AGA

AGA Unternehmensverband verleiht Auszeichnung Azubi des Nordens

Mecklenburgische Seenplatte | 12.10.2017

 v.l.: Julia Ulrich und Mareike Günther , Foto: AGA
v.l.: Julia Ulrich und Mareike Günther , Foto: AGA

Der AGA Unternehmensverband und das INW – Bildungswerk Nord haben heute im GOP-Varieté-Theater in Bremen die Auszeichnung Azubi des Nordens an insgesamt drei Jungkaufleute aus den Branchen Großhandel, Außenhandel und Dienstleistung in einer feierlichen Gala verliehen. Zusätzlich wurden zehn Landessieger aus den fünf Küstenländern geehrt und ein Förderpreis vergeben. Überreicht wurden die Auszeichnungen von Dr. Carsten Sieling, Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen, Dr. Cornel Wisskirchen, Sprecher der Geschäftsleitung Hamburg Deutsche Bank AG, und Helmut Münnich, Vorsitzender des INW-Bildungswerks Nord und der Senator Ing. Albert Brickwedde Stiftung.

„Durch die herausragenden Leistungen und das Engagement, das die Preisträgerinnen und Preisträger in den Ausbildungen gezeigt haben, sind sie auch Vorbilder für die kommenden Azubi-Jahrgänge“, sagte Bürgermeister Dr. Sieling. In seiner Rede hob der Bürgermeister ebenfalls die Bedeutung der Dualen Ausbildung hervor: „Das duale Ausbildungssystem leistet einen großen Beitrag für Wohlstand und Wirtschaftswachstum sowie den sozialen Zusammenhalt in unserem Land.“

Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, bekräftigte: „Damit Deutschland auch künftig wirtschaftlich erfolgreich bleiben kann, ist berufliche Bildung unabdingbar. Der Bedarf an gut ausgebildeten Arbeitskräften aus dem Inland wird in den kommenden Jahren weiter steigen. Daneben ist in einer zunehmend digitalisierten und sich wandelnden Arbeitswelt, in der die qualifikatorischen Anforderungen tendenziell wachsen, auch eine kontinuierliche Weiterbildung ein wesentlicher Schlüssel zu einem langfristig erfolgreichen Berufsleben. Nicht zuletzt gilt: Eine gute berufliche Bildung ist und bleibt der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit.“

In seiner Begrüßung forderte AGA-Präsident Dr. Hans Fabian Kruse: „Es ist an Zeit, unsere Anstrengungen in Bildung zu erhöhen. Durch gezielte Investitionen muss die kommende Regierung die bildungspolitischen Bemühungen der Länder flankieren. Wir benötigen mehr Lehrerinnen und Lehrer, besser ausgerüstete Schulen und Rahmenbedingungen, die nicht den universitären Abschluss als den einzig wahren anbietet, sondern auch die berufliche Ausbildung gleichberechtigt unterstützt. Deshalb muss die berufliche Bildung einem Universitätsabschluss gleichgesetzt werden. Wenn die unterschiedlichen Ausbildungsformen erst einmal gleichgestellt sind, dann werden sich automatisch mehr junge Menschen für eine Duale Ausbildung entscheiden.“

Höhepunkt der Veranstaltung war das Gruppenbild von allen 14 Preisträgern, die den Applaus der rund 200 Gäste genossen. Abgerundet wurde die Gala durch Auftritte zweier Künstler aus dem Programm des GOP Varieté-Theaters.

Seit mehr als 16 Jahren vergeben AGA und INW ihren Ausbildungspreis im Norden. Die Auszeichnung ist mit 500 Euro und einem Bildungsgutschein dotiert. Die Azubis des Nordens – also die Besten der Besten – erhalten ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Wettbewerb sind ein gutes Gesamtergebnis in der Prüfung der Industrie- und Handelskammer und eine sehr gute Benotung des praktischen und mündlichen Prüfungsteils. Eine Jury aus Ausbildungsexperten wählt aus den Bewerbungen die besten Auszubildenden aus.

