Folge 13

Thomas Engels

101 Köpfe | 12.11.2013

Thomas Engels, Geschäftsführer Engels MV Management
Thomas Engels, Geschäftsführer Engels MV Management

Im aktuellen Interview: Herr Thomas Engels, Inhaber der Werbeagetur Engels MV Management aus Waren, über Geschwindigkeitsrausch, Marketing, guten Geschmack und neue Vorhaben.

Steckbrief Thomas Engels

Geboren: 1969 in Waren (Müritz)
Unternehmen: WerbeIdeenAgentur Engels MV Management
Anzahl der Mitarbeiter: 7
Unternehmer: seit 1993
Hobbys: Kochen, Segeln, Musik – insbesondere Jazz -  hören
Kinder: 2
Leidenschaft für: das Kochen mit frischen, regionalen Produkten und die Arbeit in meiner Agentur 

Mit welcher Unternehmensphilosophie sind Sie vor 20 Jahren ins Marketinggeschäft eingestiegen?
Erfolg hat man nicht alleine. Meine Ideen haben sehr oft mit der Vermarktung von Produkten und Leistungen zu tun. Verkaufen macht mir Spaß. Ich arbeite gern mit interessanten Menschen und Unternehmern zusammen, die auch mal wissen wollen, was in anderen Köpfen so vor sich geht.

War Ihr Start in die selbstständige Unternehmerschaft blauäugig oder bis ins letzte Detail geplant?
Also etwas verrückt war ich schon, aber nicht im Sinne von „ich weiß nicht was ich machen will“, sondern ich war überrollt von meiner eigenen Energie. Ich hatte permanent neue Ideen im Kopf und habe sie mir notiert. Das ging so weit, dass ich nachts aufgestanden bin, um seitenweise Texte und konzeptionelle Dinge für mein Unternehmenskonzept zu Papier zu bringen. Das war für mich ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Selbstständigkeit für mich genau die Richtige ist.

Anhand welcher Meilensteine machen Sie die Entwicklung Ihres Unternehmens fest?
Unsere Meilensteine sind erfolgreiche Kunden mit Visionen und Zielen. Ich mache die Entwicklung nicht an einzelnen Aufträgen fest, sondern an langfristiger Zusammenarbeit. Wir wollen es auch weiterhin schaffen, eine der ersten Adressen für Werbung und Marketing zu sein. Die Ideen und die Leidenschaft, die unser individuelles Profil ausmachen, helfen uns dabei. Wir wachsen weiter und nachdem wir in den vergangenen Jahren dreimal umgezogen sind, werden wir uns zum 30.10.2014 noch einmal vergrößern.

Warum sollte ich mich für Ihre Agenturarbeit entscheiden, wenn ich auf der Suche wäre?
Schnelligkeit gehört dazu – auch wenn ich dies ungern sage, weil es zu einem Problem unserer Zeit geworden ist, dass alles in sehr kurzer Zeit fertig werden muss. Aber wir sind gut aufgestellt und haben uns darauf eingestellt. Zunächst kommt aber die Frage, wonach Sie suchen? Das können ganz unterschiedliche Dinge sein – Marketing ist ja ein ganz weites Feld. Es ist die Werbeberatung, die wir unseren Kunden als vollstufiger Dienstleister anbieten. Dabei haben wir uns auf die Bereiche Grafikdesign, Druck-Erzeugnisse, Erstellung von Marketingkonzepten und Markenmanagement spezialisiert. Von der Idee über das Projektmanagement bis zur Herstellung und Kampagnenplanung bieten wir einen kompletten Service, qualifiziertes Fachpersonal und persönliche Beratung auf allen Ebenen.

Wie gehen Sie vor, wenn es heißt Marketingkonzepte zu entwickeln? Woher nehmen Sie kreative Ideen?
Wie schon gesagt, stellen wir Fragen und führen ein intensives Gespräch, idealerweise beim Kunden – ob Unternehmen, Verband oder Verein. Ganz wichtig, oder auch ganz einfach – wir fragen nach den Zielen, damit wir einen klaren Auftrag haben. Dann heißt es analysieren, Ideen und Kommunikationsmaßnahmen entwickeln, Medien auswählen, Budgets planen, Kampagne vordenken und auf Zielgruppengenauigkeit prüfen. Die Kreativität steckt zum Glück in allen Mitarbeitern unserer Agentur, sodass wir im Austausch miteinander sehr ehrgeizig um die besten Ideen kämpfen. So wie beim aktuellen Thema Personalmarketing, für dass wir in der Vergangenheit durch spezielle Kampagnen und eigens entwickelte Stellenanzeigen, zahlreiche Erfolge für unsere Kunden erzielen konnten.

Welche festen Punkte muss ein Tag für Sie haben, damit Sie am Abend gut schlafen?
Man kann die Tage noch so gut planen, es gibt immer Überraschungen im positiven wie im negativen Sinne. Ein guter Tag ist, wenn ich 80 Prozent meines Arbeitspensums, welches ich mir vorgenommen habe, schaffe. Ich bin kein Mensch, der Regeln aufstellt; von daher nehme ich es, wie es kommt. Manchmal schaffe ich die restlichen 20 % noch abends zu Hause, dann kann ich am besten einschlafen.

