Docklegung für Offshore-Konverterplattform DolWin gamma

  • Docklegung für Offshore-Konverterplattform DolWin gamma; Fotos: Quelle Nordic Yards

    Docklegung für Offshore-Konverterplattform DolWin gamma; Fotos: Quelle Nordic Yards

  • Docklegung für Offshore-Konverterplattform DolWin gamma; Fotos: Quelle Nordic Yards

    Docklegung für Offshore-Konverterplattform DolWin gamma; Fotos: Quelle Nordic Yards

  • Docklegung für Offshore-Konverterplattform DolWin gamma; Fotos: Quelle Nordic Yards

    Docklegung für Offshore-Konverterplattform DolWin gamma; Fotos: Quelle Nordic Yards

Nordic Yards

Bei Nordic Yards fand am 30. Januar die planmäßige Docklegung der Offshore-Konverterplattform DolWin gamma statt. Das Platzieren einer rund 200 Tonnen schweren Großsektion im Warnemünder Dock markierte einen weiteren Meilenstein bei der Fertigung der HVDC*-Plattform.

DolWin gamma, die der Technologiekonzern Alstom im Februar 2013 als Generalunternehmer des Übertragungsnetzbetreibers TenneT beauftragt hat, ist bereits die vierte Plattform, die Nordic Yards fertigt. Baubeginn war im Oktober 2014; die Fertigstellung des Netzanschlusssystems DolWin3 ist für Ende 2017 geplant. Sie wird das Herzstück des Netzanbindungsprojekts DolWin3 im südwestlichen Teil des deutschen Nordseegebiets sein: Als Offshore-Umrichterstation wird sie bis zu 900 MW Energie von Nordsee-Windparks von Wechsel- in Gleichstrom umwandeln. Der Gleichstrom wird danach per See- und Landkabel über 162 Kilometer zur landseitigen Konverterstation in Dörpen transportiert, wo er wieder von Gleich- in Wechselstrom umgewandelt und in das deutsche Hochspannungsnetz eingespeist wird. Zum Lieferumfang von Nordic Yards gehören neben der Fertigung erstmalig auch die komplette Basis- und Detailplanung sowie der Transport und die Installation in der Nordsee.

Die sogenannte „Topside“ der Plattform wird in Warnemünde montiert, ihr Fundament in geteilter Bauweise an den Werftstandorten in Wismar und Stralsund. Die Topside, so hoch wie ein elfstöckiges Wohnhaus, beherbergt die Alstom-Umspanntechnik, Werkstätten sowie Wohn- und Maschinenräume.