Zudem wird seit einigen Jahren auch ein Förderpreis verliehen. Er geht an junge Menschen, die besondere Herausforderungen während ihrer Ausbildung bewältigt, herausragendes gesellschaftliches Engagement gezeigt oder Zusatzqualifikationen erworben haben. In diesem Jahr wird erneut der Förderpreis von der Senator Ing. Albert Brickwedde Stiftung, Osnabrück, vergeben. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert und soll eine Investition in zusätzliche Aus- und Weiterbildung ermöglichen.

Die Preisträgerinnen in Mecklenburg-Vorpommern sind:

Mareike Günther - NETTO ApS &Co. KG, Stavenhagen  

Julia Ulrich  - Neubrandenburger Stadtwerke GmbH, Neubrandenburg


AGA 

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Fristlose Kündigung durch gravierenden Pflichtverstoß Symboldbild; Foto AGA

Bei einem gravierenden Pflichtverstoß des Arbeitnehmers hat der Arbeitgeber unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit eine fristlose Kündigung auszusprechen. [ zum Artikel » ]

Tarifverhandlungen Groß und Einzelhandel Rechtsanwalt Volker Hepke

Die Gespräche in der 1. Runde der Tarifverhandlungen für den Groß- und Außenhandel in Mecklenburg-Vorpommern wurden heute ergebnislos vertagt. [ zum Artikel » ]

Ausbildungspreisträger in der Kategorie Großhandel ist Axel Klingbeil aus Greifswald Ausbildungspreisträger in der Kategorie Großhandel ist Axel Klingbeil aus Greifswald

Axel Klingbeil verschlug es nach seinem Abitur zunächst nach Berlin zum Studium der Wirtschaftsmathematik. Das Studium jedoch war nicht die Erfüllung seiner Träume. [ zum Artikel » ]

Rundung von Bruchteilen von Urlaubstagen Symbolbild Urlaubstage; Foto: AGA

Das Bundesarbeitsgericht bestätigt in seinem aktuellen Urteil, dass die Ab- oder Aufrundung von bruchteiligen Urlaubstagen nicht in Betracht kommt, sofern nicht gesetzliche, ... [ zum Artikel » ]

Mareike Günther, Verkäuferin bei der NETTO ApS & Co. KG ausgezeichnet Ausbildungspreisträgerin in der Kategorie Dienstleistung in Mecklenburg-Vorpommern Mareike Günther, Verkäuferin bei der NETTO Ap

Immer das Beste geben, eine positive Einstellung, nie aufgeben und Ziele im Auge behalten, das ist die Einstellung, die Mareike Günther, Verkäuferin bei der NETTO ApS ... [ zum Artikel » ]

Mutterschutz & Elternzeit Mutterschutz & Elternzeit, Foto: Thinkstock/iStock/merznatalia

Mutterschutz und Elternzeit sind Themen, die jeden Arbeitgeber betreffen. Eine gute Kommunikation auf beiden Seiten ist hier kaum zu überschätzen. [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Holger Behrndt, geschäftsführender Gesellschafter Behrndt und Herud GmbH

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen! 

Holger Behrndt steckt voller Ideen, kann übers Wasser laufen und schätzt ein, wie lang der Weg zum papierlosen Büro sein wird. Er weiß, dass es wichtig ist, in generationsübergreifenden Belegschaften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Über sein Unternehmen, die Prozesse der Digitalisierung  und vieles andere unterhielten wir uns mit ihm kürzlich.

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen. 

Anzeige
Anzeige

FAKTOR WIRTSCHAFT TV

  • Außenwirtschaftstag findet am 06. und 07. November in Neubrandenburg
  • Deutsch-Polnischer ...

Bildergalerien

Faktor Wirtschaft

Titelblatt FAKTOR WIRTSCHAFT 10/2018

IHK Zeitung Faktor Wirtschaft - Oktober 2018

Titelthema:

Mecklenburg-Vorpommern und Polen: Die Entwicklung der Metropolregion Szczecin birgt wirtschaftliche Chancen sowohl für die deutsche als auch die polnische Seite.