversicherungsträger gründeten am 05.11.2012 in Schwerin den Verein „Netzwerk Arbeit und Gesundheit in Mecklenburg-Vorpommern ... [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Neuerscheinungen;  Copyright EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

rotz der aktuellen Einschränkungen infolge Corona-Krise geht das Lesen natürlich weiter, erklärt Verlegerin Gisela Pekrul, die Chefin der in Godern nahe der Landeshauptstadt Schwerin ansässigen EDITION digital. Allerdings seien dazu kreative Reaktionen nötig und andere Wege zu beschreiten als zu ganz normalen Zeiten. 

Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titel FAKTOR WIRTSCHAFT 03/2020

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - März 2020

Titelthema:

Plädoyer für eine eigene wirksame Interessenvertretung
Warum Julius Kessow erster IHK-Präsident wurde und Rainer Stoppel VV-Mitglied