Wo und wie können Sie die Seele am besten baumeln lassen?
Ich fühle mich Zuhause sehr wohl, beim Kochen mit Freunden, auf dem Wasser und natürlich im Urlaub, wenn meine Familie zusammen ist.

Gesunde Ernährung im Alltag ist für Sie ein Ding der Unmöglichkeit oder täglich gelebte Praxis?
Da ich selbst gern koche, ist gesunde Ernährung ein wichtiges Thema. Ich brauche keine Fertigprodukte. Ich liebe frischen und guten Geschmack und bevorzuge deshalb Produkte aus der Region. Alles, was man für eine gesunde Ernährung benötigt, könnte man von Produzenten aus Mecklenburg- Vorpommern kaufen. Dazu darf es auch gern ein guter Wein aus Deutschland oder Italien sein.

Was machen Sie in fünf Jahren?
Dann sitze ich in der Specker Straße 3 in Waren in meinem neuen Büro mit Blick auf die Feißneck. Ich werde mit interessanten Menschen aus Wirtschaft und Tourismus zusammenkommen, mit denen es Spaß macht, gemeinsam zu arbeiten. Als Herausgeber des Freizeitmagazins DER MÜRITZER werden wir bereits am 02.12. dieses Jahres direkt am Warener Jachthafen ein Freizeit- und Regionalmagazin eröffnen. Dort werden wir in den nächsten Jahren zusammen mit touristischen Partnern deren regionale Produkte, Kurse und kulinarische Erlebnisse, Gutscheine und Tickets für Veranstaltungen professionell vermarkten. Darauf freue ich mich.

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Vermarktung regionaler Produkte der Insel Rügen Foto: LebensGut Frankenthal e.V. Bereits zum siebten Mal fand in diesem Jahr das Frühlingsfest statt, bei dem sich regionale Anb

Der LebensGut Frankenthal e.V. bei Samtens auf der Insel Rügen will mit eigenen ökologisch erzeugten Produkten und Markttagen auf eine nachhaltige Wirtschafts- und ... [ zum Artikel » ]

Steinofen-Meister GmbH & Co. KG eröffnet Betriebsstätte Harry Glawe

In Waren (Müritz) hat die Steinofen-Meister GmbH & Co. KG feierlich ihre Betriebstätte eröffnet. „Es startet ein Unternehmen mit innovativen Produkten in ... [ zum Artikel » ]

GRAF fisch erstellt neues Corporate Design Hansestadt Greifswald mit neuem Corporate Design

Mit einer neuen optischen Visitenkarte macht die Universitäts- und Hansestadt Greifswald ab sofort auf sich aufmerksam. Das einheitliche Erscheinungsbild unterstreicht die ... [ zum Artikel » ]

Minister lobt Wettbewerb zur Vermarktung regionaler Produkte aus Regionalproduktemesse Vorpommern; Fotos: Gudrun Stark

Der Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Dr. Till Backhaus, lobt einen Wettbewerb „Klein, aber fein aus MV“ aus. Ziel ist das Finden neuer Absatzwege für ... [ zum Artikel » ]

Bewerberauswahlverfahren der Medien- und Informatikschule startet © Wirtschaftsakademie Nord

An der Medien- und Informatikschule der Wirtschaftsakademie Nord beginnt ab Montag, den 02. November das Bewerberauswahlverfahren für das neue Ausbildungsjahr 2016/17. [ zum Artikel » ]

IG Metall kritisiert geplanten Verkauf der Daimler-Niederlassungen Meinhard Geiken

Die IG Metall Küste kritisiert, dass die Daimler AG die Standorte ihrer ostdeutschen Mercedes-Benz-Vertriebsgesellschaft (MBVG) verkaufen will. Betroffen sind über 1. [ zum Artikel » ]

101 Köpfe

Teaser 101 Koepfe

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern kennen!

B4B MECKLENBURG-VORPOMMERN stellt Ihnen in erfrischend kurzen, jedoch umso unterhaltsameren Interviews die interessantesten Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Sport und  Gesellschaft in Mecklenburg-Vorpommern vor. Lernen Sie die Region und Ihre Persönlichkeiten von einer anderen Seite kennen.

Noch Fragen?

noch fragen 101 Köpfe

Sie kennen einen interessanten "Kopf" aus Mecklenburg-Vorpommern, den es sich zu fragen lohnt?

Dann schicken Sie uns eine E-Mail!

Bücher aus der Region

Wer kämmt das Haar in der Suppe? © EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

(lifePR)  Da muss man erst mal drauf kommen, um solche lebensklugen, witzigen, wortspielerischen und auch zungenbrecherischen Texte zu verfassen. Gabriele Berthel hat es gekonnt getan und sie 2004 unter dem originellen Titel „Wer kämmt das Haar in der Suppe?“ veröffentlicht – zusammen mit den ebenso poetischen wie zugleich kraftvollen Illustrationen von Helga Kaffke. Lange war der Vergnügen stiftende Band vergriffen.